Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Wir erklären den Schwerter Haushalt für 2016

Erstmals keine neuen Schulden

Das ist bisher nur wenigen Städten in Nordrhein-Westfalen gelungen: Schwerte könnte 2016 keine neuen Schulden machen - und erstmals seit 23 Jahren wieder schwarze Zahlen schreiben. Der Haushaltsentwurf wurde am Donnerstag im Rat vorgestellt. Trotzdem drohen erneut Steuererhöhungen. Wir erklären das Mammutwerk.

SCHWERTE

von Heiko Mühlbauer

, 25.06.2015
Wir erklären den Schwerter Haushalt für 2016

Die SCD-Fraktion (Schwerter Christdemokraten) sitzt schon lange nicht mehr im Rat. Jetzt gab es ein Urteil, dass sie Geld an die Stadt zurückgeben müsste.

Seit 1993 macht die Stadt Schulden, geht das so weiter? Nein, erstmals seit 23 Jahren schreibt die Stadt 2016 wieder schwarze Zahlen. Rund 500 000 Euro sollen übrig bleiben. 2017 eine ähnliche Summe und ab 2018 dann zwei Millionen Euro.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige