Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

GS Cappenberg entsetzt über geplante Abschiebung

Armenische Flüchtlingsfamilie

Im Abschiebe-Drama um die armenische Flüchtlingsfamilie aus Cappenberg hat sich jetzt auch der Fußball-Kreisligist Grün-Schwarz Cappenberg eingeschaltet. Dort spielte der älteste Sohn der Familie, der Vater hatte sich als Betreuer engagiert. In einer Stellungnahme drückt der Verein Entsetzen und Fassungslosigkeit aus.

CAPPENBERG

27.06.2015
GS Cappenberg entsetzt über geplante Abschiebung

Der Verein GS Cappenberg - hier ein Symbolbild - ist entsetzt darüber, dass die armenische Familie auseinandergerissen wurde. Eines der Kinder spielte hier Fußball, der Vater half als Betreuer aus.

Andreas Flechtner, Vizepräsident Junioren von Fußball-Kreisligist Grün-Schwarz Cappenberg, und E-Jugend-Trainer Marc Stommer haben eine Stellungnahme verfasst.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige