Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Mit Kantholz, Fäusten und Flaschen geprügelt

Schlägereien an Himmelfahrt in Schwerte

Prügeleien mit mehreren Verletzten an der Rohrmeisterei, am Kanuverein und am Grüntaler Teich: Alles andere als friedlich verlief der Himmelfahrtstag in der Schwerte, wie die Leitstelle der Kreispolizei Unna am Freitag auf Anfrage berichtete. Bei den Prügeleien seien Kanthölzer und Flaschen im Einsatz gewesen.

Schwerte

von Reinhard Schmitz

, 11.05.2018
Mit Kantholz, Fäusten und Flaschen geprügelt

Die Polizei musste von der Hagener Straße mehrfach ausrücken. © Foto: Bernd Paulitschke

Fall 1: Männer nahe der Rohrmeisterei mit Kantholz verprügelt

Um 14.50 Uhr wurden die Beamten per Notruf über eine Schlägerei im Bereich der Rohrmeisterei an der Ruhrstraße informiert. Dort waren ein 25-jähriger und ein 26-jähriger Schwerter verletzt worden. Diese – so die Polizei – hätten berichtet, dass sie in einer größeren Gruppe zusammengesessen hätten, als eine große Gruppe syrischer Männer vorbeigegangen sei.

Aus dieser Gruppe seien „ohne ersichtlichen Grund“ zwei Männer auf sie zugelaufen und hätten mit einem Kantholz auf sie eingeschlagen, sagten die Geschädigten den Ermittlern. Einem weiteren Schwerter sei mit der Hand ins Gesicht geschlagen worden. Danach hätten insgesamt vier Personen das Weite gesucht. Die Fahnder konnten aber bei der Kontrolle die Namen von vier anderen Syrern notieren, die selbst aber nicht für die Tätlichkeit verantwortlich gewesen seien. Einer der Männer kam aus Schwerte, die anderen aus anderen Städten, heißt es.

Fall 2: Gruppe am Bootshaus angegriffen


Nicht ausschließen kann die Polizei einen Zusammenhang mit einem weiteren Vorfall, der sich anschließend gegen 15.45 Uhr am Bootshaus am Detlef-Lewe-Weg ereignete. Aus Richtung der Rohrmeisterei – so erfuhren die Beamten von den Geschädigten und weiteren Zeugen – sei eine „vierköpfige Gruppe von Ausländern“ dahergekommen. Einer davon habe im Vorbeigehen einem 23-jährigen Schwerter mit einem Gegenstand auf den Kopf geschlagen, sodass er eine Platzwunde davongetragen habe. Anschließend seien aus der Gruppe heraus weitere Personen mit Bierflaschen beworfen worden. Der Haupttäter – so die Polizeibeschreibung – habe eine schwarz-weiße Camouflage-Jacke getragen.

Fall 3: Vorfall abends am Grüntaler Teich


Schließlich seien gegen 19 Uhr noch vier Schwerter an der Kleingartenanlage Grüntalteich, Ostberger Straße, aneinander geraten: ein 22-Jähriger, ein 32-Jähriger und zwei 33-Jährige. Den Anlass konnte die Polizei – so die Leitstelle – bislang nicht herausfinden. Es könne sein, dass zwei Personen sich geschlagen hätten und zwei weitere beim Versuch des Schlichtens mit in das Geschehen verwickelt worden seien. Drumherum hätten rund 30 Personen gestanden, da in der Gartenanlage gefeiert wurde. Es sei zu Schürfwunden, einem verdrehten Finger und Verletzungen an der Unterlippe gekommen.

Jetzt lesen

Polizei sucht Zeugen Hinweise erbittet die Polizei in Schwerte unter Tel. (0231) 9213320.
Anzeige