Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Public Viewing

Schwerter Jubel ist noch steigerungsfähig

SCHWERTE Eine Handvoll Fahnenschwenker, zwei einsame hupende Fahrzeuge: Genauso steigerungsfähig wie das Spiel der deutschen Nationalmannschaft ist noch der Autokorso zur Fußball-Europameisterschaft. Dabei hatten sich alle in der Stadt auf ein Fußballfest vorbereitet.

/
Fahnenschwenkend zogen Fans der deutschen Nationalmannschaft nach Spielende durch die Innenstadt.

Zwei einsame hupende Wagen, eine Handvoll Fahnen: Genauso steigerungsfähig wie das Spiel der deutschen Nationalmannschaft war der Autocorso durch die Schwerter Innenstadt.

Jubel brandete beim Public Viewing in der Sparkasse nach einem Tor von Mario Gomez bei der EM 2012.

Schwarz-Rot-Gold prägte die Säle, wo sich die Schwerter zum Fußballgucken trafen. Ob im Pfarrheim St. Monika, im Sportlerheim des SV Geisecke, am Sportplatz Schützenhof oder in diversen Gaststätten.

Im Veranstaltungssaal der Sparkasse, die traditionell gemeinsam mit den Ruhr Nachrichten zum Public Viewing eingeladen hatte, hüllte sich sogar Vorstand Ulrich Bartscher in eine Deutschland-Flagge. Und zeigte den Nationalkickern auf der Leinwand, wie man die Nationalhymne singt.  

Der EM-Auftakt in Schwerte

Zwei einsame hupende Wagen, eine Handvoll Fahnen: Genauso steigerungsfähig wie das Spiel der deutschen Nationalmannschaft war der Autocorso durch die Schwerter Innenstadt.
Public Viewing beim EM-Spiel Deutschland-Portugal im Pfarrheim St.Monika Ergste.
Rudelgucken beim EM-Spiel Deutschland-Portugal: Fußballfans trafen sich im Vereinsheim des Vfb Westhofen
Rudelgucken beim EM-Spiel Deutschland-Portugal: Fußballfans trafen sich im Vereinsheim des Vfb Westhofen.
Public Viewing EM-Spiel Deutschland-Portugal, Vereinsheim Vfb Westhofen
Public Viewing EM-Spiel Deutschland-Portugal, Vereinsheim Vfb Westhofen
Public Viewing EM-Spiel Deutschland-Portugal, Gaststätte "Zum Haseneck" Wandhofen
Public Viewing EM-Spiel Deutschland-Portugal, Gaststätte "Zum Haseneck" Wandhofen
Public Viewing EM-Spiel Deutschland-Portugal, Gaststätte "Zum Haseneck" Wandhofen
Public Viewing EM-Spiel Deutschland-Portugal, Gaststätte "Zum Haseneck" Wandhofen
Public Viewing EM-Spiel Deutschland-Portugal, Vereinsheim Geisecke Buschkampweg
Gute Stimmung beim Public Viewing im Vereinsheim des Vfl Schwerte Schützenhof
Public Viewing EM-Spiel Deutschland-Portugal, Vereinsheim Geisecke Buschkampweg
Public Viewing EM-Spiel Deutschland-Portugal, Vereinsheim Geisecke Buschkampweg
Public Viewing EM-Spiel Deutschland-Portugal, Vereinsheim Geisecke Buschkampweg
Public Viewing EM-Spiel Deutschland-Portugal, Vereinsheim Etus/ DJK Schwerte
Vor dem Vereinsheim des Vfl Schwerte Schützenhof wurden Fahnen geschwenkt.
Vor dem Vereinsheim des Vfl Schwerte Schützenhof wurden Fahnen geschwenkt.
Public Viewing EM-Spiel Deutschland-Portugal, Vereinsheim  Vfl Schwerte Schützenhof
Public Viewing EM-Spiel Deutschland-Portugal, Vereinsheim  Vfl Schwerte Schützenhof
Public Viewing EM-Spiel Deutschland-Portugal, Vereinsheim  Vfl Schwerte Schützenhof
Public Viewing EM-Spiel Deutschland-Portugal, Vereinsheim  Vfl Schwerte Schützenhof
Public Viewing EM-Spiel Deutschland-Portugal, Vereinsheim  Vfl Schwerte Schützenhof
Public Viewing EM-Spiel Deutschland-Portugal, Vereinsheim  Vfl Schwerte Schützenhof
Public Viewing EM-Spiel Deutschland-Portugal, Vereinsheim  Vfl Schwerte Schützenhof
Gut mit Fan-Souveniers ausgerüstet war man im Pfarrheim St.Monika Ergste
Gut mit Fan-Souveniers ausgerüstet war man im Pfarrheim St.Monika Ergste
Gut mit Fan-Souveniers ausgerüstet war man im Pfarrheim St.Monika Ergste
Public Viewing EM-Spiel Deutschland-Portugal, Pfarrheim St.Monika Ergste
Public Viewing EM-Spiel Deutschland-Portugal, Pfarrheim St.Monika Ergste
Public Viewing EM-Spiel Deutschland-Portugal, Pfarrheim St.Monika Ergste
Public Viewing EM-Spiel Deutschland-Portugal, Pfarrheim St.Monika Ergste
Public Viewing EM-Spiel Deutschland-Portugal, Pfarrheim St.Monika Ergste
Gut mit Fan-Souveniers ausgerüstet war man im Pfarrheim St.Monika Ergste
Auch Sparkassen-Marketingchef Detlef Lorber ließ sich von seinen Kolleginenn Kristin Schiemann (l.) und Eva Wessel die Wangen in Schwarz-Rot-Gold schminken.
Gut gelaunt, erwarteten die Gäste beim Public Viewing in der Sparkasse den EM-Auftakt.
Im Foyer des Sparkassen-Veranstaltungssaal erwarteten die Gäste des Public Viewings den Anstoß.
Sparkassen-Marketingleiter Detlef Lorber (l.) und SPD-Stadtverbandsvorsitzender Michael Schlabbach fachsimpeln beim Public Viewing in der Sparkasse.
Schwarz-Rot-Gold war überall zu sehen beim Public Viewing in der Sparkasse.
Sparkassenvorstand Ulrich Bartscher zeigte, wie man die Nationalhymne mitsingt.
Die Sparkassenvorstände Ulrich Bartscher (l.) und Dr. Uwe Trespenberg (r.) sowie RN-Sportredakteur Michael Dötsch begrüßten rund 120 Gäste zum Public Viewing in der Sparkasse.
Im Foyer konnten die freundlichen Hostessen der Sparkasse während des Spiels auch mal einen Blick auf den Fernseher werfen.
In der Halbzeitpause fachsimpelten die Gäste des Public Viewings in der Sparkasse über das Spielgeschehen.
Jubel brandete beim Public Viewing in der Sparkasse nach einem Tor von Mario Gomez bei der EM 2012.
Freundliche Hostessen der Sparkasse versorgten die Gäste beim Public Viewing mit Getränken.
Beim Schlusspfiff applaudierten die Gäste beim Public Viewing in der Sparkasse der deutschen Nationalmannschaft zum Auftaktsieg.
Nach dem Schlusspfiff bejubelten die Gäste des Public Viewings in der Sparkasse den deutschen Auftaktsieg.
Fahnenschwenkend zogen Fans der deutschen Nationalmannschaft nach Spielende durch die Innenstadt.
Auf den großen Autocorso durch die Innenstadt warteten die Fahnenschwenker nach Spielende vergeblich - nur zwei einsame Fahrzeuge drehten hupend ihre Runde.

