Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Interessengemeinschaft testet

Borker besuchen Oktoberfest in Haus Dörlemann lieber später

Selm Die Gaststätte Haus Dörlemann hatte am Freitag zum Oktoberfest eingeladen. Die Borker hatten auch durchaus Spaß an der bayrischen Tradition. Doch die Startzeit der Feier kam nicht so gut an.

Borker besuchen Oktoberfest in Haus Dörlemann lieber später

Am Nachmittag startete das Oktoberfest im Haus Dörlemann in Bork: Sprecher der IGBB Norbert Wesselmann (v.l.), Bürgermeister Mario Löhr, IGBB-Mitglied Tobias Michaelis, Gastwirt und IGBB-Mitglied Erdal Macit waren da.Hoffmann Foto: Marvin K. Hoffmann

Die Gaststätte Haus Dörlemann hatte am Freitag zum Oktoberfest eingeladen – bereits ab 15 Uhr. Blau-Weiße Tücher bedeckten die Tische, das Festzelt stand und trotzte dem Wind, das Bier war gekühlt und die Zapfhähne bereit loszulegen, aus den Musikboxen schepperten bekannte Schlagerhits. Nur die Gäste blieben zunächst aus.

Erst später wurde es dann richtig voll. Gastwirt Erdal Macit sprach später im Gespräch mit unserer Redaktion von „über 200 Gästen“. Er sei mehr als zufrieden. Das Oktoberfest in Bork fand an einem relativ späten Datum statt. „Um Terminkollisionen zu vermeiden“, wie Norbert Wesselmann, Sprecher der Interessengemeinschaft Borker Bürger (IGBB), mitteilte.

Wirte wollten Senioren entgegenkommen



Und auch der frühe Beginn war keinesfalls zufällig gewählt. „Wir haben bewusst schon für 15 Uhr eingeladen. Uns war klar, dass viele Gäste dann noch arbeiten waren. Aber wir haben an die Senioren gedacht“, erklärte Gastwirt Macit, der ebenfalls aktiv in der IGBB mitwirkt. Kaffee und Kuchen standen dafür bereit – nur die Gäste fehlten. „Wir wollten eben vermeiden, dass ältere Gäste im Dunkeln nach Hause müssen. Aber irgendwie wurde das nicht so gut angenommen. Im nächsten Jahr fangen wir später an“, sagte Macit.

Denn eine Wiederholung solle es im nächsten Jahr „auf jeden Fall geben“. Macit: „Es war super, es war toll. Und es war voll. Den ganzen späten Abend über.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Verzögerung bei Kreisstraßen-Baustelle

Das Baustellenfest muss umziehen

Selm. Eigentlich sollte das Baustellenfest vom 9. bis 11. März zur Unterstützung der von den Bauarbeiten gebeutelten Geschäftsleute direkt auf der Kreisstraße stattfinden. Das wird so nun aber nicht funktionieren. Die Marktschreier müssen woanders rufen.mehr...

Ein Voodoo-Fluch mit großer Reichweite

Vater forderte 1000 Euro, um den Fluch aufzuheben

SELM/CASTROP-RAUXEL/DORSTEN Ein Voodoo-Schwur, der über 4700 Kilometer wirken soll, und ein Vater, der gnadenlos am Schicksal seiner Tochter mitverdient haben soll: Mit neuen Details ist am Freitag der Prozess um Menschenhandel und Zwangsprostitution fortgesetzt worden.mehr...

E-Auto im Test: Tag 5

Videotagebuch - wie alltagstauglich ist ein E-Auto?

Selm Wie alltagstauglich ist ein E-Auto? Eine Familie aus Olfen und Redaktionsleiterin Sylvia vom Hofe testen zwei Wochen lang den Nissan Leaf. Kann das Elektro-Auto überzeugen? In Teil 5 ihres Video-Tagebuchs wirft Sylvia vom Hofe einen Blick auf das bevorstehende Diesel-Urteil.mehr...

Marktplatz in Bork

Aufbruch beginnt mit Abbruch

Bork Ein 30-Tonnen-Bagger verwandelt gerade die Häuser am Borker Marktplatz in einen Berg Schutt. Das Zentrum wird Seniorenzentrum. Gleichzeitig läuft die Suche nach einem neuen Marktplatz – noch ohne Ergebnis.mehr...

11. Selmer Kneipennacht

Musik gibt es sogar im Bus

Selm. Zwei Bands, neun Veranstaltungsorte und ein Preis: Das ergibt die 11. Selmer Kneipennacht. Die in diesem Jahr mit Neuerungen aufwartet. Hier sind alle Bands und alle Standorte im Überblick.mehr...

Grundstücke an der Waltroper Straße

In Bork tut sich etwas

Selm. Nach dem Abriss der Häuser im Bereich Hauptstraße/Waltroper Straße hat sich auf der Fläche mehrere Monate nichts getan. Nun steht der Baubeginn bevor. Und es gibt erste Pläne, was in die neuen Gebäude einziehen soll.mehr...