Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Video von der Festnahme

"Unfallflucht wie im Fernsehen - nur live"

HOLZEN Drei Männer wurden zu Boden geworfen und festgenommen: Spektakulär endete am Freitagabend eine Unfallflucht. Die drei Männer kamen vom Westhofener Kreuz und wurden an der Einmündung Werkstraße/Feldmark im Gewerbegebiet Dortmund-Holzen schon von der Polizei erwartet. Einer war am Abend aber noch auf der Flucht.

/
Zwei der Flüchtenden, die an der Einmündung Werkstraße/Feldmark festgenommen wurden, wurden offenbar wegen Verletzungen mit einem Rettungswagen abtransportiert.

Zwei der Flüchtenden, die an der Einmündung Werkstraße/Feldmark festgenommen wurden, wurden offenbar wegen Verletzungen mit einem Rettungswagen abtransportiert.

Vorausgegangen war ein Verkehrsunfall, der sich um 17.10 Uhr im Westhofener Kreuz ereignete hatte. Wie Gunnar Wortmann, Pressesprecher der Polizei Dortmund, berichtet, hatte sich ein schwarzer BMW der 3er-Reihe überschlagen, als er von der Autobahn 45 nach Frankfurt auf die Autobahn 1 Richtung Köln wechseln wollte. Die vier Insassen machten sich zu Fuß aus dem Staub in Richtung Dortmund.

Hubschrauber half bei der Suche

Mit einem Hubschrauber und einem Diensthund nahm die Polizei die Verfolgung auf, zu der auch Kräfte der Schwerter Wache angefordert wurden.

Spektakuläre Unfallflucht bei Schwerte: Täter von Polizei gestoppt

Die spektakuläre Festnahme an der Einmündung Feldmark/Werkstraße im Industriegebiet Dortmund-Holzen.
Die spektakuläre Festnahme an der Einmündung Feldmark/Werkstraße im Industriegebiet Dortmund-Holzen.
Die spektakuläre Festnahme an der Einmündung Feldmark/Werkstraße im Industriegebiet Dortmund-Holzen.
Die spektakuläre Festnahme an der Einmündung Feldmark/Werkstraße im Industriegebiet Dortmund-Holzen.
Die spektakuläre Festnahme an der Einmündung Feldmark/Werkstraße im Industriegebiet Dortmund-Holzen.
Die spektakuläre Festnahme an der Einmündung Feldmark/Werkstraße im Industriegebiet Dortmund-Holzen.
Die spektakuläre Festnahme an der Einmündung Feldmark/Werkstraße im Industriegebiet Dortmund-Holzen.
Die spektakuläre Festnahme an der Einmündung Feldmark/Werkstraße im Industriegebiet Dortmund-Holzen.
Die spektakuläre Festnahme an der Einmündung Feldmark/Werkstraße im Industriegebiet Dortmund-Holzen.
Die spektakuläre Festnahme an der Einmündung Feldmark/Werkstraße im Industriegebiet Dortmund-Holzen.
Die spektakuläre Festnahme an der Einmündung Feldmark/Werkstraße im Industriegebiet Dortmund-Holzen.

"Die Jungs kamen die Feldmark runtergelaufen", beobachtete eine Mitarbeiterin der Avia-Tankstelle. Hinter der Straßenecke stand zwar schon ein Streifenwagen.

Als die Flüchtenden einen Garten ansteuerten, seien aber wie aus dem Nichts rund 20 Polizeibeamte hinterher – die meisten in Zivil, so dass man sie vorher gar nicht erkannte: "Selbst hier stand einer zum Tanken." 

"Das war wie im Fernsehen"

Im Schrotthandel auf der anderen Straßenseite seien dann zwei Männer festgenommen worden, ein dritter ein Stückchen weiter bei einer Autowerkstatt. Mit den Händen auf dem Rücken seien sie abgeführt worden. „Das war wie im Fernsehen – nur live.“

Diese Videoaufnahmen von der Festnahme stellte uns René Stange zur Verfügung:

Warum die drei Männer geflohen waren, konnte Polizeisprecher Wortmann noch nicht sagen. Der vierte Insasse des Unfallautos war immer noch nicht gefasst. Die Polizei ermittelt mit Hochdruck, weitere Informationen werde es aber nicht vor Sonntag geben, hieß es.

