Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Redaktion vor Ort

Das waren die Themen am Herzmobil in Selm

Selm Wenn wir mit unserem Herzmobil unterwegs sind, dann wollen wir mit den Menschen vor Ort ins Gespräch kommen. In Selm ging es am Mittwoch unter anderem um Hunderte von Waschmaschinen, Sicherheit für Radfahrer, Betreuungsangebote für ältere Menschen und Knöllchen für Autofahrer. Hier gibt's zudem viele Fotos.

Das waren die Themen am Herzmobil in Selm

Bei wunderbarem Wetter stand Redaktionsleiter Tobias Weckenbrock mit dem Herzmobil Lesern Rede und Antwort - und wollte ebenso wissen, was sie interessiert.

Ein Mann, der in der Nähe stand, erzählte, dass er vor Jahren mal Hunderte von Waschmaschinen nach Südostasien verkauft habe.

Elisabeth Diesner (74) kam extra auf den Willy-Brandt-Platz, um unsere Redaktion kennenzulernen. Sie sagte, sie lese die Zeitung regelmäßig und gern, mache gern Gymnastik im Bürgerhaus, und das jede Woche einmal. Sie wollte einfach nur mal mit uns sprechen. Nicht über etwas Konkretes.

Irmgard Kaiser hatte richtig was auf dem Herzen: Sie erzählte, sie sei zuletzt am Netto in Selm auf ihrem Rad in Gefahr geraten, weil viele Autofahrer, die von Aldi aus Richtung Innenstadt fahren, nicht in beiden Richtungen auf den kreuzenden Verkehr achten. Dabei dürfen Radler hier in beiden Richtungen fahren. Sie meint, man müsse ein zusätzliches Schild aufstellen. Wir schauen uns die Situation vor Ort an, Frau Kaiser.

Dagmar Löhr (62), nicht verwandt mit dem Bürgermeister, sagte, sie sei sehr begeistert von der Art der Altenpflege in Kurzzeit im Altenwohnhaus St. Josef. Ihr Schwiegervater gehe mehrfach die Woche hin, man kümmere sich da sehr gut um ihn. Klasse! Denn Dank und Lob hört man ja seltener als Kritik.

Das Herzmobil am Selmer Bürgerhaus - 10. Juni

Bei wunderbarem Wetter stand Redaktionsleiter Tobias Weckenbrock mit dem Herzmobil Lesern Rede und Antwort - und wollte ebenso wissen, was sie interessiert.
Auch neue Leser konnte Tobias Weckenbrock erschließen.
Bei wunderbarem Wetter stand Redaktionsleiter Tobias Weckenbrock mit dem Herzmobil Lesern Rede und Antwort - und wollte ebenso wissen, was sie interessiert.
Bei wunderbarem Wetter stand Redaktionsleiter Tobias Weckenbrock mit dem Herzmobil Lesern Rede und Antwort - und wollte ebenso wissen, was sie interessiert.
Bei wunderbarem Wetter stand Redaktionsleiter Tobias Weckenbrock mit dem Herzmobil Lesern Rede und Antwort - und wollte ebenso wissen, was sie interessiert.
Bei wunderbarem Wetter stand Redaktionsleiter Tobias Weckenbrock mit dem Herzmobil Lesern Rede und Antwort - und wollte ebenso wissen, was sie interessiert.
Bei wunderbarem Wetter stand Redaktionsleiter Tobias Weckenbrock mit dem Herzmobil Lesern Rede und Antwort - und wollte ebenso wissen, was sie interessiert.
Bei wunderbarem Wetter stand Redaktionsleiter Tobias Weckenbrock mit dem Herzmobil Lesern Rede und Antwort - und wollte ebenso wissen, was sie interessiert.
Bei wunderbarem Wetter stand Redaktionsleiter Tobias Weckenbrock mit dem Herzmobil Lesern Rede und Antwort - und wollte ebenso wissen, was sie interessiert.
Bei wunderbarem Wetter stand Redaktionsleiter Tobias Weckenbrock mit dem Herzmobil Lesern Rede und Antwort - und wollte ebenso wissen, was sie interessiert.

Ein Herr merkte an, die zwei Schilder an der Zufahrt zum Parkplatz von Edeka, die auf die Parkscheibenpflicht hinweisen, seien nicht genug. Man müsse hinten auf dem Parkplatz zusätzliche Schilder aufstellen. Seine Vermutung: Die Stadt macht das extra nicht, damit sie mehr Knöllchen verteilen kann.

Zwei Jugendliche aus der Realschule, die am Brunnen saßen, meinten, sie würden sich nicht so für die Zeitung interessieren. Sie blätterten sie dann doch durch und sagten, sie würden sich über die Überwachungskameras an Schulen ärgern. Und sie wünschen sich einen Mc Donald‘s in Selm.

 

So waren unsere bisherigen Herzmobil-Besuche in Selm:

Das Herzmobil in Cappenberg am 3. Juni

Die Radfahrgruppe "Senioren unterwegs" besuchte Tobias Weckenbrock am Herzmobil in Cappenberg.
Die Radfahrgruppe "Senioren unterwegs" besuchte Tobias Weckenbrock am Herzmobil in Cappenberg.
Die Radfahrgruppe "Senioren unterwegs" besuchte Tobias Weckenbrock am Herzmobil in Cappenberg.
Die Radfahrgruppe "Senioren unterwegs" besuchte Tobias Weckenbrock am Herzmobil in Cappenberg.
Die Radfahrgruppe "Senioren unterwegs" besuchte Tobias Weckenbrock am Herzmobil in Cappenberg.
Die Radfahrgruppe "Senioren unterwegs" besuchte Tobias Weckenbrock am Herzmobil in Cappenberg.
Die Radfahrgruppe "Senioren unterwegs" besuchte Tobias Weckenbrock am Herzmobil in Cappenberg.
Die Radfahrgruppe "Senioren unterwegs" besuchte Tobias Weckenbrock am Herzmobil in Cappenberg.
Die Radfahrgruppe "Senioren unterwegs" besuchte Tobias Weckenbrock am Herzmobil in Cappenberg.
Die Radfahrgruppe "Senioren unterwegs" besuchte Tobias Weckenbrock am Herzmobil in Cappenberg.
Die Radfahrgruppe "Senioren unterwegs" besuchte Tobias Weckenbrock am Herzmobil in Cappenberg.
Die Radfahrgruppe "Senioren unterwegs" besuchte Tobias Weckenbrock am Herzmobil in Cappenberg.
Die Radfahrgruppe "Senioren unterwegs" besuchte Tobias Weckenbrock am Herzmobil in Cappenberg.
Die Radfahrgruppe "Senioren unterwegs" besuchte Tobias Weckenbrock am Herzmobil in Cappenberg.
Franz-Peter Kreutzkamp und Heribert Grieseholt unterhielten sich am Herzmobil mit RN-Redakteur Tobias Weckenbrock über Themen, die Cappenberger beschäftigen.
Natürlich kamen auch andere Leser vorbei.
Natürlich kamen auch andere Leser vorbei.

Cappenberg Um 15.05 Uhr erlebte das Herzmobil am Mittwoch auf Cappenberg den größten bisher gesehenen Ansturm: Plötzlich standen 33 Fahrräder und ein Elektromobil und 34 radfahrbegeisterte Herrschaften in der Einfahrt von Kreutzkamp Spirituosen, direkt vor unserer Knatterkiste. Willkommen bei den Ruhr Nachrichten!mehr...

