Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Löschgruppe Hassel

Feuerwehr verabschiedete Gerd Appel

BORK Viele Jahre hat Gerd Appel die Selmer Feuerwehrleute in den Grundlehrgängen ausgebildet. Am Sonntag wurde der langjährige Löschgruppenführer der Hasseler Wehr aus seinem aktiven Dienst bei der Feuerwehr verabschiedet

/
Die Hasseler Löschgruppe sowie Bürgermeister Mario Löhr (l.) und Wehrführer Thomas Isermann (l.) verabschiedeten am Sonntag den langjähirgen Hasseler Löschgruppenführer Gerd Appel (2.v.r.) aus dem aktiven Dienst. Die Nachfolge tritt Frank Neumann (2.v.l.) an. Frank Neve (3.v.l.) wird ihm als Stellvertreter zur Seite stehen.

Als besonderes Geschenk erhielt Gerd Appel von seinen Kameraden eine Armbanduhr, auf deren Ziffernblatt die Hasseler Kapelle eingraviert ist.

Am 11. Oktober hat Appel seinen 60. Geburtstag gefeiert – in der Feuerwehr bedeutet das Erreichen dieses Lebensjahres auch den Wechsel von der aktiven Wehr in die Ehrenabteilung der Feuerwehr.

Die Nachfolge von Gerd Appel tritt Frank Neumann an, dem Frank Neve als Stellvertreter zur Seite stehen wird. Eine Sache konnten sich Frank Neumann und Frank Neve nicht verkneifen: „Gerd Appel ist Schalker“, sagten sie bedeutungsvoll und signalisieren mit ihrem Tonfall, dass sie das nicht wirklich gutheißen können. Trotz dieser kleinen, aber grundsätzlichen Meinungsverschiedenheit fanden die beiden Nachfolger aber nur lobende und dankende Worte für ihren Vorgänger. Maßgeblich habe er sich für den Bau des Gerätehauses an der Püttstraße eingesetzt.Auch Bürgermeister Mario Löhr sowie Vertreter der Feuerwehr aus Bork und Selm kamen, um Gerd Appel zum Abschied ihren Dank für seine treuen Dienste auszudrücken.

Von 1976 bis 1999 war Gerd Appel stellvertretender Löschgruppenführer und seit 1999 dann Löschgruppenführer. Die Kollegen aus Hassel hatten sich ein ganz besonderes Geschenk ausgedacht. Gerd Appel bekam von ihnen eine Armbanduhr, auf deren Ziffernblatt die Hasseler Kapelle eingraviert ist. Ein kurzer Blick reicht also zukünftig, damit Gerd Appel sich an seine aktive Zeit als Löschgruppenführer des Hasseler Löschzuges erinnern kann.

/
Die Hasseler Löschgruppe sowie Bürgermeister Mario Löhr (l.) und Wehrführer Thomas Isermann (l.) verabschiedeten am Sonntag den langjähirgen Hasseler Löschgruppenführer Gerd Appel (2.v.r.) aus dem aktiven Dienst. Die Nachfolge tritt Frank Neumann (2.v.l.) an. Frank Neve (3.v.l.) wird ihm als Stellvertreter zur Seite stehen.

Als besonderes Geschenk erhielt Gerd Appel von seinen Kameraden eine Armbanduhr, auf deren Ziffernblatt die Hasseler Kapelle eingraviert ist.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Zwei Schulen am Freitag geschlossen

So wütete Sturmtief Friederike in Selm

Selm Sturmtief Friederike ist am Donnerstag über Selm hinweggefegt und hat für Schäden gesorgt. Eine Frau wurde verletzt, als ein Baum auf ihr Auto fiel, in Bork stürzte ein Dachgiebel ein, manche Schüler haben weiter frei.mehr...

Wegen Orkan-Warnung

Bezirksregierung: Eltern entscheiden am Donnerstag über Schulbesuch in Selm

Selm Für Donnerstag, 18. Januar, sind orkanartige Böen angesagt. Die Bezirksregierung hat deshalb den Eltern die Entscheidung überlassen, ob sie ihre Kinder an dem Tag zur Schule schicken. Dabei gibt es für die Eltern noch zwei Hinweise zu beachten.mehr...

An zwei Schulen

Ampel an der Kreisstraße in Selm zeigt nur wenige Sekunden Grün

Selm. Nur bis zu zwölf Sekunden zeigt die Fußgänger-Ampel an der Overbergschule grün. Das reicht für Kinder nicht, um gefahrlos über die Kreisstraße zu gelangen, finden Passanten. Doch die Stadt sagt, es ginge sogar noch kürzer.mehr...

Verhandlung in Lünen

20-jähriger Mann aus Selm gesteht Einbruchserie

Selm Um seinen Drogenkonsum zu finanzieren, ist ein 20-jähriger Selmer unter anderem in 16 Autos eingebrochen. Am Dienstag musste sich der junge Mann, der bereits wegen einer anderen Tat im Gefängnis sitzt, vor Gericht verantworten.mehr...

Für soziale Projekte

Second-Hand-Laden Düt und Dat seit einem Jahr in Selm

Selm. Vor fast einem Jahr öffneten sich die Türen des Second-Hand-Ladens Düt und Dat. Zeit, für Inhaber Dieter Melcher ein Resümee zu ziehen. Wie es lief und was der inhaber seinen Kunden Besonderes verspricht.mehr...