So haben wir weiter berichtet:

HOLZEN Filmreife Szenen haben sich am Freitag in Dortmund-Holzen abgespielt. Hubschrauber und mehrere Teams der Polizei Schwerte und Dortmund suchten Männer, die nach einem Unfall am Westhofener Kreuz geflüchtet waren. Jetzt veröffentlichte die Polizei neue Details - das Trio war offenbar polizeibekannt.mehr...

/
Zwei der Flüchtenden, die an der Einmündung Werkstraße/Feldmark festgenommen wurden, wurden offenbar wegen Verletzungen mit einem Rettungswagen abtransportiert.

Zwei der Flüchtenden, die an der Einmündung Werkstraße/Feldmark festgenommen wurden, wurden offenbar wegen Verletzungen mit einem Rettungswagen abtransportiert.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sanierungsarbeiten

"Keule" in Schwerte bekommt neuen Blickfang

SCHWERTE Die Besitzer der „Keule“ in Schwerte investieren weiter. Vor drei Jahren haben sie die Esskneipe um einen Raum im Nachbarhaus erweitert. Nachdem die namensgebende hölzerne Keule den Weg alles irdischen gehen musste, wird die Fassade jetzt saniert und erhält einen neuen Blickfang.mehr...

Stadtplaner Adrian Mork

Schwerter CDU will Grünen als Bürgermeister

SCHWERTE Stadtplaner Adrian Mork soll 2018 neuer Bürgermeister in Schwerte werden. Das ist zumindest das gemeinsame Ziel von CDU, FDP und Grünen. Warum setzt sich die CDU für einen Kandidaten ein, der nicht das eigene Parteibuch hat? Darauf gab es bei der Vorstellung eine einfache Antwort.mehr...

Start in 20. Saison

Kino in Ergste startet mit ausverkaufter Premiere

ERGSTE Mit einer Premiere und drei ausverkauften Vorstellung kann das Kino in Ergste in seine 20. Saison starten. Was es sonst noch im Kino in der Kirche zu sehen gibt, stellten die Macher am Dienstagabend vor. Auch wenn der Saal improvisiert ist, bietet das Ergster Kino Filmgenuss auf dem neuesten technischen Stand.mehr...

Feuerteichschänke

Zukunft ungewiss: Wirt verlässt Schwerter Eckkneipe

SCHWERTE Die Feuerteichschänke ist eine der letzten richtigen Eckkneipen in Schwerte: Rustikales Inneres und ein Wirt, der schon seit über zehn Jahren in der Schänke arbeitet. Doch Wirt Bernhard Bay will zum 31. März 2018 aufhören - was mit der Kneipe dann passiert, ist noch unklar.mehr...

Im Landtag vorgestellt

Schwerter Schüler startete Projekt zu Cyber-Mobbing

SCHWERTE/DÜSSELDORF Cyber-Mobbing verfolgt die Opfer - die Mobber treffen sie oft in der Schule. Einige Lehrer denken, sie könnten nichts tun. Falsch, findet ein 13-jähriger Schwerter. Er startete ein Hilfsprojekt und schrieb einen offenen Brief, auf den Die Grünen antworteten und ihn in den Landtag einluden. Sein Projekt könnte Schule machen.mehr...

Am Sonntagabend

Einbrecher in Schwerte mit Hubschrauber gesucht

SCHWERTE Zwei Personen sind am Sonntagabend dabei beobachtet worden, wie sie in Schwerte in ein Einfamilienhaus eingebrochen sind. Um die beiden Kriminellen aufzugreifen, setzte die Polizei auch einen Hubschrauber ein, der über dem Norden der Stadt kreiste.mehr...