Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Querelen in den Parteien

Darum sind zwei Borker Politiker zurückgetreten

SELM/BORK Die Schließung der letzten Gaststätte im Borker Zentrum beschäftigt auch die Politik. Eine nichtöffentliche Versammlung aller interessierter Borker Mitte Dezember – Ratsmitglieder aus anderen Ortsteilen waren nicht eingeladen – schlägt über die Parteigrenzen hinweg hohe Wellen. Jetzt gab es zwei Rücktritte.

/
Schluss, Aus, vorbei: Der ehemalige Vorsitzende des Selmer Stadtverbandes, Stefan Kühnhenrich, hat nach internen Querelen seinen Posten geräumt.

Der Borker Rechtsanwalt Christian Diekmann (CDU)

Christian Dieckmann (CDU), Ratsmitglied aus Bork, tritt nicht nur von seinem Ratsmandat, sondern von sämtlichen Ämtern in der CDU zurück. „Unterschiedliche Ansichten und Reaktionen des Stadtverbandsvorsitzenden ließen für mich auf Dauer leider keinen anderen Schritt zu“, sagte Rechtsanwalt Diekmann. Angesprochen sei der Politiker Michael Zolda.

Diekmann räumte ein, dass die Versammlung in Bork eine Ursache für das Zerwürfnis gewesen sei: „Dass sich Anwohner aus dem Stadtteil Bork für ihren Dorfkern einsetzen – und ich zähle mich auch dazu – halte ich für absolut legitim. Einige Reaktionen waren aus meiner Sicht überzogen und deplatziert.“

Nach Gaststätten-Schließung

Borker planen neuen Bürger-Treff im Ortskern

BORK Am 31. Dezember ist Schluss. Dann schließt Alt Bork, die letzte Gaststätte in Bork. Dauerhaft wollen die Borker aber nicht auf Kneipe und Saal verzichten – und setzen dabei auf Selbsthilfe. Die nahm jetzt im Saal der Feuerwache einen heimlichen, aber entschlossenen Auftakt. Unsere 360-Grad-Fotos zeigen, an welchen Standorten was geplant ist.mehr...

Diekmann geht davon aus, dass ein CDU-Mitglied aus Bork in den Rat nachrücken werde. Der Name stand am Freitag noch nicht abschließend fest. Dadurch bleibe „die entsprechende Einflussmöglichkeit gewahrt, um insbesondere auch die Interessen für den Stadtteil Bork weiterhin zu vertreten“.

Querelen auch im Stadtverband der SPD

Im Stadtverband der SPD gibt es zuvor ebenfalls Querelen. Der Vorsitzende des Stadtverbands, Stefan Kühnhenrich, ist bereits zurückgetreten. Auch er wirft dem Stadtverband mangelnde Solidarität und wenig Interesse für Borker Ideen vor. Seine Stellvertreter im Stadtverband reagierten ziemlich überrascht auf den Rücktritt.

„Es hängt auch an beruflichen Dingen“, sagte Kühnhenrich auf Anfrage der Redaktion zu den Gründen, warum er sein Amt niedergelegt hat. Doch auch Unstimmigkeiten hätten eine Rolle gespielt, so Kühnhenrich. „Solidarität ist keine Einbahnstraße“, sagte er. Ideen aus dem Borker Ortsverein der SPD, dessen Vorsitzender Kühnhenrich ebenfalls ist und bleibt, hätten im Stadtverband nicht genügend Gehör gefunden.

Dabei geht es ihm wohl ebenfalls um die Versammlung bei der die Borker über die Folgen der Schließung von Alt Bork diskutierten und eine Arbeitsgemeinschaft gründeten, um ihre Ideen weiter auszuarbeiten. Von zwei Tagen nach der Veranstaltung datiert das Schreiben, mit dem Kühnhenrich der SPD seinen Rücktritt als Stadtverbandsvorsitzender mitteilt. Einen Zusammenhang möchte Stefan Kühnhenrich auf Nachfrage aber nicht bestätigen.

Vorsitzender überrascht und irritiert

Überrascht und irritiert reagierte Thorsten Hoppe, stellvertretender Vorsitzender im Stadtverband der SPD. Er kenne nur das kurze Schreiben Kühnhenrichs. „Was für Hintergründe das hat, weiß ich nicht“, sagt Hoppe auf Anfrage. „Die Zusammenarbeit war immer gut“, sagt er über die Verständigung zwischen dem Borker Ortsverein und dem Stadtverband.

