Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

FC Nordkirchen vor dem Hannibal-Spiel

Der Rücken zwickt bei Florian Fricke

Nordkirchen Der FC Nordkirchen gastiert im Hoeschpark – aber ohne den Kapitän, der weiter an einer Verletzung laboriert, die er sich vor zwei Wochen zugezogen hat.

Der Rücken zwickt bei Florian Fricke

Florian Fricke hat Rückenprobleme. Gegen Kirchderne vor zwei Wochen musste er zur Halbzeit raus, fehlte letzte Woche gegen Sölde und fehlt auch gegen Hannibal. Foto: Reith

Knapp waren die Spiele oft gegen den TuS Hannibal. Nur gepunktet hat Fußball-Bezirksligist selten gegen den Dortmunder Nordstadtklub, der Platz zwei und eine mögliche Relegation als Saisonziel anpeilt, nachdem Tabellenführer SuS Kaiserau mit nun schon 13 Punkten Vorsprung wahrscheinlich das Rennen um den Landesliga-Aufstieg machen wird. „Das ist unser Ziel“, bestätigt Hannibal-Coach Hamsa Berro.


Bezirksliga 8

TuS Hannibal – FC Nordkirchen

Auf dem Kunstrasenplatz im Hoeschpark an der Kirchderner Straße in Dortmund wartet auf den FC Nordkirchen am Sonntag der Tabellenzweite. „Es ist etwas prestigeträchtig. Gegen Nordkirchen will man immer gut aussehen. Umgekehrt wollen wir auch gut aussehen gegen Hannibal“, sagte Issam Jaber, Trainer des FC Nordkirchen.

Bis zum zwölften Spieltag war Hannibal Tabellenführer, dann kam eine Niederlage gegen Kaiserau und ein Unentschieden gegen Kirchderne – der TuS musste die Tabellenführung hergeben. Seitdem ist die Bilanz etwas durchwachsen. Nur drei von acht Spielen im Jahr 2018 gewann Hannibal, ist jetzt seit drei Spielen sieglos und verlor vergangenen Sonntag auch gegen Abstiegskandidat VfL Kamen – den Ruf, unbezwingbar zu sein, hat Hannibal längst verloren. „Wir haben auch beobachtet, dass Hannibal die Spiele nicht gewonnen haben. Aber das muss man nicht überbewerten“, findet Jaber, der den Druck aber aufseiten der Dortmunder sieht: „Für die geht es noch um was. Die können noch in die Relegation kommen.“

Sorgen machen Jaber die Ausfälle in seinem Team: Kapitän Florian Fricke hat weiter Rückenbeschwerden – der Mittelfeldspieler wird sicher ausfallen. Verteidiger Marcel Tönning, Sechser Dalibor Mikuljanac und Stürmer Marcel Voß waren unter der Woche krank. Nils Venneker trainierte wegen Fußproblemen nicht. Bei allen will Jaber aber das Abschlusstraining abwarten.

Hamsa Berro fehlen Torhüter Constantin Scholl und Innenverteidiger Robin Kaul. Torjäger Samir Zulfic ist dabei. Nordkirchen sei eine „Von-Sonntag-zu-Sonntag-Mannschaft“ für Berro, „die können denen ganz oben wehtun oder unten Punkte liegen lassen. Aber Qualität ist auf jeden Fall vorhanden.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Frauenfußball

PSV Bork steigt in die Bezirksliga auf

Bork Die Damen des PSV Bork sind Bezirksligist. Durch den 7:0-Sieg am gegen Heessen sind die Borkerinnen aufstiegen. Die Feier war sekt- und tränenreich. Dietmar De Sacco bezeichnete den Erfolg als „Resultat harter Arbeit.“mehr...

Fußball: Kreisliga

Sebastian Kramzik entschuldigt sich beim PSV Bork

Bork Der Kreisliga-Fußballer Sebastian Kramzik, der beim PSV Bork auf Torejagd geht, hat seiner Mannschaft am Wochenende einen Bärendienst erwiesen. Jetzt entschuldigt er sich. mehr...

Fußball Kreisliga A

SG Selm atmet kurz auf

Selm Die SG Selm hat am Montag Davensberg mit 1:0 besiegt und einen Sprung in der Tabelle der Fußball Kreisliga A gemacht. Zum Matchwinner avancierte ein Spieler, der in der Hinrunde noch gar nicht auf dem Platz stand.mehr...

Fußball: Bezirksliga

Union sammelt in Nordkirchen Big-Points

Nordkirchen Das war wichtig: Fußball-Bezirksligist Union Lüdinghausen hat am Donnerstagabend drei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt gefeiert. Mit 2:1 setzte sich die Mannschaft von Bülent Kara durch – ausgerechnet beim Lokalrivalen FC Nordkirchen.mehr...

Fußball: Neuzugänge bei GS Cappenberg

Johannes Eroglu, Max Hahne und Lukas Nagel gehen nach Cappenberg

Cappenberg Weil zwölf Spieler beim Fußall-Kreisligisten GS Cappenberg aufhören, gibt es im Sommer einen einschneidenden Umbruch. Der Sportliche Leiter Marco Logemann sieht den Klub aber gewappnet und stellte Dienstag drei weitere Neuzugänge vor. Mehr soll es vorerst nicht geben. mehr...