Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Erste Ernte-Bilanz

200 Menschen feierten das Erntedankfest in Selm

SELM Noch ist die Ernte nicht ganz abgeschlossen, da haben mehr als 200 Menschen auf dem Hof Spinn in Selm am Sonntag Erntedank gefeiert. Wie die Ernte in Selm ausgefallen ist, hat uns Friedhelm May, einer der Vorsitzenden des Landwirtschaftlichen Ortsvereins Selm, im Kurz-Interview erklärt.

/
Die Früchte der Erde, fantasievoll von den Landfrauen dekoriert, waren das äußere Zeichen des Dankes für die diesjährige Ernte.

170 Menschen faste die Halle auf dem Hof Spinn. Im Laufe des Tages kamen noch mehr Besucher dazu.

Blumen zum Dank an den Hausherrn, Ludger Spinn (Mitte).

Für die Dekoration hatten die Landfrauen gesorgt.

Der Erntedankgottesdienst zu Beginn des Festes auf dem Hof Spinn war eine besondere Form des Dankes für die „Früchte der Erde“. „Sie sind ein Geschenk für uns“, sagte der leitende Pfarrer der katholischen Kirchengemeinde St. Ludger. „Um diese Dankbarkeit für das Geschenk wach zu halten, ist es immer wieder sinnvoll, Erntedank bewusst zu feiern.“

Die große Resonanz auf das Erntedankfest – 170 Menschen kamen zum Gottesdienst, im Laufe des Tages wurden es noch mehr – ist aber auch eine Anerkennung der Leistung der Organisatoren: Landwirtschaftlicher Ortsverein, Landfrauen, Landjugend, Pfarrgemeinde St. Ludger und Hausherr Ludger Spinn kooperieren.

WERNE Es ruckelt, es ist laut, es ist ein Riesending. Dabei sitzt André Hoffmeier nur auf einem Mähdrescher der Mittelklasse. „Eigentlich repariere ich die Maschinen hauptberuflich. Aber ab und zu fahre ich auch gerne mal selbst“, sagt er. Wie die Maisernte auf dem Hof funktioniert und was damit geschieht, erklärt unsere Fotostrecke.mehr...

Am Rande des Festes beantwortete Friedhelm May, einer der Vorsitzenden des Landwirtschaftlichen Ortsvereins Selm, Fragen der Redaktion zur Ernte:

Die Ernte ist noch nicht ganz abgeschlossen, oder? Die Maisernte ist noch im Gange, ist aber zu 70 Prozent beendet.

 

Wie fällt Ihr Fazit der Ernte aus? Getreide war bis zu 15 Prozent schlechter. Der Weizen braucht Sonne, er hat aber nur Regen bekommen. Ein normaler Durchschnittsertrag wären so um die 8,5 Tonnen gewesen. Mit 7,5 Tonnen war man gut zufrieden.

 

Sie sprechen ja für alle Landwirte im Ortsverein Selm... Ja, es gibt aber auch Erträge von nur sechs Tonnen. Beim Mais war es noch gravierender. Beim Körnermais gibt es Erträge von ungefähr 15 Tonnen bis unter zehn Tonnen. Das sind fast Totalausfälle. Insgesamt verteilt sich das Ernteergebnis aber. Es hat nie ein Bauer nur eine Frucht. Er hat immer mehrere Früchte. Bei den meisten war es so: Das eine war gut, das andere war schlecht. So dass man unterm Strich auskommt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mit Umfrage

Das sagt ein Selmer Schulleiter zur Rückkehr zu G9

SELM Abitur in acht Jahren, Abitur in neun Jahren - was denn nun? Die Rückkehr zu G9 ist ein schwieriger Prozess. Wir haben den Leiter des Selmer Gymnasiums Ulrich Walter gesprochen und gefragt, wie er die aktuellen Entwicklungen bewertet.mehr...

Neue Arbeitsplätze

Firma McAirlaid's stellt sich in Selm vor

SELM Neuer Name, neue Gesichter, neue Arbeitsplätze im Selmer Gewerbegebiet Werner Straße: Beim IHK-Wirtschaftsgespräch am Montagabend hat sich die Firma McAirlaid‘s selbst vorgestellt. Was die Firma herstellt und was ihre Pläne für den Standort Selm sind, hat Geschäftsführer Alexander Maksimow verraten.mehr...

Treffen im Haus Kreutzbach

Gutes Zeugnis für den Wirtschaftsstandort Selm

SELM Zufrieden zeigte sich der IHK-Hauptgeschäftsführer mit dem Wirtschaftsstandort Selm. Der Bürgermeister warb beim Treffen im Haus Kreutzbach auch für Investitionen in die Infrastruktur. Und er erklärte, warum er manchmal dünnhäutig auf Kritik von Bürgern oder Presse reagiert, wenn es um Investitionen in Selms Infrastrukur geht.mehr...

McAirlaid's

Neues Werk schafft 100 neue Jobs in Selm

SELM Die Firma McAirlaid‘s zieht nach Selm. Der Rat hat zugestimmt, dass die Stadt eine Gewerbefläche an die Firma verkauft. Für Selm bedeutet das, dass in den nächsten Jahren rund 100 neue Arbeitsplätze entstehen könnten. Dass sich Selm gegen andere Konkurrenz-Standorte durchsetze, hat einen bestimmten Grund.mehr...

Quizzen Sie mit!

7 Tage - 7 Fragen: Das Wochenquiz für Selm

SELM Welches Fest wird gefeiert? Was bereitet Selms Einzelhändler Sorgen? Was muss man beachten, wenn man umzieht? Und welches Tier starb? In unserem Quiz können Sie jede Woche testen, ob Sie alles mitbekommen haben. Seien Sie dabei und spielen Sie mit!mehr...

Einweihung im Advent

Bau der neuen Kapelle an St. Josef ist im Zeitplan

SELM Der Bau der Kapelle am Altenwohnhaus St. Josef Selm befindet sich im Zeitplan. Am dritten Adventssonntag soll sie eingeweiht werden. Auch mit dem Bau des Pfarrheims wurde begonnen. Etwas später als geplant, denn hier sollte es bereits im August losgehen. Wenn alles gut geht, ist es im nächsten Frühjahr fertig.mehr...