„Die spielen lahm – wie die Bayern“, wollte angesichts des höhepunktlosen Spielgeschehens bis zur Halbzeitpause allerdings kein rechtes Fußballfieber aufkommen. „Wie´s aussieht, wird es ein Unentschieden – 1:1“, wettete Ratsherr Eckehard Weist. Sein Tischnachbar Dr. Peter Nisipeanu hielt dagegen: „3:1 für Deutschland, denn gleich kommen Reus und Götze rein.“ Dass keiner von beiden das Ergebnis richtig tippte und eine Runde ausgeben musste, störte im Siegesjubel nicht mehr: „Da trinken wir jetzt gemeinsam einen drauf.“ 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Einbrüche in Schwerte

Wie eine Familie in Schwerte Opfer von Einbrechern wurde

Schwerte Wie ist es, wenn Einbrecher das eigene Haus durchsucht haben? Wir haben eine Familie in Schwerte besucht. Ihr Fall zeigt beispielhaft, wie Einbrecher oft vorgehen, was sie stehlen – und an welcher Beute sie kein Interesse haben.mehr...

Schwerter Güterhalle wird zum „Gleis 7“

Güterhalle soll Treffpunkt für Jugendliche und Stadtpark-Szene werden

Schwerte Die alte Güterhalle an der Margot-Röttger-Rath-Straße in Schwerte soll eine Anlaufstelle werden: Für Jugendliche, für Theaterbesucher - und für die Stadtpark-Szene. So wollen Sozialarbeiter, Stadt und Studio 7 die ungewöhnliche Kombi möglich machen.mehr...

Aufwind für die Schwerter Kirmes

Schausteller übernehmen Rummel-Regie

Schwerte Mit der Schwerter Kirmes ging es in den vergangenen Jahren immer mehr bergab. Weniger Schausteller, weniger Publikum und hohe Standgebühren. Das soll sich nach einem Ratsbeschluss jetzt ändern.mehr...

OGS-Plätze in Schwerte

Anmeldungen und Betreuungsdauer – das müssen Eltern wissen

Schwerte Wann laufen die Anmeldungen für die Offenen Ganztagsplätze an den Schwerter Grundschulen? Was müssen Eltern wann und wo abgeben? Dauert die Übermittagsbetreuung im Schuljahr 2018/19 länger oder kürzer als 2017/18? Hier beantworten wir diese und andere wichtige Fragen.mehr...

Als das Fernsehen nach Schwerte kam

Weihnachten 1952 wurde zum ersten Mal ferngesehen

Schwerte Bei Salzstangen traf sich die halbe Nachbarschaft bei denen, die schon einen Apparat hatten. Manchmal musste man bei der Übertragung zwischendurch auch aufs Dach steigen. So war das damals, als das Fernsehen nach Schwerte kam.mehr...