Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Fußball: Wer wird Meister? A-Liga-Trainer haben zwei Favoriten

KREISGEBIET Der FC Nordkirchen und der BV Selm sind für die meisten Trainer der Kreisliga A die Aufstiegsfavoriten. Genannt wurden auch Senden, Alstedde und der SuS Olfen. Für einige Trainer ist GW Selm ein Geheimfavorit. Wir haben alle Coaches vor Beginn der neuen Saison zu ihrer Einschätzung befragt. Was sie sagen?

/
Ralf Bülskämper, FC Nordkirchen.

Andreas Schlüter, GS Cappenberg.

Wolfgang Rödiger, SuS Olfen.

Frank Bidar, Trainer des BV Selm, kann mit dem Saisonstart zufrieden sein.

Jens Kalpein, PSV Bork.

Egbert Hillmeister, GW Selm.

Egbert Hillmeister " (GW Selm): Einen alleinigen Favoriten sehe ich nicht. Für mich werden das der FC Nordkirchen, BV Selm und der VfL Senden unter sich ausmachen. Wir wollen möglichst einen einstelligen Tabellenplatz erreichen, vor allem aber nichts mit dem Anstieg zu tun haben."

Frank Bidar (BV Selm): "Ich sehe den FC Nordkirchen, den VfL Senden und BW Alstedde vorn. Wir möchten wieder unter die ersten Fünf kommen."

Jens Kalpein (PSV Bork): "Ich denke, der FC Nordkirchen und der BV Selm machen den Aufstieg unter sich aus. Wir möchten einen einstelligen Tabellenplatz erreichen und mit einem Sieg gegen den BV in die Saison starten."

Ralf Bülskämper : (FC Nordkirchen) "Ich schätze den BV Selm stark ein. Aber auch wir haben klare Ziele: Meisterschaft und Aufstieg in die Bezirksliga."

Wolfgang Rödiger (SuS Olfen): "Für mich sind FC Nordkirchen und VfL Senden die Favoriten. Wir wollen uns unter den ersten fünf Teams etablieren. Bleiben wir verletzungsfrei ist vielleicht auch noch etwas nach oben möglich."

Andreas Schlüter (GS Cappenberg): "Ich habe ja gehört, dass alle aufsteigen wollen. Einen klaren Favoriten gibt es für mich nicht. Senden, Olfen, Wethmar, Nordkirchen und der BV Selm können das Rennen machen. Selbst GW Selm, wenn das Team die Form halten kann. Wir spielen erst einmal nur um den Klassenerhalt, wollen uns in der Liga etablieren und unsere jungen Leute einbauen.

Andreas Schneider : " (Westfalia Wethmar Aufgrund der routinierten Mannschaft ist der FC Nordkirchen der Favorit. Dann möchte ich noch GW Selm als Geheimtipp nennen. Wir möchten mit unserer jungen Mannschaft lange oben mitspielen, Saisonziel ist ein Platz im oberen Drittel."

Andreas Bolst (BW Alstedde): "FC Nordkirchen, BV Selm und der Werner SC sind für mich die Favoriten. Wir wollen einen Platz im ersten Tabellendrittel."

Hartmut Wenzel (SV Herbern II): "Für mich gehört ganz klar Nordkirchen zum Favoritenkreis aufgrund ihrer Routine. Aber auch Ascheberg hat wieder eine Chance auf den Aufsteig. Außerdem gehört der SuS Olfen dazu, denn er haben mich letzte Saison mit seiner jungen Mannschaft positiv überrascht und auch BW Alstedde hat sich gut verstärkt. Wir selbst wollen eine bestätigung für die bvergangenen Saison liefern und mit dem großen Kader aus der Ersten können wir die Favoriten wieder ärgern."

Dieter Köhler (TuS Ascheberg): " Ich will mich bei dem Meistertipp nicht genau festlegen, dafür kenne ich die Liga zu wenig. Aber der fC Nordkirchen wird wohl wieder zum Favoritenkreis gehören, aber auch der BV Selm wird gehandelt."

