Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

US2 besucht Erfinderclub des FBG: Zehn ideenreiche Jahre

SCHWERTE Ein Geodreieck, das beim Zeichnen nicht wegrutscht. Stolz führt Katharina ihre Erfindung vor. Eine gute Erfindung, findet die Unternehmer-Initiative US2. Die besuchte den Erfinderclub des Friedrich-Bährens-Gymnasiums (FBG) zum zehnten Geburtstag. Und konnte noch viele weitere Geistesblitze besichtigen.

US2 besucht Erfinderclub des FBG: Zehn ideenreiche Jahre

Einige ihrer Erfindungen präsentierten die Schüler aus dem Erfinderclub.

Unternehmer Rainer Hermes liefert die passende Vermarktungsstrategie für das Anti-Rutsch-Lineal: „Ideal für Menschen, die nur einen Arm haben“, sieht er das Produkt schon im Sanitätshandel. Die Unternehmer-Initiative US2 war gestern zu Gast im Friedrich-Bährens-Gymnasium. Der Anlass: Der Signo-Erfinderclub Heureka feierte seinen 10. Geburtstag. Vor zehn Jahren gründete Chemielehrer Burkhard Althöfer den Club.

Mit den Unternehmern von US2 verbindet die Schüler eine langjährige Kooperation. Auf Ausstellungen und Messen präsentierten die jungen Erfinder bereits ihre Ideen. „Die unbeschwerte Art, Ideen in patentfähige Produkte umzusetzen, hinterlässt selbst bei Fachleuten einen tiefen Eindruck“, lobte Karl-Willi Demgen, der seit acht Jahren Pate des Clubs ist. Auch am Dienstag Vormittag, 4. November, überraschten die Jungen und Mädchen mit ihrer Fantasie. Eine von unten befüllbare Gießkanne präsentierten zum Beispiel die beiden elfjährigen Lukas und Tim. Cola als Rostschutz empfehlen dagegen Lars (12) und Constantin (11).

„Wenn es Ideen sind, die Chancen haben, unterstütze ich sie“, erklärt Burkhard Althöfer. So übernimmt der Erfinderclub die Kosten für die Anmeldung eines so genannten Gebrauchsmusters, den kleinen Bruder des Patents. Für Katharina und ihre Freundin Luisa ist das nicht verrutschbare Geodreieck schon die zweite Erfindung, die sie sich schützen lassen. Mit Turtle, dem Fahrradhelm mit Airbag, gewannen sie im vergangenen Jahr sogar den dritten Platz bei einem Erfinderwettbewerb. „Die Erfindungen sind vom Ansatz her wirklich alle sehr interessant“, lobt Unternehmer Rainer Hermes, der für die Entwicklung von Geräten und Maschinen zur Kanalsanierung selbst Erfindergeist beweisen muss. Nur das Problem der Vermarktung bleibe. Beste Ansprechpartner waren gestern vor Ort.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Umstrukturierung im Rathaus Schwerte

Bürgermeister macht Sport in Schwerte zur Chefsache

Schwerte. Schwertes Bürgermeister Dimitrios Axourgos kündigt eine Umstrukturierung im Rathaus an – davon wird der Bereich Sport betroffen sein. Auch im Vorstand des Stadtsportverbands wird es 2019 eine Veränderung geben.mehr...

Geschichten aus Schwerte

Bilderserie „Wir sind Schwerte“ - Folge 506

Schwerte Die Freunde aus Island, die alle am gleichen Tag in Schwerte ihren 60. Geburtstag gefeiert haben, und die Familie, die so viele Musiker hervorgebracht hat, dass sie eine Band gegründet hat – Sie erzählen ihre Geschichte in Wir sind Schwerte.mehr...

Wird Güterhalle in Schwerte zum „Gleis 7“?

Weg zur Nutzung der Güterhalle am Bahnhof ist kompliziert

Schwerte Die CDU hält fest an Plänen, das alte Bahnhofsgebäude umzubauen zu einer Anlaufstelle für Jugendliche und die Stadtparkszene. Beim Termin vor Ort zeigte sich aber: Bis es soweit kommen könnte, wird es noch lange dauern.mehr...

Müll an der Ruhr in Schwerte

Sommertage sorgen für Müllberge an der Ruhr

Schwerte Mit der Sonne kommt auch der Müll an die Ruhr: Obwohl Strafen drohen, lassen ihn viele einfach liegen. Der vom Wochenende wurde vielerorts weggeräumt. Aber nicht von der Stadt.mehr...

Montagabend Vollsperrung der A 45 in Schwerte

Autokran fing vorm Westhofener Kreuz Feuer

Westhofen Lange Staus auf den Autobahnen rund um das Westhofener Kreuz. Schuld daran ist ein brennender Autokran. Die Feuerwehr ist im Einsatz.mehr...

Urteil für Schwerter Tankstellenräuber

Mehr als 4 Jahre für 30-Sekunden-Überfall

Schwerte Der Tankstellenräuber (48) vom Holzener Weg ist am Montag am Hagener Landgericht zu vier Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden - obwohl die Richter die Tat als besonders schweren Raub werteten. mehr...