Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Bauarbeiter war in großer Gefahr

Unfall in Ergste: Auto verfehlt Baugrube knapp

ERGSTE Ein Fahrerin verlor die Kontrolle über ihren Wagen und rollte auf eine vier Meter tiefe Baugrube zu. Bei der Polizei nährt dieser Unfall in Schwerte-Ergste den Glauben an Schutzengel.

Unfall in Ergste: Auto verfehlt Baugrube knapp

Der Golf wäre fast in die Baugrube gestürzt. Foto Polizei Foto: Foto Polizei

Eine 75-jährige Autofahrerin und ein Bauarbeiter hatten am Donnerstag bei einem Verkehrsunfall großes Glück: Im sonst eher nüchtern formulierten Polizeibericht war sogar die Rede von „1000 Schutzengeln“.

Die Autofahrerin wollte nach Angaben der Polizei von der Offerbachstraße nach links in die Letmather Straße einbiegen. Beim Abbiegen löste sich offenbar die Arretierung ihres Fahrersitzes, und die Frau rutschte mit dem Sitz nach hinten. Hierdurch verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und fuhr nach links in eine Baustelle.

Vier Meter tiefes Loch

Dort durchbrach sie die Absperrungen und fuhr auf eine etwa vier Meter tiefe Baugrube zu. Nur durch viel Glück kam das Fahrzeug direkt neben der Baugrube zum Stehen. Wie die Polizei berichtet, war zum Zeitpunkt des Unfalls ein Bauarbeiter in der Grube beschäftigt.

Er arbeitete an einer freigelegten Hauptwasserleitung, die bei einem Absturz des Pkw gebrochen wäre und das Loch innerhalb von Sekunden geflutet hätte.

Letztlich wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Es blieb laut Polizeipressestelle bei leichten Sachschäden an der Baustelle und dem Pkw.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kinderbetreuung in Westhofen

Eltern ärgern sich über Personalnot in der Kita Arche

Westhofen Wer einen Kindergartenplatz hat, geht davon aus, dass der Nachwuchs dort bis zur verabredeten Zeit betreut wird. In der Arche in Westhofen klappt das aber in letzter Zeit immer weniger zuverlässig, klagen Eltern, die selbst als Betreuer einspringen mussten.mehr...

Parkplätze in Schwerte

100 neue Parkplätze am Marienkrankenhaus geplant

Schwerte Wer morgens am Marienkrankenhaus in Schwerte oder dem benachbarten Ärztehaus etwas zu erledigen hat, weiß: Das erst 2009 eröffnete Parkhaus ist längst zu klein. Um die Parknot rund um die Klinik zu lindern, sollen jetzt 100 neue Parkplätze entstehen. mehr...

Bausünde in Schwerte

Stadt muss 580.000-Euro-Rechnung für City Center zahlen

Schwerte Der Bau des City Centers vernichtete in den späten 70er-Jahren ganze Zeilen von alten Häusern in der Schwerter Innenstadt. Und das Land finanzierte das sogar mit. Jetzt aber musste die Stadt über eine halbe Million Euro an Fördergeldern zurückzahlen.mehr...

Privatschule schließt

Ausverkauf im Gymnasium Garenfeld

Garenfeld Im Juli endete nach 110 Jahren im Privatgymnasium Garenfeld der Schulbetrieb. Seitdem liegen die Gebäude im Dornröschschlaf. Anfang März sollen die Tafeln, Tische und anderes Inventar bei einem Trödelmarkt verkauft werden. Aber die Verkaufspläne der Trägerstiftung gehen weiter.mehr...

Selbstmordversuch in Schwerte

Wer war der unbekannte Lebensretter an der Ruhr?

Schwerte Wie ein dunkles Geheimnis hüteten die Eltern einer Schwerterin einen Vorfall, der sich vor einigen Jahren an der Ruhr abgespielt hat: Damals wollte sich ihre Mutter das Leben nehmen – ein Unbekannter rettete sie. Den sucht die Tochter jetzt.mehr...

Sperrung der Wälder in Schwerte

Betreten verboten - Das gilt bis Sonntag, 18. Februar

Schwerte Wann darf man wieder in die Wälder in Schwerte? Wann ist das Verbot, das nach dem Orkan Friederike in Kraft trat, aufgehoben? Nicht alles steht schon fest. Einiges aber schon.mehr...