Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

SV Südkirchen

1:4 - SVS verliert zum Abschluss

SÜDKIRCHEN Am Ende war die Luft raus. Mit einer Niederlage verabschiedete sich der SV Südkirchen aus der Bezirksliga und muss den Gang in die Kreisliga A ohne Erfolgserlebnis antreten.

1:4 - SVS verliert zum Abschluss

Im bedeutungslosen letzten Saisonspiel gingen die Gäste nach 20 Minuten mit 1:0 in Führung. Nur kurz danach erhöhte Husen-Kurl gar auf 2:0. Spätestens mit dem 3:0 war das Spiel dann gelaufen. Christoph Tübing sorgte per Eigentor für die Vorentscheidung. Zwar kam der SVS durch das 1:3 von Robin Löchter noch einmal heran, doch mehr wollte nicht mehr heraus springen. In der zweiten Hälfte stellte der Gast mit dem 4:1 den alten Abstand wieder her.  Ein Sieg gegen Husen-Kurl hätte auch keine positiven Auswirkungen auf einen eventuellen Klassenerhalt gehabt. Selbst bei zwei Siegen gegen Kurl und den LSV in der Vorwoche hätte es nicht mehr zum für die Relegation berechtigten Platz elf gereicht. 

TEAM UND TORE


Südkirchen: Philipps (68. Gebhardt), Tübing, Zentgraf, Hagemann, Juwig, Holz, Kinne (32. Schmidt), Küchler, Aksoy, Löchter (47. Hügemann), Ojo.

Tore: 0:1 (21.), 0:2 (25.), 0:3 Tübing Eigentor (35.), 1:3 Löchter (43.), 1:4 (53.).

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball

GSC-Kapitän Benedikt Stiens: „Keiner ist Ossi böse“

Cappenberg In Unna endet für Grün-Schwarz Cappenberg am Sonntag die Winterpause. Kapitän Benedikt Stiens hofft dann, dass die Rückrunde besser wird als die Hinrunde, in der er verletzt war.mehr...

PSV Bork: Sebastian Kramzik im Interview

„Vorbereitung ist immer Quälerei für mich“

Bork Borks Toptorjäger Sebastian Kramzik bleibt in Bork, obwohl Trainer Ingo Grodowski gehen wird. Der Rücktritt hat Kramzik überrascht, verriet er. Mit der Nachfolge ist er aber zufrieden. Denn der neuer Trainer ist Familie.mehr...

Westfalia Vinnum: Kapitän Juri Lebsack im Interview

„Da darf es keine Ausreden geben“

Vinnum Juri Lebsack ist Kapitän beim Kreisligisten Westfalia Vinnum. Der 29-Jährige macht sich vor dem Start nach der Winterpause noch Hoffnungen auf die Bezirksliga. Verlängert hat er unabhängig davon allerdings schon.mehr...

Volleyball: Landesliga

Olfens Volleyballerinnen drehten alle Sätze

Olfen Direkt absteigen können Olfens Volleyballerinnen durch den Sieg vom Sonntag gegen Herne nicht mehr. Entsprechend erleichtert waren die Olfenerinnen, die sich gegen das Schlusslicht trotz 3:0-Sieg schwergetan hatten.mehr...