Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Sonnenuntergang am Strand von Frankfurt/Oder

SCHWERTE Haben Sie sich je Gedanken gemacht, was Lyrik vom plumpen Gedicht unterscheidet? Sebastian Krämer hat das. Natürlich, denn er ist ja von Hause aus Lyriker. Aber bevor man den Mann als langweiligen Poeten abstempelt, sei seine Antwort zur Eingangsfrage voran gestellt: „Erstens: Es gibt keinen Reim mehr. Zweitens: Es gibt keinen Sinn mehr.“

Sonnenuntergang am Strand von Frankfurt/Oder

Unterhielt sein Publikum in der Rohrmeisterei brillant, ohne sich anzubiedern: Lyriker Sebastian Krämer.

In dieser Erklärung zeigt sich schon, worin die Qualität des Mannes aus Berlin besteht. Sebastian Krämer lieferte einen Kleinkunstabend ab, der kurzweilig, weil witzig war; ein Auftritt, der das Wort Kunst verdiente und auch die kleine Form selbiger wählte. Kurzum, der Mann unterhielt sein Publikum brillant, ohne sich anzubiedern und vermittelte stets das Gefühl, dass er gerade diese Zuhörer schätzt.Schule der Leidenschaft Zum zweiten Mal war Krämer Gast der Kleinkunstwochen in Schwerte, aber zum ersten Mal traute er sich ganz alleine mit seiner „Schule der Leidenschaft“. Für die braucht Krämer nur einen Flügel und ein Mikrophon. Auf Requisiten kann er verzichten und manchmal sogar auf das Mikro, vor allem dann, wenn er sich in den Saal wagt und die Zuschauer direkt anspricht. Die Stärke des Mannes im altmodisch beigen Anzug sind aber vor allem die Worte. Wie Kaskaden lässt er schwallartig Gedichte in den Saal strömen. Und trotz der großen Wortfrequenz hat man nie den Eindruck, die einzelnen Begriffe und Formulierungen seien nicht wohl durchdacht. Und sobald man glaubt, ein Muster in seinem Humor erkannt zu haben, bricht er selbiges auf.Konsequent unkonventionell Ob die Hymne „Die Welt braucht keine Jongleure“ oder das Lied vom „Sonnenuntergang am Strand von Frankfurt an der Oder“ – auch bei der Themenauswahl ist Krämer konsequent unkonventionell. Wobei sich seiner Ansicht nach Frankfurt an der Oder nur wenig von Frankfurt am Main unterscheidet, zumindest vom Strand her.Publikum dankte mit lang anhaltendem Applaus Das Publikum quittierte die rasante 90-minütige Show mit lang anhaltendem Applaus und forderte zwei Zugaben. Wobei die eine einer von Krämers Klassikern war, die andere einen Ausblick auf sein neues Programm gab. Und das machte Lust auf mehr.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Von Gleis 7 hat die Stadt Schwerte nur aus der Presse erfahren

Verwaltung kein Partner beim Jugendprojekt

Schwerte Per Pressemitteilung erklärte Stadtplaner Adrain Mork am Mittwoch, die Stadt sei kein Projektpartner beim Jugend- und Sozialprojekt Gleis 7. Und auch wenn Mork im Wahlkampf genau dieses Projekt gemeinsam mit dem VSI der Presse vorgestellt hatte, hieß es: Die Stadt habe davon nur aus der Presse erfahren.mehr...

VfL Schwerte hofft weiter auf Kunstrasen

Stadt beauftragt neues Gutachten für Sportplätze

Schwerte Der Kunstrasen auf dem Schützenhof hat seine beste Zeit hinter sich. Da sind sich alle Beteiligten einig. Ob und wann er erneuert wird, steht auf einem anderen Blatt. Und dann bleibt noch die Frage: Wer zahlt dafür?mehr...

Pannen beim Umzug der Grundschule Ergste

Stadt hat seit Jahren zu wenig Personal im Baubereich

Schwerte Einen Tag nach Eröffnung wieder gesperrt. Am dritten Tag wiedereröffnet mit Feuerwehrleuten als Brandwache. Was lief schief beim Schulumzug in Ergste? Stadtarchitekt Marco Tröger gibt Antworten. Klar ist, man hatte zeitlich äußerst knapp kalkuliert.mehr...

Sternenfreunde und Stadtmarketing arbeiten am Finanzplan

Schwerter Planetenmodell kommt erst 2019

SCHWERTE Bis man in Schwerte einen Spaziergang entlang des Planetensystems unternehmen kann, wird es wohl noch ein Jahr dauern. Die Finanzierung hat länger gedauert als geplant.mehr...

rnInterview mit Dimitrios Axourgos

Das Schwerter Rathaus kann teuer werden

Schwerte Im Interview erklärt Bürgermeister Dimitrios Axourgos, ein neuer Verkehrsplaner komme sofort, das Ende der Sportstättennutzungsgebühr später. Und dann gibt es noch ein Problem, das er nicht auf dem Schirm hatte.mehr...

Umstrukturierung im Rathaus Schwerte

Bürgermeister macht Sport in Schwerte zur Chefsache

Schwerte. Schwertes Bürgermeister Dimitrios Axourgos kündigt eine Umstrukturierung im Rathaus an – davon wird der Bereich Sport betroffen sein. Auch im Vorstand des Stadtsportverbands wird es 2019 eine Veränderung geben.mehr...