Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Blitzer-Marathon

Bürger wünschen sich Tempo-Kontrollen an Schulen

KREIS UNNA Vor dem zweiten Blitzer-Marathon am 3. Juli sollten Bürger Standort-Vorschläge für Tempo-Kontrollen einreichen. Rund 300 Ideen sind bei der Kreispolizei eingegangen. Ganz oben auf der Liste: 30er-Zonen, an Schulen und Kindergärten.

Bürger wünschen sich Tempo-Kontrollen an Schulen

Am 3. Juli steht ein Blitzer-Marathon an: Landesweit werden Polizisten verstärkt Tempo-Kontrollen durchführen.

„Wir sind sehr erfreut, dass aus allen Kommunen so viele Rückmeldungen kamen“, sagt Polizeisprecherin Vera Howanietz. Rund 300 Ideen für Blitzer-Standorte haben die Bürger geliefert – die meisten per E-Mail. „Viele Teilnehmer haben gleich mehrere Vorschläge eingereicht.“

Die Ergebnisse seien noch nicht endgültig ausgewertet und den einzelnen Kommunen zugeordnet. Fest stehe aber bereits jetzt, dass es in allen Städten eine starke Nachfrage nach Geschwindigkeitsmessungen in 30er-Zonen, an Schulen und Kindergärten gegeben habe.  Bis Freitag will die Kreis-Polizei ihre Liste mit allen Blitzer-Standorten für den 3. Juli zusammen stellen. Sie soll über die Internetseite der NRW-Polizei einsehbar sein. Dabei sollen die Anregungen der Bürger einfließen. „Wie viele wir berücksichtigen können, lässt sich noch nicht genau sagen.“

Interessierte Bürger sollten zusätzlich eingeladen werden, während des Blitzer-Marathons als Messpaten dabei zu sein. Sie könnten dann die Kontrollen an ihrer „Wunsch-Messstelle“ begleiten, so Vera Howanietz. Die Auswahl der Paten erfolge ebenfalls im Laufe dieser Woche. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Overbergschule in Selm

Christine Jücker ist nun offiziell die neue Schulleiterin

Selm. Viele Monate hat es gedauert, nun hat die Overbergschule eine neue Leiterin. Christine Jücker steht als Nachfolgerin von Monika Zientz fest. Doch nun hat die Schule wieder einen anderen Posten frei.mehr...

Politischer Streit in Selm

Genossen ringen um Groko

Selm Große Koalition oder lieber Opposition? 463723 Genossen haben bis zum 2. März die Wahl. Auch im Selmer Ortsverein scheiden sich daran die Geister. Dabei stehen sich nicht nur Alt und Jung gegenüber.mehr...

rnNotfallpläne an Selmer Schulen

Amokgefahr - was passiert, wenn es ernst wird?

Selm Am 23. Januar wurde ein Schüler der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule Lünen im Schulgebäude durch einen Messerstich getötet. In Amerika erschüttert am Valentinstag ein Amoklauf an einer Schule. Kann sich eine Schule wirklich auf solch ein Szenario vorbereiten? Ulrich Walter vom Selmer Gymnasium gibt im Interview einen Einblick.mehr...

Scharrenbach zu Besuch in Selm

Ministerin redet über Gestaltung von Heimat

Selm Die Große Koalition in Berlin stolpert mächtig. Selm zeige, dass es sich lohnt, an einen Strang zu ziehen. Warum, sagte Ministerin Ina Scharrenbach am Donnerstag bei ihrem Besuch in Selm..mehr...

Olfener Familie testet E-Auto

Familien-Härtetest fürs Elektro-Auto

Olfen Zwei Erwachsene, zwei Kinder – aber nur ein Auto. Damit ist Familie Sieger aus Olfen schon umweltfreundlich – wäre da nicht der alte Diesel vor der Tür. Ein E-Auto wäre eine Alternative. Aber ist das alltagstauglich? Noch gibt es Zweifel. Bei unserer Testaktion können sie es nun ausprobieren.mehr...

Geständnis im Voodoo-Prozess

Angeklagter verleitete Frauen zur Prostitution

CASTROP-RAUXEL/DORSTEN/SELM Im „Voodoo-Prozess“ um Menschenhandel und Ausbeutung in Rotlichtclubs in Castrop-Rauxel und Umgebung hat einer der Hauptangeklagten seine Verstrickung in das Prostituierten-Schicksal einer jungen Frau zugegeben. mehr...