Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

So verlief die Baumfällaktion in Schwerte

Bei einer Baumfällaktion in Schwerte wurden kranke Bäume auf dem Parkplatz an der Hellpothstraße entfernt. Wir waren mit der Fotokamera dabei.

/
Polizei und Abschleppdienst mussten gerufen werden, weil sich nicht alle Autofahrer an das Parkverbot hielten und die Baumdienst-Mitarbeiter zur Untätigkeit verdammten.
Polizei und Abschleppdienst mussten gerufen werden, weil sich nicht alle Autofahrer an das Parkverbot hielten und die Baumdienst-Mitarbeiter zur Untätigkeit verdammten.

Foto: Reinhard Schmitz

Als "Veranstaltung" kündigte die Stadt die Baumfällung auf dem Parkplatz Hellpothstraße an.
Als "Veranstaltung" kündigte die Stadt die Baumfällung auf dem Parkplatz Hellpothstraße an.

Foto: Reinhard Schmitz

Mit einer rot-grünen Bauchbinde hatte die Stadt die kranken Bäume markiert.
Mit einer rot-grünen Bauchbinde hatte die Stadt die kranken Bäume markiert.

Foto: Reinhard Schmitz

Polizei und Abschleppdienst mussten gerufen werden, weil sich nicht alle Autofahrer an das Parkverbot auf dem Parkplatz Hellpothstraße hielten, das für die Dauer der Baumfällaktion erlassen war.
Polizei und Abschleppdienst mussten gerufen werden, weil sich nicht alle Autofahrer an das Parkverbot auf dem Parkplatz Hellpothstraße hielten, das für die Dauer der Baumfällaktion erlassen war.

Foto: Reinhard Schmitz

Vom Hubsteiger aus zersägte Patrick Wilke die kranken Bäume auf dem Parkplatz Hellpothstraße Stück für Stück.
Vom Hubsteiger aus zersägte Patrick Wilke die kranken Bäume auf dem Parkplatz Hellpothstraße Stück für Stück.

Foto: Reinhard Schmitz

Anzeige
Nach dem Fällen ließ Patrick Wilke die Stämme sofort auf seinen Baumtransporter verladen.
Nach dem Fällen ließ Patrick Wilke die Stämme sofort auf seinen Baumtransporter verladen.

Foto: Reinhard Schmitz

Anwohner winkten den Baumdienst-Mitarbeitern im Hubsteiger zu und beobachteten die Fällaktion.
Anwohner winkten den Baumdienst-Mitarbeitern im Hubsteiger zu und beobachteten die Fällaktion.

Foto: Reinhard Schmitz

Vom Hubsteiger aus zersägte Patrick Wilke die kranken Bäume auf dem Parkplatz Hellpothstraße Stück für Stück.
Vom Hubsteiger aus zersägte Patrick Wilke die kranken Bäume auf dem Parkplatz Hellpothstraße Stück für Stück.

Foto: Reinhard Schmitz

Vom Hubsteiger aus befestigte Patrick Wilke das Stahlseil an der Krone der letzten Esche, damit sie in die richtige Richtung fiel.
Vom Hubsteiger aus befestigte Patrick Wilke das Stahlseil an der Krone der letzten Esche, damit sie in die richtige Richtung fiel.

Foto: Reinhard Schmitz

Nur vom Hubsteiger aus zu erkennen war der riesige Eschenfeuerschwamm. Der Pilz zersetzt das Holz.
Nur vom Hubsteiger aus zu erkennen war der riesige Eschenfeuerschwamm. Der Pilz zersetzt das Holz.

Foto: Reinhard Schmitz

Die letzte Esche wurde in einem Stück gefäll.
Die letzte Esche wurde in einem Stück gefäll.

Foto: Reinhard Schmitz

Vom Hubsteiger aus zersägte Patrick Wilke die kranken Bäume auf dem Parkplatz Hellpothstraße Stück für Stück.
Vom Hubsteiger aus zersägte Patrick Wilke die kranken Bäume auf dem Parkplatz Hellpothstraße Stück für Stück.

Foto: Reinhard Schmitz

Von einem Stahlseil gezogen, wurde die letzte der vier Eschen wie im Wald mit der Kettensäge in einem Stück gefällt.
Von einem Stahlseil gezogen, wurde die letzte der vier Eschen wie im Wald mit der Kettensäge in einem Stück gefällt.

Foto: Reinhard Schmitz

Auf einen Baumtransporter wurden die schwergewichtigen Stämme sofort verladen.
Auf einen Baumtransporter wurden die schwergewichtigen Stämme sofort verladen.

Foto: Reinhard Schmitz

Wie morsch die Kastanie war, zeigte sich nach der Fällung. Nur noch ein schmaler Rand des Stamms entlang der Rinde war gesund.
Wie morsch die Kastanie war, zeigte sich nach der Fällung. Nur noch ein schmaler Rand des Stamms entlang der Rinde war gesund.

Foto: Reinhard Schmitz

Polizei und Abschleppdienst mussten gerufen werden, weil sich nicht alle Autofahrer an das Parkverbot hielten und die Baumdienst-Mitarbeiter zur Untätigkeit verdammten.
Als "Veranstaltung" kündigte die Stadt die Baumfällung auf dem Parkplatz Hellpothstraße an.
Mit einer rot-grünen Bauchbinde hatte die Stadt die kranken Bäume markiert.
Polizei und Abschleppdienst mussten gerufen werden, weil sich nicht alle Autofahrer an das Parkverbot auf dem Parkplatz Hellpothstraße hielten, das für die Dauer der Baumfällaktion erlassen war.
Vom Hubsteiger aus zersägte Patrick Wilke die kranken Bäume auf dem Parkplatz Hellpothstraße Stück für Stück.
Nach dem Fällen ließ Patrick Wilke die Stämme sofort auf seinen Baumtransporter verladen.
Anwohner winkten den Baumdienst-Mitarbeitern im Hubsteiger zu und beobachteten die Fällaktion.
Vom Hubsteiger aus zersägte Patrick Wilke die kranken Bäume auf dem Parkplatz Hellpothstraße Stück für Stück.
Vom Hubsteiger aus befestigte Patrick Wilke das Stahlseil an der Krone der letzten Esche, damit sie in die richtige Richtung fiel.
Nur vom Hubsteiger aus zu erkennen war der riesige Eschenfeuerschwamm. Der Pilz zersetzt das Holz.
Die letzte Esche wurde in einem Stück gefäll.
Vom Hubsteiger aus zersägte Patrick Wilke die kranken Bäume auf dem Parkplatz Hellpothstraße Stück für Stück.
Von einem Stahlseil gezogen, wurde die letzte der vier Eschen wie im Wald mit der Kettensäge in einem Stück gefällt.
Auf einen Baumtransporter wurden die schwergewichtigen Stämme sofort verladen.
Wie morsch die Kastanie war, zeigte sich nach der Fällung. Nur noch ein schmaler Rand des Stamms entlang der Rinde war gesund.