Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Kultur- und Weiterbildungsbetrieb

Wird Freitag die neue KuWeBe-Leitung verkündet?

SCHWERTE Der Kultur- und Weiterbildungsbetrieb (KuWeBe) der Stadt Schwerte hat möglicherweise einen neuen Chef: Die Vorsitzenden des Verwaltungsrates laden für Freitag (19. Juni) zur Pressekonferenz, um "über das Ergebnis der Auswahlentscheidung" zu informieren.

Wird Freitag die neue KuWeBe-Leitung verkündet?

Verabschiedung von Klaus Kilian (KuWeBe-Vorstand, Kultur- und Weiterbildungsbetrieb ) in Anwesenheit von Bürgermeister Heinrich Böckelühr, Hans-Georg Winkler und weiteren Gästen

Damit könnte das lange Hin und Her um den Posten ein Ende haben. Im Oktober 2014 hatte sich noch Rohrmeisterei-Chef Tobias Bäcker um die Stelle beworben, seine Bewerbung dann im November jedoch schon wieder zurückgezogen. Der Streit der Parteien um seine Bewerbung, die Fragen um die Mittel zur Kulturförderung und der Zuschnitt der Stelle hätten ihn zu diesem Schritt bewogen, erklärte Bäcker damals.

Ende März war Amtsinhaber Klaus Kilian in den Ruhestand verabschiedet worden. Seitdem führt VHS-Leiter Jochen Born den KuWeBe.

Stellenprofil

Bewerbungsschluss für die Stelle war der 24. April. Gesucht wurde jemand, der sich um die Ziele und Konzeption der Kultur und Weiterbildung in Schwerte kümmert, aber auch den Kontakt zu Netzwerken pflegt, sich um das Einwerben von Mitteln kümmert, den Verwaltungsrat und die übrigen Gremien betreut, die Verhandlungen mit der Stadt und anderen Behörden vertritt und sich um die Immobilien des KuWeBes kümmert.

Schwerter Kultur- und Weiterbildungsbetrieb

KuWeBe-Vorstand: Klaus Kilian bleibt vorerst im Amt

SCHWERTE Klaus Kilian bleibt vorerst Verwaltungsratschef des Kultur- und Weiterbildungsbetriebs (KuWeBe) der Stadt Schwerte. Eigentlich wollte Kilian am Jahresende in den Ruhestand gehen. Sein designierter Nachfolger Tobias Bäcker aber machte ihm einen Strich durch die Rechnung. Noch bis März 2015 soll Kilian im Amt bleiben.mehr...

SCHWERTE In unserer Sommer-Interview-Reihe "Im Redefluss" paddeln Schwerter Persönlichkeiten in einem Schlauchboot über die Ruhr und erzählen von sich. Teil drei: Klaus Kilian, Vorstand des Kultur- und Weiterbildungsbetriebes (KuWeBe), über das Ruhrtalmuseum, Besuchsziele und die Rohrmeisterei.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sanierungsarbeiten

"Keule" in Schwerte bekommt neuen Blickfang

SCHWERTE Die Besitzer der „Keule“ in Schwerte investieren weiter. Vor drei Jahren haben sie die Esskneipe um einen Raum im Nachbarhaus erweitert. Nachdem die namensgebende hölzerne Keule den Weg alles irdischen gehen musste, wird die Fassade jetzt saniert und erhält einen neuen Blickfang.mehr...

Stadtplaner Adrian Mork

Schwerter CDU will Grünen als Bürgermeister

SCHWERTE Stadtplaner Adrian Mork soll 2018 neuer Bürgermeister in Schwerte werden. Das ist zumindest das gemeinsame Ziel von CDU, FDP und Grünen. Warum setzt sich die CDU für einen Kandidaten ein, der nicht das eigene Parteibuch hat? Darauf gab es bei der Vorstellung eine einfache Antwort.mehr...

Start in 20. Saison

Kino in Ergste startet mit ausverkaufter Premiere

ERGSTE Mit einer Premiere und drei ausverkauften Vorstellung kann das Kino in Ergste in seine 20. Saison starten. Was es sonst noch im Kino in der Kirche zu sehen gibt, stellten die Macher am Dienstagabend vor. Auch wenn der Saal improvisiert ist, bietet das Ergster Kino Filmgenuss auf dem neuesten technischen Stand.mehr...

Feuerteichschänke

Zukunft ungewiss: Wirt verlässt Schwerter Eckkneipe

SCHWERTE Die Feuerteichschänke ist eine der letzten richtigen Eckkneipen in Schwerte: Rustikales Inneres und ein Wirt, der schon seit über zehn Jahren in der Schänke arbeitet. Doch Wirt Bernhard Bay will zum 31. März 2018 aufhören - was mit der Kneipe dann passiert, ist noch unklar.mehr...

Im Landtag vorgestellt

Schwerter Schüler startete Projekt zu Cyber-Mobbing

SCHWERTE/DÜSSELDORF Cyber-Mobbing verfolgt die Opfer - die Mobber treffen sie oft in der Schule. Einige Lehrer denken, sie könnten nichts tun. Falsch, findet ein 13-jähriger Schwerter. Er startete ein Hilfsprojekt und schrieb einen offenen Brief, auf den Die Grünen antworteten und ihn in den Landtag einluden. Sein Projekt könnte Schule machen.mehr...

Am Sonntagabend

Einbrecher in Schwerte mit Hubschrauber gesucht

SCHWERTE Zwei Personen sind am Sonntagabend dabei beobachtet worden, wie sie in Schwerte in ein Einfamilienhaus eingebrochen sind. Um die beiden Kriminellen aufzugreifen, setzte die Polizei auch einen Hubschrauber ein, der über dem Norden der Stadt kreiste.mehr...