Das Herzmobil zu Besuch in Selm am 29. Mai

Manche Selmer blieben etwas länger - andere, wie dieses Paar, nur ganz kurz.
Redaktionsleiter Tobias Weckenbrock macht ein Herz-Foto.
Redaktionsleiter Tobias Weckenbrock und Redakteur Thomas Aschwer im Gespräch mit der Borkerin Monika Heitmann.
Mein Herz für Selm: Eine schöne Aktion.
Diesen beiden Frauen gefällt unsere Herz-Postkarten-Aktion ausnehmend gut.
Verschicken Sie doch auch eine Karte an jemanden, den Sie mögen.
Genau die richtigen Identifikationsobjekte für die Selmer.
Redaktionsleiter Tobias Weckenbrock warb für unsere Herz-Postkarten-Aktion.
Ruhr-Nachrichten-Ausgaben lagen am Herzmobil auch aus.
Ob diese Frau die Reise gewinnt? Mal sehen.
Am Herzmobil ließ es sich gut reden.
Engagierte Gespräche am Herzmobil. Redakteur Thomas Aschwer (r.) und Redaktionsleiter Tobias Weckenbrock im Einsatz.
Das Herzmobil mitten im Selmer Marktgeschehen.

SELM Lokaljournalisten sind grundsätzlich keine Frühaufsteher: Unsere Redaktion beginnt ihren Arbeitstag normalerweise "erst" gegen 9.30 Uhr, die Redaktion öffnet um 10 Uhr. Dafür arbeiten wir meistens bis 19 Uhr. Am Freitagmorgen war das anders. Wir waren schon um 8 Uhr auf dem Markt. Mit Herzmobil. Das war vor Ort los.mehr...

Das Herzmobil zu Besuch in Selm am 28. Mai

Redaktionsleiter Tobias Weckenbrock und Redakteur Thomas Aschwer hören sich Sorgen und Wünsche der Selmer an und motivieren zur Aktion "Herz zeigen für".
Thomas Aschwer im Gespräch mit den Selmern Andreas Pusch und seiner Frau. Es ging um das Thema Behinderung.
Thomas Aschwer im Gespräch mit den Selmern Andreas Pusch und seiner Frau. Es ging um das Thema Behinderung.
Redaktionsleiter Tobias Weckenbrock und Redakteur Thomas Aschwer hören sich Sorgen und Wünsche der Selmer an und motivieren zur Aktion "Herz zeigen für".
Redaktionsleiter Tobias Weckenbrock und Redakteur Thomas Aschwer hören sich Sorgen und Wünsche der Selmer an und motivieren zur Aktion "Herz zeigen für...".
Redaktionsleiter Tobias Weckenbrock und Redakteur Thomas Aschwer hören sich Sorgen und Wünsche der Selmer an und motivieren zur Aktion "Herz zeigen für".
Redaktionsleiter Tobias Weckenbrock und Redakteur Thomas Aschwer hören sich Sorgen und Wünsche der Selmer an und motivieren zur Aktion "Herz zeigen für".
Redaktionsleiter Tobias Weckenbrock und Redakteur Thomas Aschwer hören sich Sorgen und Wünsche der Selmer an und motivieren zur Aktion "Herz zeigen für".

SELM Glück gehabt! Am Nachmittag nahm der Wind zu. Wir klappten unsere Tische zusammen und packten ein - das Herzmobil war auf Station am Raiffeisenmarkt am Selmer Bahnhof. Über 20 Leser hatten uns ab 14 Uhr besucht. Hier gibt es die Themen, über die wir gesprochen haben - und ein paar bildliche Eindrücke.mehr...

Redaktion auf Tour - Das Herzmobil am Borker Amtshaus am 26. Mai

Redakteurin Jessica Bader im Gespräch.
Bundestagsabgeordnet Sylvia Jörissen besuchte mit Borker CDU-Vertretern das Herzmobil.
Auf Herztour vor dem Borker Amtshaus.
Redakteurin Jessica Bader im Gespräch.
Redakteurin Jessica Bader im Gespräch.
Auf Herztour vor dem Borker Amtshaus, hier Redakteurin Jessica Bader im Gespräch.
Auf Herztour vor dem Borker Amtshaus. Neben dem Bürgermeister Mario Löhr haben Chefreporter Theo Wolters und Redakteurin Jessica Bader mit Bürgern gesprochen.
Auf Herztour vor dem Borker Amtshaus. Neben dem Bürgermeister Mario Löhr haben Chefreporter Theo Wolters und Redakteurin Jessica Bader mit Bürgern gesprochen.
Auf Herztour vor dem Borker Amtshaus.
Auf Herztour vor dem Borker Amtshaus.
Auf Herztour vor dem Borker Amtshaus.
Auf Herztour vor dem Borker Amtshaus.
Auf Herztour vor dem Borker Amtshaus.
Auf Herztour vor dem Borker Amtshaus.
Auf Herztour vor dem Borker Amtshaus.