Heiko Schelle (Eintracht Werne): "Der FC Nordkirchen wird auf jeden Fall oben mit dabei sein, genau wie der Bezirksligaabsteiger Senden. Aber auch der SuS Olfen hat mich in der letzten Spielzeit mit einer starken Rückrunde überzeugt. Für uns wäre ein Platz im gesicherten Mittelfeld zwischen sieben und zehn schön."

Kurt Gumprich (SV Stockum): "Favoriten sind für mich der FC Nordkirchen und der VfL Senden. Für uns selbst wäre es ein Platz imk gesicherten Mittelfeld schön, damit wir nicht wie in der letzten Saison zittern müssen."

Andreas Zinke (Werner SC): "Diese Saison wird ausgeglichen wie selten zuvor verlaufen. Vier bis fünf Teams machen den Meister unter sich aus, dazu zähle ich Olfen, Nordkirchen, GW Selm und hoffentlich sind wir auch dabei."

Wolfgang Leifken (VfL Senden): " Ich selbst bin nicht so gut im Tippen, aber auf jeden Fall werden der FC Nordkirchen und der BV Selm um den Aufstieg spielen. Für uns selbst hoffe ich, dass wir oben mitspielen werden, Da wir aber eine recht junge Mannschaft haben, müssen wir schauen, was herausspringt."

Rolf Gudorf (Fortuna Seppenrade II): "Ich sehe drei Mannschaften ganz oben. Zum einen ist der FC Nordkirchen für mich ganz heiß im Rennen. Aber auch Senden und Alstedde werden ein gewichtiges Wörtchen mitreden. Geheimfavoriten sind die beiden Selmer Teams und SuS Olfen. Unser Ziel ist der Klassenerhalt.

Ingo Witschenbach (Union Lüdinghausen II): " So wie fast alle Trainer wohl zähle auch ich den FC Nordkirchen zum Favoritenkreis für den Aufstieg. Aber auch Bezirksligaabsteiger VfL Senden ist klar oben mit dabei, genauso wie der BV Selm. Wir selbst werden wohl unten mit dabei sein, wollen uns aber eher retten als letzte Saison. "

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball: Kreisliga A

Cappenberg verliert in Unna – Die Ergebnisse

Selm/Nordkirchen/Olfen Am Sonntag haben die ersten Kreisliga-Spiele im Jahr 2018 stattgefunden. Während Vinnum mit einem Sieg starten konnte, verlief der Tag für GS Cappenberg nicht so erfolgreich. Hier finden Sie alle Ergebnisse sowie Spielberichte des Spieltages.mehr...

Fußball

GSC-Kapitän Benedikt Stiens: „Keiner ist Ossi böse“

Cappenberg In Unna endet für Grün-Schwarz Cappenberg am Sonntag die Winterpause. Kapitän Benedikt Stiens hofft dann, dass die Rückrunde besser wird als die Hinrunde, in der er verletzt war.mehr...

PSV Bork: Sebastian Kramzik im Interview

„Vorbereitung ist immer Quälerei für mich“

Bork Borks Toptorjäger Sebastian Kramzik bleibt in Bork, obwohl Trainer Ingo Grodowski gehen wird. Der Rücktritt hat Kramzik überrascht, verriet er. Mit der Nachfolge ist er aber zufrieden. Denn der neuer Trainer ist Familie.mehr...

Westfalia Vinnum: Kapitän Juri Lebsack im Interview

„Da darf es keine Ausreden geben“

Vinnum Juri Lebsack ist Kapitän beim Kreisligisten Westfalia Vinnum. Der 29-Jährige macht sich vor dem Start nach der Winterpause noch Hoffnungen auf die Bezirksliga. Verlängert hat er unabhängig davon allerdings schon.mehr...