Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Kein zweiter A-Liga-Aufsteiger

Die SG Selm II will nicht, der FCN II darf nicht

SELM/NORDKIRCHEN Die SG Selm II hat sich die Vizemeisterschaft in der Kreisliga B gesichert. Ausgiebig hat das Team daher am Sonntag gefeiert. Dieser zweite Platz würde zum Aufstieg berechtigen, wenn der SuS Olfen über die Relegation in die Bezirksliga aufsteigen würde. Der Klub hat aber entschieden, die Reserve nicht aufsteigen zu lassen.

Die SG Selm II will nicht, der FCN II darf nicht

Die Kicker der SG Selm II werden in der neuen Saison weiter in der B-Liga spielen. Dann im Kreis Münster.

Am Sonntagabend hat der Klub diese Entscheidung getroffen. „Wir haben am Sonntag noch länger zusammen gesessen und die Lage für uns erörtert“, berichtet Georg Hillmeister, Vorsitzender der SG Selm. „Wir haben uns dafür entschieden, auf den Aufstieg zu verzichten und haben das dem Fußballkreis Münster auch so mitgeteilt.“

Gemeinsam mit der zweiten Mannschaft sei die Entscheidung gefällt worden. „Sicher, einige Spieler hätten sich die A-Liga zugetraut. Wir wollen den Jungs aber Fahrten nach Ostbevern oder Füchtorf ersparen“, so Hillmeister.

Ungeschriebenes Gesetz

Der Fußballkreis Lüdinghausen hätte in diesem Fall das Recht, für die Selmer Reserve nachzurücken, an den FC Nordkirchen II als Drittplatzierten der Kreisliga B weitergegeben. „Das steht so zwar nicht bei uns in den Durchführungsbestimmungen, und an so einen Fall kann ich mich auch nicht erinnern“, meint Robert Heitmann, Vorsitzender des Fußballkreises Lüdinghausen. „Wir hätten es in der Vergangenheit aber so gehandhabt. Schließlich muss die Kreisliga A ja mit 16 Mannschaften starten.“

Allerdings schiebt der Fußballkreis Münster, in den die SG Selm als auch der FC Nordkirchen wechseln, dieser Regelung einen Riegel vor. „Uns liegen die Durchführungsbestimmungen des Kreises Lüdinghausen vor. Dort steht nichts davon, dass der Drittplatzierte der Kreisliga B nachrücken dürfte“, berichtet Helmut Thihatmar. Der vertritt derzeit den im Urlaub weilenden Kreisliga-A-Staffelleiter Helmut Götz. „Wir können uns nun mal nur danach richten, was in den Bestimmungen steht.“

Aufstiegsträume gestrichen

Deniz Sahin, der die zweite Mannschaft des FC Nordkirchen II in der neuen Saison als Trainer übernehmen wird, hätte mit seiner Mannschaft gerne in der Kreisliga A Münster gespielt. „Wir hätten dann unseren Kader so aufgestellt, dass wir eine schlagkräftige Truppe beisammen gehabt hätten“, so Sahin.

Die Sorge, dass er eine ähnliche Saison wie mit dem TuS Ascheberg II, mit dem er in der abgelaufenen Saison Letzter der Kreisliga A wurde, erleben wird, hätte Sahin kaum. „Natürlich hätte man als Aufsteiger meist eine schwierige Saison vor sich. In Ascheberg hatten wir Probleme, weil der Kader so klein war“, so Sahin.

Wie es aussieht, muss sich Sahin diese Sorgen aber ohnehin nicht machen. Ein fehlender Zusatz in den Durchführungsbstimmungen des Kreises Lüdinghausen scheint der FCN-Reserve einen Strich durch die Aufstiegsträume zu machen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball: Kreisliga A

SC Capelle will bis zum Abpfiff kämpfen

CAPELLE Mit einem Sieg im Rücken das Wochenende auf der Werner Sim-Jü-Kirmes genießen – das ist die Wunschvorstellung der Mannschaft des SC Capelle. Schon am Donnerstagabend trifft der Fußball-Kreisligist auf Hohenholte. Hohenholte hatte nicht nur einer Verlegung, sondern auch dem Heimrechttausch zugestimmt.mehr...

Brandbrief von Münsters Fußballchef

Alarm wegen zunehmender Gewalt im Amateurfußball

KREISGEBIET Norbert Reisener vom Fußballkreis Münster bedauert in seinem „Brandbrief“ eine Verrohung der Sitten in seinem Sport. Er spricht von einer Kartenflut und kündigt Konsequenzen an. Aber nicht nur im Kreis Münster bereitet die Entwicklung den Verantwortlichen Sorgen.mehr...

Nachwehen von Sonntag

Temmann verletzt, Mrowiec wieder da

NORDKIRCHEN Nordkirchens Verteidiger Tobias Temmann verdreht sich in Dortmund das Knie. An den Kunstrasenplatz an der Flora in Dortmund hat Innenverteidiger Tobias Temmann (27) vom Fußball-Bezirksligisten FC Nordkirchen keine guten Erinnerungen. Stürmer Joachim Mrowiec kehrt nach Knie-OP hingegen zurück – und ist gleich voll da.mehr...

Fragen und Antworten

Codewort "Leo" verhindert in Cappenberg Chance

CAPPENBERG Eigentlich sind bestimmte Signalwörter unter Fußballern mittlerweile fast ausgestorben. In Cappenberg verhinderte ein Ruf trotzdem eine gute Torchance. Ein Spieler soll den Ball für einen Mitspieler durchlassen und erhält ein Kommando. In bestimmten Szenen kann der Schiedsrichter das abpfeifen. Wann und warum erklären wir Ihnen hier.mehr...

Fragen und Antworten

Codewort "Leo" verhindert in Cappenberg Chance

CAPPENBERG Eigentlich sind bestimmte Signalwörter unter Fußballern mittlerweile fast ausgestorben. In Cappenberg verhinderte ein Ruf trotzdem eine gute Torchance. Ein Spieler soll den Ball für einen Mitspieler durchlassen und erhält ein Kommando. In bestimmten Szenen kann der Schiedsrichter das abpfeifen. Wann und warum erklären wir Ihnen hier.mehr...

Sorge um Einnahmen

Heimteams bangen vor neuen Bundesligazeiten

SELM Die Fußball-Bundesliga wartet mit neuen Anstoßzeiten auf - zum Beispiel an fünf Sonntagen um 13.30 Uhr. Dann also, wenn viele Amateurfußballer selber auf dem Platz stehen. Probleme sind vorprogrammiert, Interessenkonflikte abzusehen. Wir haben darüber mit Vereinsvorständen aus Olfen, Selm und Nordkirchen gesprochen.mehr...