Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Frauenfußball: Sabine Fronia schnürt Dreierpack gegen Niederaden

KREISGEBIET Der SV Südkirchen verbuchte in der Kreisliga den ersten Saisonerfolg gegen TuS Niederaden. Der PSV Bork musste sich dem erfahrenen SV Herbern beugen und verlor seine Partie deutlich mit 0:5. Alle Namen, alle Tore.

Frauenfußball: Sabine Fronia schnürt Dreierpack gegen Niederaden

Sabine Fronia steuerte drei Tore zum Südkirchener Sieg gegen Niederaden bei.

Frauen, Kreisliga 11

Südkirchen - Niederaden 4:1 - Zufrieden war Trainer Michael Fenrich mit dem ersten Auftritt am heimischen Böckenbusch. Gegen die neu formierte Niederadener Mannschaft errangen die Südkirchenerinnen einen hoch verdienten Sieg. Nach anfänglicher Nervosität kam das Südkirchener Team besser ins Spiel. Julia Förtsch nutzte mit einem Kopfballtreffer einen Abwehrfehler der gegnerischen Mannschaft zum Führungstor. Nachdem Schwester Carolin Förtsch zu Beginn der zweiten Halbzeit eine Chance zum 2:0 ausließ, gelang dies dann Sabine Fronia in der 60. Minute. Zwei weitere Möglichkeiten der Torschützin und Chancen von Desiree Burger und Rike Breuing, die nur die Latte traf, hätten schon früher zu einem deutlichen Resultat führen können. Stattdessen kassierte der SVS das Gegentor zum 2:1, aber die Führung war zu keinem Zeitpunkt gefährdet. In den letzten fünf Minuten schloss dann Sabine Fronia schöne Angriffe zum 3:1 und 4:1 erfolgreich ab. Am Sonntag (31. August) kommt VfK Weddinghofen nach Südkirchen.

TEAM UND TORE SV Südkirchen: Sandra Tewes, Carolin Förtsch, Melanie Pötter, Annika Hohmann, Ann-Christin Schlüsener, Alina Melchers, Rike Breuing, Julia Förtsch, Sabine Fronia, Desiree Burger, Constanze Kohues (61. Sabine Gronemeier).Tore: 1:0 (15.) Julia Förtsch, 2:0 (60.) Fronia, 2:1 (81.), 3:1 (85.) Fronia, 4:1 (88.) Fronia

SV Herbern - PSV Bork 5:0 - Obwohl das Ergebnis auf eine Klatsche deutet, hat sich die Borker Mannschaft in Herbern gut geschlagen. Der erfahrene SV Herbern brauchte einige Zeit, um mit der Borker Abwehr fertig zu werden. Erst ein direkt verwandelter Freistoß brach in der 18. Minute den Bann. Zwei weitere Tore nach Ecken führten dann bis zur Pause zur Halbzeit-Führung Herberns. Sehenswert der Kopfballtreffer aus zehn Metern zum 3:0. Zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte der SVH nach einer schönen Kombination auf 4:0. Danach stand die Borker Abwehr mit Libero Leonie Köppler gut. Fünfzehn Minuten vor dem Abpfiff konnte der fünfte Treffer nicht verhindert werden.

TEAM UND TORE PSV Bork : Sabrina Potthoff, Carina Zander, Anna Rotte, Leonie Köppeler, Linda Buckmann, Christiane Müller (70. Jessica Berger), Sarah Spitzer (61. Anne Koppers), Katharina Zolda, Linda Content (61. de Jongste).Tore: 1:0 (18.), 2:0 (26.), 3:0 (30.), 4:0 (53.), 5:0 (78.).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball: GS Cappenberg

Schwere Verletzungen bei zwei Spielern von GS Cappenberg

Cappenberg Julius Becker hat keine Brüche, fällt aber mit einem Bänderriss im Sprunggelenk aus. Dietrich Grass bangt noch. Der Verdacht: eine Kreuzbandverletzung.mehr...

Fußball: Kreisliga A

Cappenberg verliert in Unna – Die Ergebnisse

Selm/Nordkirchen/Olfen Am Sonntag haben die ersten Kreisliga-Spiele im Jahr 2018 stattgefunden. Während Vinnum mit einem Sieg starten konnte, verlief der Tag für GS Cappenberg nicht so erfolgreich. Hier finden Sie alle Ergebnisse sowie Spielberichte des Spieltages.mehr...

Fußball

GSC-Kapitän Benedikt Stiens: „Keiner ist Ossi böse“

Cappenberg In Unna endet für Grün-Schwarz Cappenberg am Sonntag die Winterpause. Kapitän Benedikt Stiens hofft dann, dass die Rückrunde besser wird als die Hinrunde, in der er verletzt war.mehr...

PSV Bork: Sebastian Kramzik im Interview

„Vorbereitung ist immer Quälerei für mich“

Bork Borks Toptorjäger Sebastian Kramzik bleibt in Bork, obwohl Trainer Ingo Grodowski gehen wird. Der Rücktritt hat Kramzik überrascht, verriet er. Mit der Nachfolge ist er aber zufrieden. Denn der neuer Trainer ist Familie.mehr...