Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Einkommensstatistik

Schwerter sind im Landesvergleich relativ reich

SCHWERTE Schwerter haben durchschnittlich mehr Geld in der Tasche als die Einwohner vieler anderer Städte in NRW. Das belegt eine Studie über das verfügbare Pro-Kopf-Einkommen vom Statistischen Landesamt Information und Technik NRW. Wir haben die Statistik für den Kreis Unna grafisch aufbereitet.

Diese Statistik besagt, dass im Jahr 2014 – das sind die aktuellsten Zahlen – jeder Einwohner in Schwerte rein rechnerisch ein verfügbares Einkommen von 22.895 Euro hatte. Wie das Statistische Landesamt mitteilt, waren das 566 Euro (2,4 Prozent) mehr als im Vorjahr. Diese Zunahme liegt nur knapp über dem landesweiten Plus von 501 Euro. Dafür bewegt sich die Höhe des jährlichen Einkommens deutlich über dem NRW-Durchschnitt von 21.207 Euro.

Im Kreis Unna belegt Schwerte den dritten Platz unter den zehn Kreis-Kommunen und liegt damit an der Spitze der Einkommens-Skala. Das Schlusslicht bildet Bergkamen mit einem durchschnittlich jährlichen Einkommen von 16.947 Euro. Spitzenreiter ist Holzwickede mit 25.531 Euro pro Kopf.

Im NRW-Vergleich liegt Schwerte unter 396 Städten und Gemeinden mit Platz 103 im oberen Drittel. Damit hat die Stadt sich im NRW-Ranking innerhalb der letzten Jahre stark verbessert: 2011 lag Schwerte noch auf Platz 112. Allerdings ist im Vergleich zum letzten Jahr kein großer Sprung zu sehen - da lag die Stadt auf Platz 104.

In NRW steht Blomberg im Kreis Lippe mit einem Pro-Kopf-Einkommen von 40.929 Euro an der Spitze, dicht gefolgt von Attendorn im Kreis Olpe (40.909 Euro) und Schalksmühle im Märkischen Kreis (38.163 Euro).

Am wenigsten Geld haben die Einwohner in Kranenburg im Kreis Kleve mit einem Pro-Kopf-Einkommen von 15.233 Euro.

  • In dieser Karte können Sie eine Stadt suchen, und erfahren dann, wie hoch dort das verfügbare Pro-Kopf-Einkommen ist. 
  • Die Schattierungen zeigen an, wo die Einkommen besonders hoch oder niedrig sind. Dabei bedeutet hell niedrig und dunkel hoch.

KREIS UNNA Menschen mit einem Einkommen von mehr als einer Millionen Euro gehören zur absoluten Ausnahme. Dennoch: auch im Kreis Unna leben dutzende Menschen mit einem derart hohen Verdienst. Wie sich die Zahl dieser exklusiven Gruppe entwickelt hat, sehen Sie auf unseren Grafiken.mehr...

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sanierungsarbeiten

"Keule" in Schwerte bekommt neuen Blickfang

SCHWERTE Die Besitzer der „Keule“ in Schwerte investieren weiter. Vor drei Jahren haben sie die Esskneipe um einen Raum im Nachbarhaus erweitert. Nachdem die namensgebende hölzerne Keule den Weg alles irdischen gehen musste, wird die Fassade jetzt saniert und erhält einen neuen Blickfang.mehr...

Stadtplaner Adrian Mork

Schwerter CDU will Grünen als Bürgermeister

SCHWERTE Stadtplaner Adrian Mork soll 2018 neuer Bürgermeister in Schwerte werden. Das ist zumindest das gemeinsame Ziel von CDU, FDP und Grünen. Warum setzt sich die CDU für einen Kandidaten ein, der nicht das eigene Parteibuch hat? Darauf gab es bei der Vorstellung eine einfache Antwort.mehr...

Start in 20. Saison

Kino in Ergste startet mit ausverkaufter Premiere

ERGSTE Mit einer Premiere und drei ausverkauften Vorstellung kann das Kino in Ergste in seine 20. Saison starten. Was es sonst noch im Kino in der Kirche zu sehen gibt, stellten die Macher am Dienstagabend vor. Auch wenn der Saal improvisiert ist, bietet das Ergster Kino Filmgenuss auf dem neuesten technischen Stand.mehr...

Feuerteichschänke

Zukunft ungewiss: Wirt verlässt Schwerter Eckkneipe

SCHWERTE Die Feuerteichschänke ist eine der letzten richtigen Eckkneipen in Schwerte: Rustikales Inneres und ein Wirt, der schon seit über zehn Jahren in der Schänke arbeitet. Doch Wirt Bernhard Bay will zum 31. März 2018 aufhören - was mit der Kneipe dann passiert, ist noch unklar.mehr...

Im Landtag vorgestellt

Schwerter Schüler startete Projekt zu Cyber-Mobbing

SCHWERTE/DÜSSELDORF Cyber-Mobbing verfolgt die Opfer - die Mobber treffen sie oft in der Schule. Einige Lehrer denken, sie könnten nichts tun. Falsch, findet ein 13-jähriger Schwerter. Er startete ein Hilfsprojekt und schrieb einen offenen Brief, auf den Die Grünen antworteten und ihn in den Landtag einluden. Sein Projekt könnte Schule machen.mehr...

Am Sonntagabend

Einbrecher in Schwerte mit Hubschrauber gesucht

SCHWERTE Zwei Personen sind am Sonntagabend dabei beobachtet worden, wie sie in Schwerte in ein Einfamilienhaus eingebrochen sind. Um die beiden Kriminellen aufzugreifen, setzte die Polizei auch einen Hubschrauber ein, der über dem Norden der Stadt kreiste.mehr...