Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Leichtathletik

Hammerwerfer Brinkmann siegt trotz verletzter Schulter

OLFEN Bei den Westfalen-Jugendmeisterschaften in der Disziplin Hammerwerfen im Steversportpark des SuS Olfen haben sich am Freitag 40 junge Athleten gemessen. Der Olfener Julian Brinkmann ließ seine Konkurrenz in der Altersklasse U20 trotz einer Schulterverletzung deutlich hinter sich.

/
Rik Amann warf die vier Kilogramm schwere Kugel sagenhafte 47,03 Meter weit und sicherte sich damit den ersten Platz bei den M14.

Bei den W15-Damen nahm der SuS das gesamte Treppchen in Beschlag (v.l.): Carina Brosterhaus (30,49 Meter), Sherin Köller (38,91 Meter) und Lea Bücker (22,12 Meter).

"Ich bin an der Schulter verletzt und habe auch nicht trainiert, versuche es aber trotzdem heute", meinte der 18-jährige Olfener Julian Brinkmann. Bevor er am Abend die vier Kilogramm schwere Kugel werfen durfte, unterstützte er aber noch die Jüngeren bei ihren Würfen. "Ich laufe dann gleich ein paar Runden, und dann werfe ich direkt. Ich möchte heute nicht zu häufig werfen", sagt Brinkmann weiter.

Mit seinem besten Wurf (55,01 Meter) setzte er sich schließlich deutlich von seinen Gegnern ab und erklomm so das Siegertreppchen. Ihm folgten Jannis Gutschera (40,75 Meter) vom SuS auf Platz 2 sowie Dennis Kuhlmann (34,12 Meter) von der LG Haltern auf Platz 3.

Bei den W14-Frauen sorgte Tina Brodkorb (14) vom LC Attendorn für staunende Gesichter. Ihre drei Kilogramm schwere Kugel warf sie mit 41,03 Metern fast doppelt so weit wie die zweitplatzierte Julia Chochollek (21,91 Meter) vom FC Schalke 04. Auf Platz 3 landete die Olfenerin Lara Seuffert (14) mit 18,78 Metern.

Bei den W15-Damen konnte der SuS wieder überzeugen und nahm gleich das gesamte Treppchen in Beschlag. Die 15-jährige Sherin Köller stellte mit 38,91 Metern eine neue persönliche Bestleistung auf und gewann deutlich vor Carina Brosterhaus (14) mit 30,49 Metern und Lea Bücker (15) mit 22,12 Metern.

Münsterlandmeisterschaften

Athleten des SuS Olfen holen acht Titel

OLFEN Über acht Münsterlandtitel freuten sich Olfens Athleten am Wochenende bei den Münsterlandmeisterschaften in Rheine. Dazu sicherte sich der SuS zahlreiche Vize- und Bronzetitel. Spannend war der vereinsinterne Zweikampf zwischen den beiden U18-Athleten Hendrik Rössler und Julian Brinkmann.mehr...

Auch bei den M14-Herren wurde das Siegertreppchen grün-weiß lackiert: Rik Amann warf die vier Kilogramm schwere Kugel sagenhafte 47,03 Meter weit.

Die Rekordzahl von 40 Teilnehmern zeigt zum einen die Beliebtheit der Olfener Veranstaltungen und zum anderen, dass Hammerwerfen in der NRW-Leichtathletik wieder einen größeren Stellenwert erlangt.

OLFEN Die äußeren Bedingungen beim Jens-Heinrichs-Gedächtnissportfest im Olfener Steversportpark waren am Samstag für die knapp 200 Aktiven alles andere als leistungsfördernd. Dennoch zeigten die Teilnehmer aus 18 Vereinen zum Teil eindrucksvolle Leistungen.mehr...

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Heimische Referees mit Headset

Wenn es zwischen den Schiedsrichtern funkt

WERNE/HERBERN Das Funkset feierte Sonntag Premiere in der Fußball-Landesliga: In der Partie zwischen dem SV Herbern bei der SG Borken tauschten sich die Schiedsrichter per Funk aus. Das könnte Schule machen – doch nicht flächendeckend. Im Kreis Ahaus/Coesfeld, zu dem auch der SuS Olfen gehört, wurde die teure Anschaffung schon gemacht.mehr...

Brandbrief von Münsters Fußballchef

Alarm wegen zunehmender Gewalt im Amateurfußball

KREISGEBIET Norbert Reisener vom Fußballkreis Münster bedauert in seinem „Brandbrief“ eine Verrohung der Sitten in seinem Sport. Er spricht von einer Kartenflut und kündigt Konsequenzen an. Aber nicht nur im Kreis Münster bereitet die Entwicklung den Verantwortlichen Sorgen.mehr...

Erstes Saisondrittel vorbei

Hier hat Olfen Punkte liegen gelassen

OLFEN 17 Punkte hat Fußball-Bezirksliga-Absteiger SuS Olfen nach zehn Spieltagen, einem Drittel der Saison in der Kreisliga bislang gesammelt. Doch es könnten mehr sein: Hätte Olfen die Führungen über die Zeit gebracht und Tore durch Standardsituationen bei den Niederlagen vermieden.mehr...

Fragen und Antworten

Codewort "Leo" verhindert in Cappenberg Chance

CAPPENBERG Eigentlich sind bestimmte Signalwörter unter Fußballern mittlerweile fast ausgestorben. In Cappenberg verhinderte ein Ruf trotzdem eine gute Torchance. Ein Spieler soll den Ball für einen Mitspieler durchlassen und erhält ein Kommando. In bestimmten Szenen kann der Schiedsrichter das abpfeifen. Wann und warum erklären wir Ihnen hier.mehr...

Fragen und Antworten

Codewort "Leo" verhindert in Cappenberg Chance

CAPPENBERG Eigentlich sind bestimmte Signalwörter unter Fußballern mittlerweile fast ausgestorben. In Cappenberg verhinderte ein Ruf trotzdem eine gute Torchance. Ein Spieler soll den Ball für einen Mitspieler durchlassen und erhält ein Kommando. In bestimmten Szenen kann der Schiedsrichter das abpfeifen. Wann und warum erklären wir Ihnen hier.mehr...

Fußball: Cappenberg trifft auf Hammer SpVg

Osmolski feiert im Pokal Wiedersehen mit Lüggert

CAPPENBERG. Vier Spielklassen liegen zwischen A-Ligist Grün-Schwarz Cappenberg und Oberligist Hammer SpVg. Am Mittwochabend (19 Uhr, Am Kohuesholz, Cappenberg) treffen beide Teams trotzdem aufeinander – im Achtelfinale des Fußball-Kreispokals Unna-Hamm.mehr...