Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Das sind Übungen für die Stimme

Montag 16. April 2018 - Sieht lustig aus, ist aber wirkungsvoll: sechs Übungen, die der Stimme guttun.

/
Den Atem durch die geschlossenen Lippen pusten. Das lässt sie flattern, hört sich lustig an - und sieht auch so aus.
Den Atem durch die geschlossenen Lippen pusten. Das lässt sie flattern, hört sich lustig an - und sieht auch so aus.

Foto: Sylvia vom Hofe

Im Wechsel breit lächeln und einen spitzen Kussmund formen..
Im Wechsel breit lächeln und einen spitzen Kussmund formen..

Foto: Sylvia vom Hofe

Breit lächen - das lockert die Lippen und sorgt, ob man will oder nicht, gleich für bessere Laune. Das hört man der Stimme auch an,
Breit lächen - das lockert die Lippen und sorgt, ob man will oder nicht, gleich für bessere Laune. Das hört man der Stimme auch an,

Foto: Sylvia vom Hofe

Aaaa, eee, iii, ooo, uuuu: Die Vokale lang und deutlich klingen lassen.
Aaaa, eee, iii, ooo, uuuu: Die Vokale lang und deutlich klingen lassen.

Foto: Sylvia vom Hofe

Mmmmmhhh: Wer so macht, entdeckt seine natürliche Stimmhöhe. In der Regel sprechen die meisten Menschen zu hoch.
Mmmmmhhh: Wer so macht, entdeckt seine natürliche Stimmhöhe. In der Regel sprechen die meisten Menschen zu hoch.

Foto: Sylvia vom Hofe

Mit einem Weinkorken zwischen den Zähnen zwei bis fünf Minuten lang sprechen.
Mit einem Weinkorken zwischen den Zähnen zwei bis fünf Minuten lang sprechen.

Foto: Sylvia vom Hofe

Gähnen ist entspannend - auch für die Stimme.
Gähnen ist entspannend - auch für die Stimme.

Foto: Sylvia vom Hofe

Lippen trainieren mit „iiiiii“ und „uuuuu“ im Wechsel – mindestens zehn Mal.
Lippen trainieren mit „iiiiii“ und „uuuuu“ im Wechsel – mindestens zehn Mal.

Foto: Sylvia vom Hofe

Den Atem durch die geschlossenen Lippen pusten. Das lässt sie flattern, hört sich lustig an - und sieht auch so aus.
Im Wechsel breit lächeln und einen spitzen Kussmund formen..
Breit lächen - das lockert die Lippen und sorgt, ob man will oder nicht, gleich für bessere Laune. Das hört man der Stimme auch an,
Aaaa, eee, iii, ooo, uuuu: Die Vokale lang und deutlich klingen lassen.
Mmmmmhhh: Wer so macht, entdeckt seine natürliche Stimmhöhe. In der Regel sprechen die meisten Menschen zu hoch.
Mit einem Weinkorken zwischen den Zähnen zwei bis fünf Minuten lang sprechen.
Gähnen ist entspannend - auch für die Stimme.
Lippen trainieren mit „iiiiii“ und „uuuuu“ im Wechsel – mindestens zehn Mal.