Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Basketball: Bezirksliga

FCN verliert Heimspiel gegen Borken-Hoxfeld

NORDKIRCHEN Nun hat es die Bezirksliga-Basketballerinnen des FC Nordkirchen auch in eigener Halle erwischt. Gegen den RC Borken-Hoxfeld unterlag der FCN am Freitagabend erstmals in einem Heimspiel mit 35:54. Ausschlaggebend für die Niederlage war die schwache Offensive der Nordkirchenerinnen.

FCN verliert Heimspiel gegen Borken-Hoxfeld

Laura Wüllhorst

Frauen-Basketball, Bezirksliga 7 FC Nordkirchen - RC Borken-Hoxfeld II 35:54 (8:13, 8:12, 4:14, 15:15)

In den bisherigen fünf Partien hatte der FCN im Durchschnitt 60,6 Punkte geworfen. Freitagabend waren es mickrige 35. „Wir waren häufig zu hektisch, haben die falschen Entscheidungen getroffen und die sich bietenden Räume nicht genutzt“, fasst Nordkirchens Trainer Frank Benting zusammen.

Und die Räume waren da. Der RC Borken-Hoxfeld erkannte schnell, dass FCN-Centerin Daniela Klodt zu Beginn gut drauf war. Sie erzielte zwar in den ersten beiden Vierteln 12 der insgesamt 16 Punkte, kam im Anschluss aber zu keinem Korberfolg mehr. „Daniela wurde in der zweiten Hälfte permanent gedoppelt. Die anderen Spielerinnen haben das aber nicht ausgenutzt“, sagt Benting.

Zur Halbzeit lag der FC Nordkirchen nur mit neun Punkten zurück (16:25), und das, obwohl in der Offensive gar nichts klappte. So hatte das Team noch alle Möglichkeiten, den Rückstand aufzuholen. Der Glaube daran war aber schon in der 24. Minute verflogen. Mit einem 10:0-Lauf zog der RC Borken-Hoxfeld vorentscheidend auf 35:16 davon. Da war das Spiel gelaufen.

Viertletzter Tabellenrang

Erst im abschließenden Viertel zeigte der FCN, dass er auch treffen kann. 15 Punkte warf das Team im Schlussviertel. Allein zehn davon erzielte Laura Wüllhorst. So gewann am Ende der RC Borken-Hoxfeld verdient mit 54:35. „Unser Gegner hat zwar nicht überragend gespielt, aber deren starke Defensive hat ausgereicht, um gegen uns zu gewinnen“, resümiert Benting.

In der Tabelle liegt sein Team mit zwei Siegen und vier Niederlagen auf dem viertletzten Tabellenrang. Der RC Borken-Hoxfeld ist mit vier Siegen und zwei Niederlagen Fünfter. 

TEAM UND PUNKTE FCN: Bradt (2), Zumholz (2), Tepe, Wüllhorst (10), Hölscher, Pentrup (6.) A. Benting (1), Klodt (12), Ringelkamp, Oechtering (2)

 

 

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball: Kreisliga A

SC Capelle will bis zum Abpfiff kämpfen

CAPELLE Mit einem Sieg im Rücken das Wochenende auf der Werner Sim-Jü-Kirmes genießen – das ist die Wunschvorstellung der Mannschaft des SC Capelle. Schon am Donnerstagabend trifft der Fußball-Kreisligist auf Hohenholte. Hohenholte hatte nicht nur einer Verlegung, sondern auch dem Heimrechttausch zugestimmt.mehr...

Nachwehen von Sonntag

Temmann verletzt, Mrowiec wieder da

NORDKIRCHEN Nordkirchens Verteidiger Tobias Temmann verdreht sich in Dortmund das Knie. An den Kunstrasenplatz an der Flora in Dortmund hat Innenverteidiger Tobias Temmann (27) vom Fußball-Bezirksligisten FC Nordkirchen keine guten Erinnerungen. Stürmer Joachim Mrowiec kehrt nach Knie-OP hingegen zurück – und ist gleich voll da.mehr...

Fragen und Antworten

Codewort "Leo" verhindert in Cappenberg Chance

CAPPENBERG Eigentlich sind bestimmte Signalwörter unter Fußballern mittlerweile fast ausgestorben. In Cappenberg verhinderte ein Ruf trotzdem eine gute Torchance. Ein Spieler soll den Ball für einen Mitspieler durchlassen und erhält ein Kommando. In bestimmten Szenen kann der Schiedsrichter das abpfeifen. Wann und warum erklären wir Ihnen hier.mehr...

Sorge um Einnahmen

Heimteams bangen vor neuen Bundesligazeiten

SELM Die Fußball-Bundesliga wartet mit neuen Anstoßzeiten auf - zum Beispiel an fünf Sonntagen um 13.30 Uhr. Dann also, wenn viele Amateurfußballer selber auf dem Platz stehen. Probleme sind vorprogrammiert, Interessenkonflikte abzusehen. Wir haben darüber mit Vereinsvorständen aus Olfen, Selm und Nordkirchen gesprochen.mehr...

Nach erstem Bundesligaspiel

Sören Storks spricht vor heimischen Referees

WERNE/HERBERN Sören Storks hatte am Montag bei der Schiedsrichtersitzung das Wort. Storks ist 28 Jahre jung, doch vor so vielen Menschen zu reden, zählt zu seinen leichteren Übungen. Denn seit dieser Saison kann es vorkommen, dass der frischgebackene Bundesligaschiedsrichter auch mal von 50 000 Leuten ausgepfiffen wird.mehr...

Fußball

Die heimischen Trainer über den Fall Dembélé

AUS DER REGION Fußballer Ousmane Dembélé beherrscht die Schlagzeilen im Sport. Der 20-Jährige, der zum FC Barcelona wechseln will und deshalb nicht mehr beim Training des BVB erschienen ist, ist mittlerweile suspendiert. Doch wie würden die heimischen Trainer mit einem Quertreiber umgehen? Wir haben die Trainer gefragt: „Wenn ich jemanden in der Mannschaft hätte, der sich so verhält, ...“mehr...