Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Zweiter Tag der Aktion Garten Eden

Sonntag 10. Juni 2012 - Von Künstlerarbeit im Grünen bis zum Platz zum Entspannen zwischen Bäumen – beim zweiten Tag des Projektes Garten Eden der Hospiz-Initiative gab es zwei riesige Gärten zu erleben.

/
Ein Päuschen im großen Garten Hülsmeyer auf dem Bürenbruch.
Ein Päuschen im großen Garten Hülsmeyer auf dem Bürenbruch.

Foto: Bernd Paulitschke

Wo könnte der Kaffee besser schmecken als in der grünen Oase Schmidt/Schröder in der Mühlenstraße.
Wo könnte der Kaffee besser schmecken als in der grünen Oase Schmidt/Schröder in der Mühlenstraße.

Foto: Bernd Paulitschke

5000 Quadratmeter ist der Garten Hülsmeyer auf dem Bürenbruch groß.
5000 Quadratmeter ist der Garten Hülsmeyer auf dem Bürenbruch groß.

Foto: Bernd Paulitschke

Im Garten EdenHülsmeyer auf dem Bürenbruch.Bürenbruch
Im Garten EdenHülsmeyer auf dem Bürenbruch.Bürenbruch

Foto: Bernd Paulitschke

I großen Garten Hülsmeyer auf dem Bürenbruch.
I großen Garten Hülsmeyer auf dem Bürenbruch.

Foto: Bernd Paulitschke

Salat wächst im Garten Eden auf dem Bürenbruch.
Salat wächst im Garten Eden auf dem Bürenbruch.

Foto: Bernd Paulitschke

Ein Päuschen im großen Garten Hülsmeyer auf dem Bürenbruch.
Wo könnte der Kaffee besser schmecken als in der grünen Oase Schmidt/Schröder in der Mühlenstraße.
5000 Quadratmeter ist der Garten Hülsmeyer auf dem Bürenbruch groß.
Im Garten EdenHülsmeyer auf dem Bürenbruch.Bürenbruch
I großen Garten Hülsmeyer auf dem Bürenbruch.
Salat wächst im Garten Eden auf dem Bürenbruch.