Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Externer Berater und Stadtwerke

SELM Die CDU-Fraktion tagte in Schapdetten, die SPD am Samstag in der Burg Botzlar. Die Themen waren identisch, auch die Beschlüsse ähneln sich. "Die SPD hat immer gefordert, man braucht einen externen Berater," so SPD-Fraktionsvorsitzender Mario Löhr. Bei der Tagung habe man sich tendenziell auf einen Berater geeinigt.

Externer Berater und Stadtwerke

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Mario Löhr.

 "Wir sind der Ansicht, dass für ein Gelingen der Kraftprobe eine breite Ratsmehrheit wichtige Voraussetzung ist." So wolle er auch mit der CDU sprechen, damit man sich auf einen Berater einigt.

"Gemeinsames Gesamtpaket schnüren"

"Wir möchten gern mit der CDU ein Gesamtpaket schnüren. In dem muss auch die Gründung von Stadtwerken enthalten sein", so das SPD-Angebot an die Christdemokraten. "Ich werde kurzfristig das Gespräch mit Dieter Kleinwächter suchen, damit wir Anfang nächste   Woche der Verwaltung eine Entscheidung mitteilen können." Die SPD sei der Meinung, alle Bereiche müssten in die Untersuchung des Beraters einfließen. Dies gelte auch für die Stadtbetriebe und Fokus.

"Deswegen sollten wir eine Privatisierung der Trauerhallen auch nicht übers Knie brechen." Löhrs Stellvertreter Christian Kurek ergänzt, man müsse offen für alles sein. "Wir sollten nichts ausschließen." Ziel der Haushaltskonsolidierung dürfe allerdings nicht  einzig der Schuldenabbau sein. Mario Löhr. "Die SPD wird in allen Überlegungen immer ihre sozialen Verpflichtungen für die Bürger einbeziehen, die Hilfe bei sozialen Problemen brauchen."

Informationen über Beratung in Lünen

Über Erfahrungen mit einem externen Berater informierte die Selmer Sozialdemokraten der Lünener SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Müller. "Mein Kollege konnte über eine meist konfliktfreie und von der breiten Ratsmehrheit getragenen Zusammenarbeit berichten." In Lünen hatte Michael Mutter den Auftrag zur Beratung erhalten. Er ist nun auch in Selm im Gespräch. "90 Prozent der rund 200 vorgelegten Punkte sind mit einer breiten Mehrheit verabschiedet worden", so Christian Kurek.

Ein weiterer Schwerpunkt der Klausurtagung war die Gründung von Stadtwerken. Die SPD ist wie auch die CDU der Ansicht, die Stadt solle auf jeden Fall die Mehrheit behalten. "Eigene Stadtwerke bedeuten für die SPD sowohl eine Entscheidung über die Mehrheitsbeteiligung als auch Gespräche und Verhandlungen mit bisherigen Ver- und Entsorgern über die Art der Zusammenarbeit und die Höhe einer denkbaren Beteiligung," so Mario Löhr. Doch auch bei diesem Thema strebe die SPD eine breite Ratsmehrheit an. "Dies wäre dann auch ein positives Zeichen für die Bürger."

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Apotheke in Bork schließt

Aus dem Leben eines Apothekers

Bork. Zum letzten Mal hat die Hubertusapotheke in Bork an diesem Freitag geöffnet. Hubert Josef Halfmann, der in den Ruhestand geht, wird seine Arbeit vermissen. Manche Nachtschichten mit ungewöhnlichen Kundenwünschen aber nicht.mehr...

Stadt am Wasser in Selm

Neues Baugebiet: Wohnen an der Landmarke

Selm Sie gehört zu den spannendsten Bau-Projekten Selms der nächsten Jahre: die Stadt am Wasser. Alle Gestaltungsentwürfe sind jetzt einsehbar. Welcher Entwurf gewonnen hat und was Interessenten für ein Grundstück bezahlen müssen.mehr...

Das große Krabbeln in Selm

Maikäfer fliegen wieder

Selm Wer in der Abenddämmerung radelt, hält zurzeit besser den Mund. Denn Maikäfer können nicht so schnell ausweichen. Und die Zeiten, als die einst besungenen Sumsemänner noch als Leckerbissen galten, sind vorbei. Eine Spurensuche aus persönlichem Blickwinkel, die sich aufgedrängt hat.mehr...

Geplantes Gewerbegebiet an der B236

Anwohner haben Bedenken bei neuem Gewerbe an der B236

Selm Die Anwohner befürchten zu großen Lärm durch die geplanten Gewerbeansiedlungen an der B 236/Zeche-Hermann-Wall in Selm. Vor allem durch Rund-um-die-Uhr-Betriebe durch Tankstelle und Fast-Food-Restaurant. Die Stadt sieht jedoch keine Grund, den Bebauungsplan zu ändern.mehr...

Bauarbeiten an der Neuen Werner Straße

Pfosten fehlen: Weiter Tempo 30 auf sanierter Straße

Selm Es gilt weiterhin Tempo 30 auf einem Teil der Neuen Werner Straße. In dieser Woche haben die Bauarbeiter zwar die fehlende Markierung aufgetragen, ein Element fehlt aber noch, bevor die Straße freigegeben werden kann.mehr...

Müllkippen im Cappenberger Wald

Gartenabfälle werden zum Problem im Wald

Selm Gartenabfälle passen doch in den Wald, denkt so mancher Gartenbesitzer. Die Müllberge verschmutzen allerdings im Moment den Cappenberger Wald. Auch wenn es nur Grünzeug im Grünen ist, der Grünschnitt wird zum Problem für das sensible Gleichgewicht der Natur.mehr...