Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Schwerter Bürgermeister-Wahl 2018: die Wahlparty im Rathaus

/
Der Sieger: SPD-Kandidat Dimitrios Axourgos holte im ersten Wahlgang 56,63 Prozent aller gültigen Stimmen.
Der Sieger: SPD-Kandidat Dimitrios Axourgos holte im ersten Wahlgang 56,63 Prozent aller gültigen Stimmen.

Foto: Bernd Paulitschke

Eine lange Reihe von Gratulanten: Viele beglückwünschten Dimitrios Axourgos zum deutlichen Sieg im ersten Wahlgang.
Eine lange Reihe von Gratulanten: Viele beglückwünschten Dimitrios Axourgos zum deutlichen Sieg im ersten Wahlgang.

Foto: Bernd Paulitschke

Gute Miene zu schlechten Zahlen: Adrian Mork musste seiner Niederlage zusehen.
Gute Miene zu schlechten Zahlen: Adrian Mork musste seiner Niederlage zusehen.

Foto: Bernd Paulitschke

Der Unterlegene gratuliert dem Sieger: Adrian Mork (r.) und  Dimitrios Axourgos.
Der Unterlegene gratuliert dem Sieger: Adrian Mork (r.) und Dimitrios Axourgos.

Foto: Bernd Paulitschke

Generationswechsel im Schwerter Rathaus: Heinrich Böckelühr gratuliert seinem Nachfolger Dimitrios Axourgos.
Generationswechsel im Schwerter Rathaus: Heinrich Böckelühr gratuliert seinem Nachfolger Dimitrios Axourgos.

Foto: Bernd Paulitschke

Seit Heinrich Böckelührs Rücktritt war der Erste Beigeordnete der Stadt, Hans-Georg Winkler (r.) Übergangs-Chef im Rathaus. Hier gratuliert er seinem neuen Vorgesetzten, Dimitrios Axourgos.
Seit Heinrich Böckelührs Rücktritt war der Erste Beigeordnete der Stadt, Hans-Georg Winkler (r.) Übergangs-Chef im Rathaus. Hier gratuliert er seinem neuen Vorgesetzten, Dimitrios Axourgos.

Foto: Bernd Paulitschke

Selbst vom politischen Gegner - hier von der FDP-Landtagsabgeordneten Susanne Schneider.
Selbst vom politischen Gegner - hier von der FDP-Landtagsabgeordneten Susanne Schneider.

Foto: Bernd Paulitschke

Stolz auf ihren "Dimi": Familie Axourgos freute sich über den Wahlerfolg.
Stolz auf ihren "Dimi": Familie Axourgos freute sich über den Wahlerfolg.

Foto: Bernd Paulitschke

Noch mal an alter Wirkungsstätte: Schwertes Ex-Bürgermeister Heinrich Böckelühr (Mitte) bei der Wahlparty im Rathaus.
Noch mal an alter Wirkungsstätte: Schwertes Ex-Bürgermeister Heinrich Böckelühr (Mitte) bei der Wahlparty im Rathaus.

Foto: Bernd Paulitschke

Sie landete mit 4,21 Prozent aller Stimmen auf Rang drei: Christiane Ganske, unabhängige Kandidatin.
Sie landete mit 4,21 Prozent aller Stimmen auf Rang drei: Christiane Ganske, unabhängige Kandidatin.

Foto: Bernd Paulitschke

Auch Gregor Podeschwa war als unabhängiger Kandidat angetreten. Er erhielt am Ende 3,41 Prozent der Stimmen.
Auch Gregor Podeschwa war als unabhängiger Kandidat angetreten. Er erhielt am Ende 3,41 Prozent der Stimmen.

Foto: Bernd Paulitschke

Als unabhängiger Kandidat holte Dirk Hanné 3,47 Prozent der Stimmen. Etwas mehr habe er sich schon erhofft. erklärte er.
Als unabhängiger Kandidat holte Dirk Hanné 3,47 Prozent der Stimmen. Etwas mehr habe er sich schon erhofft. erklärte er.

