Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Erzieherinnen mit reichlich Erfahrung

SELM Turnen, spielen, Geschichten hören, singen: Alles ist mit Sprache verbunden. Darum ist die Sprachförderung im Kindergarten auch eine ganzheitliche Sache. "Sprache lernen ist immer, jede Minute", sagt Erzieherin Birgit Schwarzer, die schon länger die Sprachförderung im Kindergarten St. Martin durchführt.

Erzieherinnen mit reichlich Erfahrung

Es ist 5 vor 12 für die Sprachförderung: Mit ihrem großen Wecker stellt Claudia Becker-Bollerott fest, ob Kinder vielleicht nicht gut hören können.

Jetzt tut sie dies speziell für die Kinder, die auf Grund des Delfin 4-Tests Defizite aufwiesen. Zweimal pro Woche für insgesamt sieben Stunden kommt sie in die Tageseinrichtung.

Kleine Gruppen

 Je nach Bedarf führt Birgit Schwarzer die Förderung individuell oder in kleinen Gruppen durch. Genauso flexibel machen es auch die Erzieherinnen in den anderen Selmer Kindergärten. Denn jedes Kind braucht besondere Betreuung. Alle Honorarkräfte, die für die Sprachförderung eingestellt wurden, hat die Stadt bereits fortgebildet.

Also können sich alle austauschen und voneinander lernen. Die meisten von ihnen betreten kein Neuland. So führte zum Beispiel Bärbel Rahn die Sprachförderung im Siloah-Kindergarten ebenfalls schon früher durch. Nun fördert sie die Kinder speziell nach den Delfin-Tests.

Spielerisch Grammatik lernen

Reichlich Erfahrung hat auch Claudia Becker-Bollerott. Sie ist für den Verbund der Kitas St. Fabian und Sebastian, St. Ludger und Mittendrin tätig. Auch sie arbeitet mit den Kindern je nach Bedarf in Kleingruppen oder einzeln. Spielerisch übt sie mit ihnen Grammatik oder erweitert den Wortschatz.

Kindern aus ausländischen oder Aussiedlerfamilien fehlen oft die elementarsten Begriffe. "Das ist der Daumen", sagt die Erzieherin und zeigt darauf. Wie die Kleidungsstücke heißen, die man am Körper trägt, vermittelt Claudia Becker-Bollerott mit ihrem selbst ausgedachten Spiel "Koffer packen". Schwer ist es auch mit den deutschen Artikeln. Gleich drei (der, die das) kennen wenige Sprachen, die polnische und russische keinen einzigen.

Hörtest mit dem Wecker

Manche Hilfe ist aber verblüffend klar: Claudia Becker-Bollerott hat einen großen Wecker dabei. Den lässt sie für neue Kinder laut klingeln. Stellt sie keine Reaktion fest, dann weiß sie: "Hier stimmt etwas nicht mit den Ohren. Da ist es natürlich schwer, richtig sprechen zulernen." Oft bedarf es dann nur einer Hörhilfe und schon fängt das Kind an zu reden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Apotheke in Bork schließt

Aus dem Leben eines Apothekers

Bork. Zum letzten Mal hat die Hubertusapotheke in Bork an diesem Freitag geöffnet. Hubert Josef Halfmann, der in den Ruhestand geht, wird seine Arbeit vermissen. Manche Nachtschichten mit ungewöhnlichen Kundenwünschen aber nicht.mehr...

Stadt am Wasser in Selm

Neues Baugebiet: Wohnen an der Landmarke

Selm Sie gehört zu den spannendsten Bau-Projekten Selms der nächsten Jahre: die Stadt am Wasser. Alle Gestaltungsentwürfe sind jetzt einsehbar. Welcher Entwurf gewonnen hat und was Interessenten für ein Grundstück bezahlen müssen.mehr...

Das große Krabbeln in Selm

Maikäfer fliegen wieder

Selm Wer in der Abenddämmerung radelt, hält zurzeit besser den Mund. Denn Maikäfer können nicht so schnell ausweichen. Und die Zeiten, als die einst besungenen Sumsemänner noch als Leckerbissen galten, sind vorbei. Eine Spurensuche aus persönlichem Blickwinkel, die sich aufgedrängt hat.mehr...

Geplantes Gewerbegebiet an der B236

Anwohner haben Bedenken bei neuem Gewerbe an der B236

Selm Die Anwohner befürchten zu großen Lärm durch die geplanten Gewerbeansiedlungen an der B 236/Zeche-Hermann-Wall in Selm. Vor allem durch Rund-um-die-Uhr-Betriebe durch Tankstelle und Fast-Food-Restaurant. Die Stadt sieht jedoch keine Grund, den Bebauungsplan zu ändern.mehr...

Bauarbeiten an der Neuen Werner Straße

Pfosten fehlen: Weiter Tempo 30 auf sanierter Straße

Selm Es gilt weiterhin Tempo 30 auf einem Teil der Neuen Werner Straße. In dieser Woche haben die Bauarbeiter zwar die fehlende Markierung aufgetragen, ein Element fehlt aber noch, bevor die Straße freigegeben werden kann.mehr...

Müllkippen im Cappenberger Wald

Gartenabfälle werden zum Problem im Wald

Selm Gartenabfälle passen doch in den Wald, denkt so mancher Gartenbesitzer. Die Müllberge verschmutzen allerdings im Moment den Cappenberger Wald. Auch wenn es nur Grünzeug im Grünen ist, der Grünschnitt wird zum Problem für das sensible Gleichgewicht der Natur.mehr...