Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

VHS-Gebühren steigen: Schlechte Nachricht für Einkommensschwache

SCHWERTE Um zehn Prozent werden die Kursgebühren der Volkshochschule Schwerte zum 1. Januar 2009 angehoben. Anlass war das Gutachten von Rödl und Partner, das eine Anhebung allerdings erst für 2010 vorsah. Der Verwaltungsrat des Kultur- und Weiterbildungsbetriebes (Kuwebe) genehmigte jetzt die vorgezogene Erhöhung. VHS-Leiter Jochen Born sprach mit RN-Mitarbeiterin Annika Ruhfaut über die Auswirkungen der Erhöhung.

VHS-Gebühren steigen: Schlechte Nachricht für Einkommensschwache

VHS-Leiter Jochen Born.

Nein. Die Mehreinnahmen dienen dazu, gestiegene Lohnkosten und Energiepreise der VHS auszugleichen. Dabei muss man festhalten, dass es sich nicht um Gewinne handelt, die mit der Erhöhung erwirtschaftet werden. Die VHS bleibt ein Zuschussgeschäft.

Ich sehe die Sache von zwei Seiten. Einmal sind wir als VHS Teil der Stadt, identifizieren uns also auch mit dem Haushalt. Deshalb kann ich einerseits Verständnis aufbringen. Andererseits ist die Weiterbildung notwendiger denn je und die finanzielle Lage in vielen Familien ohnehin sehr angespannt. Mit der Erhöhung könnten Menschen von der Bildung ausgeschlossen werden. Wir müssen mit einer Reduktion der Teilnehmerzahlen rechnen, was ich schade finde.

Vor allem in Kursen der Grundbildung wie Schulabschlüsse oder Deutsch als Fremdsprache, die besonders wichtig sind. Darunter leiden besonders Bürger mit geringem Einkommen, wie Familien oder Senioren mit kleiner Rente. Das vollständige Interview lesen Sie in der Mittwochsausgabe der Schwerter Ruhr Nachrichten.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wird Güterhalle in Schwerte zum „Gleis 7“?

Weg zur Nutzung der Güterhalle am Bahnhof ist kompliziert

Schwerte Die CDU hält fest an Plänen, das alte Bahnhofsgebäude umzubauen zu einer Anlaufstelle für Jugendliche und die Stadtparkszene. Beim Termin vor Ort zeigte sich aber: Bis es soweit kommen könnte, wird es noch lange dauern.mehr...

Müll an der Ruhr in Schwerte

Sommertage sorgen für Müllberge an der Ruhr

Schwerte Mit der Sonne kommt auch der Müll an die Ruhr: Obwohl Strafen drohen, lassen ihn viele einfach liegen. Der vom Wochenende wurde vielerorts weggeräumt. Aber nicht von der Stadt.mehr...

Montagabend Vollsperrung der A 45 in Schwerte

Autokran fing vorm Westhofener Kreuz Feuer

Westhofen Lange Staus auf den Autobahnen rund um das Westhofener Kreuz. Schuld daran ist ein brennender Autokran. Die Feuerwehr ist im Einsatz.mehr...

Urteil für Schwerter Tankstellenräuber

Mehr als 4 Jahre für 30-Sekunden-Überfall

Schwerte Der Tankstellenräuber (48) vom Holzener Weg ist am Montag am Hagener Landgericht zu vier Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden - obwohl die Richter die Tat als besonders schweren Raub werteten. mehr...

In Schwerte fehlen bezahlbare Räume

Selbsthilfegruppen brauchen selbst Hilfe

Schwerte Selbsthilfegruppen haben in der Regel nur ein klitzekleines Budget. Und keine eigenen Räume. Kann die Stadt dieses Dilemma lösen?mehr...

Elsebad feiert Anbadefest

Die Freibadsaison hat begonnen

Ergste Anbaden, bei bestem Schwimmbadwetter – das gab es im Elsebad in den vergangenen Jahren selten. Diesmal hat es geklappt, und der Verein hat auch kräftig ins Bad investiert.mehr...