Foto: Bernd Paulitschke

Stefan Barthel im Gespräch mit Moderator Jörg Przystow. Der parteilose Kandidat, der bei 2,48 Prozent der Stimmen landete, erklärte: "Grundsätzlich bin ich mit dem Ergebnis absolut zufrieden. Ich glaube, wir haben jetzt einen sehr guten, jungen dynamischen Bürgermeister."
Stefan Barthel im Gespräch mit Moderator Jörg Przystow. Der parteilose Kandidat, der bei 2,48 Prozent der Stimmen landete, erklärte: "Grundsätzlich bin ich mit dem Ergebnis absolut zufrieden. Ich glaube, wir haben jetzt einen sehr guten, jungen dynamischen Bürgermeister."

Foto: Bernd Paulitschke

Lange Gesichter gab es bei der CDU.
Lange Gesichter gab es bei der CDU.

Foto: Bernd Paulitschke

Anderswo im Saal wurde indes geklatscht über das gute SPD-Ergebnis.
Anderswo im Saal wurde indes geklatscht über das gute SPD-Ergebnis.

Foto: Bernd Paulitschke

Landrat Michael Makiolla (SPD) erklärte, er freue sich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Schwerter Bürgermeister.
Landrat Michael Makiolla (SPD) erklärte, er freue sich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Schwerter Bürgermeister.

Foto: Bernd Paulitschke

Der Sieger: SPD-Kandidat Dimitrios Axourgos holte im ersten Wahlgang 56,63 Prozent aller gültigen Stimmen.
Eine lange Reihe von Gratulanten: Viele beglückwünschten Dimitrios Axourgos zum deutlichen Sieg im ersten Wahlgang.
Gute Miene zu schlechten Zahlen: Adrian Mork musste seiner Niederlage zusehen.
Der Unterlegene gratuliert dem Sieger: Adrian Mork (r.) und  Dimitrios Axourgos.
Generationswechsel im Schwerter Rathaus: Heinrich Böckelühr gratuliert seinem Nachfolger Dimitrios Axourgos.
Seit Heinrich Böckelührs Rücktritt war der Erste Beigeordnete der Stadt, Hans-Georg Winkler (r.) Übergangs-Chef im Rathaus. Hier gratuliert er seinem neuen Vorgesetzten, Dimitrios Axourgos.
Selbst vom politischen Gegner - hier von der FDP-Landtagsabgeordneten Susanne Schneider.
Stolz auf ihren "Dimi": Familie Axourgos freute sich über den Wahlerfolg.
Noch mal an alter Wirkungsstätte: Schwertes Ex-Bürgermeister Heinrich Böckelühr (Mitte) bei der Wahlparty im Rathaus.
Sie landete mit 4,21 Prozent aller Stimmen auf Rang drei: Christiane Ganske, unabhängige Kandidatin.
Auch Gregor Podeschwa war als unabhängiger Kandidat angetreten. Er erhielt am Ende 3,41 Prozent der Stimmen.
Als unabhängiger Kandidat holte Dirk Hanné 3,47 Prozent der Stimmen. Etwas mehr habe er sich schon erhofft. erklärte er.
Stefan Barthel im Gespräch mit Moderator Jörg Przystow. Der parteilose Kandidat, der bei 2,48 Prozent der Stimmen landete, erklärte: "Grundsätzlich bin ich mit dem Ergebnis absolut zufrieden. Ich glaube, wir haben jetzt einen sehr guten, jungen dynamischen Bürgermeister."
Lange Gesichter gab es bei der CDU.
Anderswo im Saal wurde indes geklatscht über das gute SPD-Ergebnis.
Landrat Michael Makiolla (SPD) erklärte, er freue sich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Schwerter Bürgermeister.