Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Bekannte Bürgerin

Trauer in Schwerte: Diethild Dudeck ist gestorben

SCHWERTE Diethild Dudeck ist tot. Die Ehrenvorsitzende des Oberschichts und des Hansevereins starb am Freitag im Alter von fast 86 Jahren. Oberschichtmeisterin, Wegbereiterin des Pannekaukenfestes, Organisatorin von "Schwerte putz(t) munter" und des Hansetags - Dudecks Herz schlug für ihre Heimatstadt. Wir blicken auf ihr Wirken zurück.

Trauer in Schwerte: Diethild Dudeck ist gestorben

Der Beiname "Schwerte - Hansestadt an der Ruhr" bleibt untrennbar mit dem Namen von Diethild Dudeck verbunden. Die bekannte Bürgerin ist gestorben.

Als waschechte Schwerterin wurde Diethild Dudeck im August 1931 im Haus der heutigen St.-Viktor-Apotheke in der Brückstraße geboren. Begrüßt mit dem Geläut der 19-Uhr-Glocken von St. Viktor. Nach dem Besuch der Markt- und Oberschule für Mädchen arbeitete sie jahrzehntelang als Mitarbeiterin in verschiedenen Arztpraxen.

15 Jahre lang Oberschichtmeisterin

Nach dem Auszug ihrer Kinder fand Diethild Dudeck in den Nachbarschaften ein neues Betätigungsfeld. 1988 war sie Schichtmeisterein im Schicht 5, 1991 bis 2006 Oberschichtmeisterin der Stadt. Als Ursprung des Pannekaukenfestes backte sie am 31. August 1998 erstmals mit den Schichten 5 und 1 Reibekuchen am verkaufsoffenen Sonntag.

SCHWERTE Im Haus der heutigen Viktor-Apotheke erblickte die Vorzeige-Nachbarin Schwertes das Licht der Welt. Ex-Oberschichtmeisterin Diethild Dudeck, die am Sonntag ihren 80. Geburtstag feiert.mehr...

Höhepunkt ihres Engagements im Hanseverein war die Organisation des Internationalen Hansetags 2006. Die jährliche Aktion „Schwerte putz(t) munter“ geht mit auf ihr Konto, denn die Sauberkeit und das Erscheinungsbild der Stadt lagen ihr besonders am Herzen. 

Mit dem Ehrenring der Stadt ausgezeichnet 

Auch in der Hospiz-Initiative war sie aktiv. Ihr Vorsitzender Dr. Ludger Wolfgart schreibt in einem Nachruf: „In der Schwerter Hospiz-Bewegung gehörte sie in den 90er-Jahren zu den Frauen der ersten Stunde. Und auch nach der erfolgreichen Gründung des Ilse-Maria-Wuttke-Hauses hat sie in ihren zahlreichen Ämtern die heimische Hospizarbeit weiter gefördert. Motor dafür war nicht nur ihr stetiges Bemühen um das Beste für Schwerte, sondern auch ihr christlich geprägtes Menschenbild.“

2004 erhielt Diethild Dudeck für ihre großen Verdienste den Ehrenring der Stadt Schwerte. Diese Auszeichnung markierte aber keinesfalls das Ende ihres unermüdlichen Einsatzes für die geliebte Heimatstadt. In einem Fragebogen des Arbeitskreises Schwerter Frauengeschichte(n) hat Diethild Dudeck einst ihre Kinder und Enkel als Hobby angegeben: Ihnen wird in ihrer Trauer um Mutter und Großmutter der Rückblick auf ein außergewöhnlich erfülltes Leben ein Trost sein.

Viele Schwerter Bürger und Gruppen haben Diethild Dudeck am Wochenende gewürdigt und an ihr Wirken in ihrer Heimatstadt, für die ihr Herz schlug, erinnert.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sanierungsarbeiten

"Keule" in Schwerte bekommt neuen Blickfang

SCHWERTE Die Besitzer der „Keule“ in Schwerte investieren weiter. Vor drei Jahren haben sie die Esskneipe um einen Raum im Nachbarhaus erweitert. Nachdem die namensgebende hölzerne Keule den Weg alles irdischen gehen musste, wird die Fassade jetzt saniert und erhält einen neuen Blickfang.mehr...

Stadtplaner Adrian Mork

Schwerter CDU will Grünen als Bürgermeister

SCHWERTE Stadtplaner Adrian Mork soll 2018 neuer Bürgermeister in Schwerte werden. Das ist zumindest das gemeinsame Ziel von CDU, FDP und Grünen. Warum setzt sich die CDU für einen Kandidaten ein, der nicht das eigene Parteibuch hat? Darauf gab es bei der Vorstellung eine einfache Antwort.mehr...

Start in 20. Saison

Kino in Ergste startet mit ausverkaufter Premiere

ERGSTE Mit einer Premiere und drei ausverkauften Vorstellung kann das Kino in Ergste in seine 20. Saison starten. Was es sonst noch im Kino in der Kirche zu sehen gibt, stellten die Macher am Dienstagabend vor. Auch wenn der Saal improvisiert ist, bietet das Ergster Kino Filmgenuss auf dem neuesten technischen Stand.mehr...

Feuerteichschänke

Zukunft ungewiss: Wirt verlässt Schwerter Eckkneipe

SCHWERTE Die Feuerteichschänke ist eine der letzten richtigen Eckkneipen in Schwerte: Rustikales Inneres und ein Wirt, der schon seit über zehn Jahren in der Schänke arbeitet. Doch Wirt Bernhard Bay will zum 31. März 2018 aufhören - was mit der Kneipe dann passiert, ist noch unklar.mehr...

Im Landtag vorgestellt

Schwerter Schüler startete Projekt zu Cyber-Mobbing

SCHWERTE/DÜSSELDORF Cyber-Mobbing verfolgt die Opfer - die Mobber treffen sie oft in der Schule. Einige Lehrer denken, sie könnten nichts tun. Falsch, findet ein 13-jähriger Schwerter. Er startete ein Hilfsprojekt und schrieb einen offenen Brief, auf den Die Grünen antworteten und ihn in den Landtag einluden. Sein Projekt könnte Schule machen.mehr...

Am Sonntagabend

Einbrecher in Schwerte mit Hubschrauber gesucht

SCHWERTE Zwei Personen sind am Sonntagabend dabei beobachtet worden, wie sie in Schwerte in ein Einfamilienhaus eingebrochen sind. Um die beiden Kriminellen aufzugreifen, setzte die Polizei auch einen Hubschrauber ein, der über dem Norden der Stadt kreiste.mehr...