Bork Das Amtshaus ist ein bedeutender Ort in Bork – der darf auf unserer Tour mit dem Herzmobil nicht fehlen. Gestern haben Chefreporter Theo Wolters und Redakteurin Jessica Bader dort Station gemacht. Das Wetter ließ zwar zu wünschen übrig, Durchgangsverkehr gab es wenig, doch einige Borker suchten gezielt unseren Stand auf.mehr...

Das sind unsere letzten beiden Herzmobil-Termine:

  • Donnerstag, 11. Juni: Markt in Nordkirchen, 9 bis 11 Uhr
  • Freitag 12. Juni: Markt in Olfen, 14 bis 16 Uhr
Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mit Umfrage

Das sagt ein Selmer Schulleiter zur Rückkehr zu G9

SELM Abitur in acht Jahren, Abitur in neun Jahren - was denn nun? Die Rückkehr zu G9 ist ein schwieriger Prozess. Wir haben den Leiter des Selmer Gymnasiums Ulrich Walter gesprochen und gefragt, wie er die aktuellen Entwicklungen bewertet.mehr...

Neue Arbeitsplätze

Firma McAirlaid's stellt sich in Selm vor

SELM Neuer Name, neue Gesichter, neue Arbeitsplätze im Selmer Gewerbegebiet Werner Straße: Beim IHK-Wirtschaftsgespräch am Montagabend hat sich die Firma McAirlaid‘s selbst vorgestellt. Was die Firma herstellt und was ihre Pläne für den Standort Selm sind, hat Geschäftsführer Alexander Maksimow verraten.mehr...

Treffen im Haus Kreutzbach

Gutes Zeugnis für den Wirtschaftsstandort Selm

SELM Zufrieden zeigte sich der IHK-Hauptgeschäftsführer mit dem Wirtschaftsstandort Selm. Der Bürgermeister warb beim Treffen im Haus Kreutzbach auch für Investitionen in die Infrastruktur. Und er erklärte, warum er manchmal dünnhäutig auf Kritik von Bürgern oder Presse reagiert, wenn es um Investitionen in Selms Infrastrukur geht.mehr...

McAirlaid's

Neues Werk schafft 100 neue Jobs in Selm

SELM Die Firma McAirlaid‘s zieht nach Selm. Der Rat hat zugestimmt, dass die Stadt eine Gewerbefläche an die Firma verkauft. Für Selm bedeutet das, dass in den nächsten Jahren rund 100 neue Arbeitsplätze entstehen könnten. Dass sich Selm gegen andere Konkurrenz-Standorte durchsetze, hat einen bestimmten Grund.mehr...

Quizzen Sie mit!

7 Tage - 7 Fragen: Das Wochenquiz für Selm

SELM Welches Fest wird gefeiert? Was bereitet Selms Einzelhändler Sorgen? Was muss man beachten, wenn man umzieht? Und welches Tier starb? In unserem Quiz können Sie jede Woche testen, ob Sie alles mitbekommen haben. Seien Sie dabei und spielen Sie mit!mehr...

Angebot der Familienbildungsstätte

Schön schwanger: Geburtsvorbereitung in Selm

SELM Da sollte man meinen, Frauen seien angespannt, wenn es auf die Zielgerade der Schwangerschaft geht. Denkste. Die Geburtsvorbereitungskurse der Familienbildungsstätte (FBS) Selm nehmen mögliche Ängste, bereiten die Frauen sehr gut auf die Geburt vor – und sind zudem noch unterhaltsam.mehr...