Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Schwerter schnitzt Krippen für Nussschalen

/
Filigranes Kunstwerk von Josef Hellebrand in der Walnussschale: Christi Geburt im Ruhrtalmuseum, beschützt vom Nachtwächter mit seiner Hellebarde (r.).
Filigranes Kunstwerk von Josef Hellebrand in der Walnussschale: Christi Geburt im Ruhrtalmuseum, beschützt vom Nachtwächter mit seiner Hellebarde (r.).

Foto: Reinhard Schmitz

Filigranes Kunstwerk von Josef Hellebrand in der Walnussschale: Christi Geburt in der Rohrmeisterei.
Filigranes Kunstwerk von Josef Hellebrand in der Walnussschale: Christi Geburt in der Rohrmeisterei.

Foto: Reinhard Schmitz

Krippen in Walnussschalen bastelt Josef Hellebrand. Dabei verlegt er die Darstellung von Christi Geburt auch in heimatliche Kulissen wie (v.l.) Ruhrtalmuseum, Rohrmeisterei und Viktorkirche.
Krippen in Walnussschalen bastelt Josef Hellebrand. Dabei verlegt er die Darstellung von Christi Geburt auch in heimatliche Kulissen wie (v.l.) Ruhrtalmuseum, Rohrmeisterei und Viktorkirche.

Foto: Reinhard Schmitz

Josef Hellebrand (80) ist gelernter Schreiner, aber mit diesem Beruf hat das filigrane Schnitzen von Nussschalen-Krippen nichts zu tun.
Josef Hellebrand (80) ist gelernter Schreiner, aber mit diesem Beruf hat das filigrane Schnitzen von Nussschalen-Krippen nichts zu tun.

Foto: Reinhard Schmitz

Filigranes Kunstwerk von Josef Hellebrand in der Walnussschale:Christi Geburt vor dem goldenen Altar in der St.-Viktor-Kirche. Nur der schiefe Turm musste ein wenig gekürzt werden, damit er nicht aus dem Gehäuse ragt.
Filigranes Kunstwerk von Josef Hellebrand in der Walnussschale:Christi Geburt vor dem goldenen Altar in der St.-Viktor-Kirche. Nur der schiefe Turm musste ein wenig gekürzt werden, damit er nicht aus dem Gehäuse ragt.

Foto: Reinhard Schmitz

In die Walnussschale passt die Darstellung von Christi Geburt im Ruhrtalmuseum. Rechts wacht der Schwerter Nachtwächter über die Heilige Familie.
In die Walnussschale passt die Darstellung von Christi Geburt im Ruhrtalmuseum. Rechts wacht der Schwerter Nachtwächter über die Heilige Familie.

Foto: Reinhard Schmitz

Neben der Krippe hat auch der Schwerter Nachtwächter mit Hellebarde und Mini-Laterne seinen Platz.
Neben der Krippe hat auch der Schwerter Nachtwächter mit Hellebarde und Mini-Laterne seinen Platz.

Foto: Reinhard Schmitz

Krippen in Walnussschalen bastelt Josef Hellebrand. Dabei verlegt er die Darstellung von Christi Geburt auch in heimatliche Kulissen wie (v.l.) Rohrmeisterei, Ruhrtalmuseum und Viktorkirche.
Krippen in Walnussschalen bastelt Josef Hellebrand. Dabei verlegt er die Darstellung von Christi Geburt auch in heimatliche Kulissen wie (v.l.) Rohrmeisterei, Ruhrtalmuseum und Viktorkirche.

Foto: Reinhard Schmitz

Kaum größer als ein Fünf-Cent-Stück ist die Krippe in der Mini-Walnuss, die Josef Hellebrand geschnitzt hat.
Kaum größer als ein Fünf-Cent-Stück ist die Krippe in der Mini-Walnuss, die Josef Hellebrand geschnitzt hat.

Foto: Reinhard Schmitz

Filigrane Krippen in Walnussschalen sind das Hobby von Josef Hellebrand (80).
Filigrane Krippen in Walnussschalen sind das Hobby von Josef Hellebrand (80).

Foto: Reinhard Schmitz

Filigranes Kunstwerk von Josef Hellebrand in der Walnussschale: Christi Geburt im Ruhrtalmuseum, beschützt vom Nachtwächter mit seiner Hellebarde (r.).
Filigranes Kunstwerk von Josef Hellebrand in der Walnussschale: Christi Geburt in der Rohrmeisterei.
Krippen in Walnussschalen bastelt Josef Hellebrand. Dabei verlegt er die Darstellung von Christi Geburt auch in heimatliche Kulissen wie (v.l.) Ruhrtalmuseum, Rohrmeisterei und Viktorkirche.
Josef Hellebrand (80) ist gelernter Schreiner, aber mit diesem Beruf hat das filigrane Schnitzen von Nussschalen-Krippen nichts zu tun.
Filigranes Kunstwerk von Josef Hellebrand in der Walnussschale:Christi Geburt vor dem goldenen Altar in der St.-Viktor-Kirche. Nur der schiefe Turm musste ein wenig gekürzt werden, damit er nicht aus dem Gehäuse ragt.
In die Walnussschale passt die Darstellung von Christi Geburt im Ruhrtalmuseum. Rechts wacht der Schwerter Nachtwächter über die Heilige Familie.
Neben der Krippe hat auch der Schwerter Nachtwächter mit Hellebarde und Mini-Laterne seinen Platz.
Krippen in Walnussschalen bastelt Josef Hellebrand. Dabei verlegt er die Darstellung von Christi Geburt auch in heimatliche Kulissen wie (v.l.) Rohrmeisterei, Ruhrtalmuseum und Viktorkirche.
Kaum größer als ein Fünf-Cent-Stück ist die Krippe in der Mini-Walnuss, die Josef Hellebrand geschnitzt hat.
Filigrane Krippen in Walnussschalen sind das Hobby von Josef Hellebrand (80).