Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Trauung als Geschenk

SCHWERTE Die Acht regierte das Rathaus: Am 8. August kamen die Schwerter, und die Beamten trauten, so viel sie konnten.

Trauung als Geschenk

Mattew und Annika Andrus, geborene Meise, reisten aus San Francisco an, um im Geburtsort der Ergsterin zu heiraten. Nach der standesamtlichen Trauung gaben sich die beiden am Nachmittag auch kirchlich das Ja-Wort.

Sein Geschenk zur Hochzeit war eine Trauung in Deutschland. Um 10 Uhr gab die gebürtige Ergsterin Annika Meise gestern im Rathaus dem Amerikaner Matthew Andrus das Ja-Wort. Sie waren das dritte von 12 Paaren, die den 08.08.08 als ihr Traudatum gewählt hatten.

Kennen gelernt hatten sich die beiden in Skiort Aspen in Colorado, wo Annika Meise nach ihrer Aupair-Zeit in einem Hotel jobbte. Mittlerweile leben die beiden seit anderthalb Jahren in San Francisco. Zur Feier waren Gäste aus ganz Amerika angereist – nach der kirchlichen Trauung am Nachmittag feierte das internationale Paar mit 100 Gästen. „Ein besonderer Tag für sie, aber auch ein besonderer Tag für die Stadt Schwerte“, nahm Bürgermeister Heinrich Böckelühr in einer Trauansprache Bezug auf den Heiratsmarathon. Von 8 bis 20 Uhr gehörte das Rathaus den Hochzeitspaaren – auch der Bürgermeister, übrigens im 8. Jahr verheiratet, vermählte drei Paare.

Valerius Eichholz und Inna Statsenko eröffneten den Trau-Marathon: Mit acht Minuten Verspätung begann ihre Trauung – der Bräutigam musste sich erst noch die Krawatte binden lassen. Sabrina Brand und Marcel Tonon brachten ihre Gäste anderweitig zum Staunen: Der frisch gebackene Bräutigam nahm den Nachnamen seiner Ehefrau an. Das war bis zuletzt ein gut gehütetes Geheimnis. Für Aufsehen sorgten auch Nina Schubert, geborene Krajewski, und ihr Ehemann André. Beide sind vom Mittelalter fasziniert. Und so sagten Braut und Bräutigam gestern auch in altertümlicher Tracht „Ja“.  

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kinderbetreuung in Westhofen

Eltern ärgern sich über Personalnot in der Kita Arche

Westhofen Wer einen Kindergartenplatz hat, geht davon aus, dass der Nachwuchs dort bis zur verabredeten Zeit betreut wird. In der Arche in Westhofen klappt das aber in letzter Zeit immer weniger zuverlässig, klagen Eltern, die selbst als Betreuer einspringen mussten.mehr...

Parkplätze in Schwerte

100 neue Parkplätze am Marienkrankenhaus geplant

Schwerte Wer morgens am Marienkrankenhaus in Schwerte oder dem benachbarten Ärztehaus etwas zu erledigen hat, weiß: Das erst 2009 eröffnete Parkhaus ist längst zu klein. Um die Parknot rund um die Klinik zu lindern, sollen jetzt 100 neue Parkplätze entstehen. mehr...

Bausünde in Schwerte

Stadt muss 580.000-Euro-Rechnung für City Center zahlen

Schwerte Der Bau des City Centers vernichtete in den späten 70er-Jahren ganze Zeilen von alten Häusern in der Schwerter Innenstadt. Und das Land finanzierte das sogar mit. Jetzt aber musste die Stadt über eine halbe Million Euro an Fördergeldern zurückzahlen.mehr...

Privatschule schließt

Ausverkauf im Gymnasium Garenfeld

Garenfeld Im Juli endete nach 110 Jahren im Privatgymnasium Garenfeld der Schulbetrieb. Seitdem liegen die Gebäude im Dornröschschlaf. Anfang März sollen die Tafeln, Tische und anderes Inventar bei einem Trödelmarkt verkauft werden. Aber die Verkaufspläne der Trägerstiftung gehen weiter.mehr...

Selbstmordversuch in Schwerte

Wer war der unbekannte Lebensretter an der Ruhr?

Schwerte Wie ein dunkles Geheimnis hüteten die Eltern einer Schwerterin einen Vorfall, der sich vor einigen Jahren an der Ruhr abgespielt hat: Damals wollte sich ihre Mutter das Leben nehmen – ein Unbekannter rettete sie. Den sucht die Tochter jetzt.mehr...

Sperrung der Wälder in Schwerte

Betreten verboten - Das gilt bis Sonntag, 18. Februar

Schwerte Wann darf man wieder in die Wälder in Schwerte? Wann ist das Verbot, das nach dem Orkan Friederike in Kraft trat, aufgehoben? Nicht alles steht schon fest. Einiges aber schon.mehr...