Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Steinzeit-Kombi toppt Sarg

HENNEN „Ruhe Sanft“ steht auf der schwarzen Kiste, und auch ihr sarg-förmiges Äußeres lässt Schlimmes erwarten. Der Insasse dieser scheinbaren Totenkiste straft diesen ersten Eindruck jedoch Lügen.

/
Zahlreiche Zuschauer bestaunten die fantasievollen Seifenkisten auf der Fliednerstraße.

Zahlreiche Zuschauer bestaunten die fantasievollen Seifenkisten auf der Fliednerstraße.

Denn mit Rollen unter dem Sarg stürzt sich sein quicklebendiger Passagier todesmutig und weder ruhig noch sanft von einer Startrampe die Fliednerstraße hinunter. Beileibe nicht die einzige Kuriosität, die dem Hennener Spaziergänger am Samstag begegnet. Eine Glühweinhütte auf Rädern oder der steinzeitliche Familienkombi der Feuersteins und eine Reihe weiterer, zum Teil undefinierbarer Vehikel, versammelten sich schon um die Mittagszeit am Kreisverkehr in der Neuen Mitte in Hennen, nachdem der Motorsportclub (MSC) Helle zu einem Gaudi-Rennen mit Seifenkisten aufgerufen hatte. MSC-Mitglied und Moderator Benedikt Lowinski erklärt die Spielregeln: „Wir haben uns bewusst für ein GaudiRennen entschieden, wollten dem Ganzen die Professionalität nehmen. Im Gegenteil soll heute die Kreativität der Teilnehmer im Vordergrund stehen.“ Nicht der Schnellste fährt also den Sieg nach Hause, sondern vielmehr das originellste und raffinierteste Design. Einzige Bedingung: funktionierende Lenkung und Bremsen. Sonst sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. 

Dieses Konzept findet sich schließlich unter dem Jubel zahlreicher Zuschauer auf der Rennstrecke eins zu eins umgesetzt, wenn auch manchmal zu Lasten der Fahrtüchtigkeit. So schreiben Rennfahrer Uwe Kessler, Glenn Arnold und Lars Dittman ihrer rasenden Glühweinhütte zwar ein „spitzen Fahrgefühl“ zu, jedoch überstünde sie wohl kaum einen Elchtest. „Seit vier Jahren treffen wir uns einmal jährlich zu einer privaten Glühweinfete“, beschreibt der Seifenkistenpilot, wie ein lange gepflegtes Ritual straßentauglich gemacht wurde. Das Team „Tank“ dagegen entstand relativ spontan bei einer Runde Bier. Der „Friedenspanzer“ von Thomas Kobusch und Jan Matthes ist an das gleichnamige Lied der Punkrockband „Die Ärzte“ angelehnt – mit einem Kanonenrohr, aus dem Blumen sprießen, inklusive Friedenstaube am Stahlhelm. Dass es hier auch um ein Wettrennen geht, rückt dabei schnell in den Hintergrund. Sieger des Gaudi-Rennens sind denn auch die Familien Stricker und Hohmann als „Familie Feuerstein“. Sie sind am Ende zwar nicht die Schnellsten, überzeugen die Jury jedoch mit ihren selbst geschneiderten Kostümen und einem fahrtüchtigem Steinzeitauto und beweisen wieder einmal, dass auch die Ersten manchmal die Letzten sein können. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Parkplätze in Schwerte

100 neue Parkplätze am Marienkrankenhaus geplant

Schwerte Wer morgens am Marienkrankenhaus in Schwerte oder dem benachbarten Ärztehaus etwas zu erledigen hat, weiß: Das erst 2009 eröffnete Parkhaus ist längst zu klein. Um die Parknot rund um die Klinik zu lindern, sollen jetzt 100 neue Parkplätze entstehen. mehr...

Bausünde in Schwerte

Stadt muss 580.000-Euro-Rechnung für City Center zahlen

Schwerte Der Bau des City Centers vernichtete in den späten 70er-Jahren ganze Zeilen von alten Häusern in der Schwerter Innenstadt. Und das Land finanzierte das sogar mit. Jetzt aber musste die Stadt über eine halbe Million Euro an Fördergeldern zurückzahlen.mehr...

Privatschule schließt

Ausverkauf im Gymnasium Garenfeld

Garenfeld Im Juli endete nach 110 Jahren im Privatgymnasium Garenfeld der Schulbetrieb. Seitdem liegen die Gebäude im Dornröschschlaf. Anfang März sollen die Tafeln, Tische und anderes Inventar bei einem Trödelmarkt verkauft werden. Aber die Verkaufspläne der Trägerstiftung gehen weiter.mehr...

Selbstmordversuch in Schwerte

Wer war der unbekannte Lebensretter an der Ruhr?

Schwerte Wie ein dunkles Geheimnis hüteten die Eltern einer Schwerterin einen Vorfall, der sich vor einigen Jahren an der Ruhr abgespielt hat: Damals wollte sich ihre Mutter das Leben nehmen – ein Unbekannter rettete sie. Den sucht die Tochter jetzt.mehr...

Sperrung der Wälder in Schwerte

Betreten verboten - Das gilt bis Sonntag, 18. Februar

Schwerte Wann darf man wieder in die Wälder in Schwerte? Wann ist das Verbot, das nach dem Orkan Friederike in Kraft trat, aufgehoben? Nicht alles steht schon fest. Einiges aber schon.mehr...

Lösung für Schüler in Schwerte

Theodor-Fleitmann-Gesamtschule wird fünfzügig

SCHWERTE Der Trend in Schwerte geht 2018 eindeutig zur Gesamtschule. Dort wurden mehr Kinder angemeldet, als es Plätze gab. Nun wurde zumindest eine Teillösung gefunden.mehr...