Deutlicher wird Jutta Steiner, ebenfalls stellvertretende Vorsitzende im Stadtverband. Wenn die Ideen des Borker Ortsvereins im Stadtverband nicht genug beachtet worden wären, hätte Kühnhenrich als Vorsitzender des Stadtverbands es doch in den Händen gehabt, das zu ändern, sagt Jutta Steiner. Auch sie will nichts von Problemen zwischen Ortsverein und Stadtverband mitbekommen haben.

Am 16. Januar trifft sich der SPD-Stadtverband nun zu einer außerordentlichen Sitzung, um über den Rücktritt zu sprechen. Die nächste Wahl eines Vorsitzenden hätte im Herbst angestanden.

BORK Für manche war es nur ein letztes Bier in vertrauter Umgebung, für andere der Abschied von einem Stück Lebensqualität in Bork: Am Freitag hat Alt Bork geschlossen, die letzte Gaststätte im Ortskern. Das hatte Wirtin Andrea Repovs lange angekündigt. Der Abend hielt aber auch noch eine Überraschung bereit, die Hoffnung macht, dass die Borker nicht zu lange auf einen geselligen Treff verzichten müssen.mehr...

BORK Etwas Wehmut klingt in der Stimme von Andrea Repovs, doch es sei die richtige Entscheidung gewesen, sagt die Wirtin. In den nächsten Tagen zapft sie in der Gaststätte Alt-Bork die letzten Gläser Pils an. Damit endet eine Ära in dem Selmer Stadtteil. Haben Sie besondere Erinnerungen an die Kneipe? Dann schreiben Sie uns!mehr...

 

/
Schluss, Aus, vorbei: Der ehemalige Vorsitzende des Selmer Stadtverbandes, Stefan Kühnhenrich, hat nach internen Querelen seinen Posten geräumt.

Der Borker Rechtsanwalt Christian Diekmann (CDU)

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mit Umfrage

Das sagt ein Selmer Schulleiter zur Rückkehr zu G9

SELM Abitur in acht Jahren, Abitur in neun Jahren - was denn nun? Die Rückkehr zu G9 ist ein schwieriger Prozess. Wir haben den Leiter des Selmer Gymnasiums Ulrich Walter gesprochen und gefragt, wie er die aktuellen Entwicklungen bewertet.mehr...

Neue Arbeitsplätze

Firma McAirlaid's stellt sich in Selm vor

SELM Neuer Name, neue Gesichter, neue Arbeitsplätze im Selmer Gewerbegebiet Werner Straße: Beim IHK-Wirtschaftsgespräch am Montagabend hat sich die Firma McAirlaid‘s selbst vorgestellt. Was die Firma herstellt und was ihre Pläne für den Standort Selm sind, hat Geschäftsführer Alexander Maksimow verraten.mehr...

Treffen im Haus Kreutzbach

Gutes Zeugnis für den Wirtschaftsstandort Selm

SELM Zufrieden zeigte sich der IHK-Hauptgeschäftsführer mit dem Wirtschaftsstandort Selm. Der Bürgermeister warb beim Treffen im Haus Kreutzbach auch für Investitionen in die Infrastruktur. Und er erklärte, warum er manchmal dünnhäutig auf Kritik von Bürgern oder Presse reagiert, wenn es um Investitionen in Selms Infrastrukur geht.mehr...

McAirlaid's

Neues Werk schafft 100 neue Jobs in Selm

SELM Die Firma McAirlaid‘s zieht nach Selm. Der Rat hat zugestimmt, dass die Stadt eine Gewerbefläche an die Firma verkauft. Für Selm bedeutet das, dass in den nächsten Jahren rund 100 neue Arbeitsplätze entstehen könnten. Dass sich Selm gegen andere Konkurrenz-Standorte durchsetze, hat einen bestimmten Grund.mehr...

Quizzen Sie mit!

7 Tage - 7 Fragen: Das Wochenquiz für Selm

SELM Welches Fest wird gefeiert? Was bereitet Selms Einzelhändler Sorgen? Was muss man beachten, wenn man umzieht? Und welches Tier starb? In unserem Quiz können Sie jede Woche testen, ob Sie alles mitbekommen haben. Seien Sie dabei und spielen Sie mit!mehr...

Einweihung im Advent

Bau der neuen Kapelle an St. Josef ist im Zeitplan

SELM Der Bau der Kapelle am Altenwohnhaus St. Josef Selm befindet sich im Zeitplan. Am dritten Adventssonntag soll sie eingeweiht werden. Auch mit dem Bau des Pfarrheims wurde begonnen. Etwas später als geplant, denn hier sollte es bereits im August losgehen. Wenn alles gut geht, ist es im nächsten Frühjahr fertig.mehr...