Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Schalker Stars zum Anfassen

Im Video: Würdiger Abschied für das Selmer Stadion

SELM Olaf Thon lächelt in die Kamera. Der ehemalige Fußballprofi ist umgeben von Autogramm- und Fotojägern. Während des letzten Fußballspiels im Selmer Stadion hat Fußball-A-Ligist SG Selm noch einmal zu einem fußballerischen Leckerbissen eingeladen. 5:5 (4:2) endete das Spiel der SG Selm gegen die Traditionsmannschaft des FC Schalke 04.

/
Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.

Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.

„Schade, dass wir den Platz verlieren, weil wir hier über viele Jahre hinweg spannende Duelle mit anderen Teams ausgetragen haben. Jetzt wird hier etwas Neues entstehen“, sagte Tobias Tumbrink, Spieler und Sportlicher Leiter der SG Selm kurz nach dem Abpfiff. Im kommenden Jahr wird das Gelände des Selmer Stadions, das im Jahre 1934 errichtet wurde, von der Stadt neu bebaut.

Auswahl der Schalker spielt in Selm

Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.
Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.
Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.
Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.
Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.
Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.
Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.
Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.
Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.
Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.
Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.
Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.
Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.
Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.
Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.
Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.
Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.
Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.
Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.
Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.
Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.
Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.
Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.
Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.
Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.
Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.
Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.
Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.
Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.
Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.
Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.
Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.
Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.
Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.
Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.
Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.
Ein würdiger Abschied der Spielstätte am Sandforter Weg. Zum Abschied war die Schalker Traditionself gekommen.

Rund 500 Zuschauer zog es noch einmal in die Spielstätte am Sandforter Weg. Bevor es zum Duell der Selmer mit der Schalker Traditionself kam, spielten die G-Junioren der SG Selm den Naturrasen schon warm. Danach betraten die Schalker Ex-Profis den Platz und wärmten sich auf. Mit von der Partie waren unter anderem Martin Max, Rüdiger Abramczik und Tomasz Waldoch.

Olaf Thon und Klaus „Tanne“ Fichtel nahmen indes nur auf der Trainerbank Platz. „Ich komme gerade frisch aus dem Urlaub und bin nicht richtig fit“, sagte Olaf Thon mit einem Augenzwinkern. Der 49-Jährige feuerte seine Schalker von der Seitenlinie an, sah zunächst aber einen schwachen Auftritt seiner Elf.

SG Selm dominiert zu Beginn 

Die SG Selm dominierte in der Anfangsphase und erspielte sich bis zur 25. Minute eine verdiente 4:0-Führung. Dennis Brochtrup (2.), Yannick Schlering (14.), Dennis Wagner (18.) und Sebastian Konietzni (25.) waren für die Selmer erfolgreich. Nach und nach fand der S04 besser ins Spiel und verkürzte noch vor dem Seitenwechsel durch die Treffer von Martin Max (29.) und Carsten Marquardt (41.) auf 2:4.

Auch nach Wiederanpfiff spielten beide Teams munter nach vorne. Den Zuschauern wurden so Tore am Fließband geboten. Die Schalker schafften durch Treffer von Yavuz Meric (48.) und Ferenc Schmidt (60.) den Ausgleich. Lange hielt der 4:4-Zwischenstand aber nicht an. Fünf Minuten vor Schluss ging noch einmal die SG in Führung.

Rainer Müller, der bereits im Jahre 1979 im Selmer Stadion gegen eine Schalker Auswahl spielte, traf nach einem Foulelfmeter. Kurz vor Abpfiff glich Yavuz Meric aus.

Nach Schlusspfiff stürmten die Schalker Anhänger auf den Platz und erfüllten sich Foto- und Autogrammwünsche ihrer Stars. Danach ging es für die vielen Zuschauer auf den Schulhof des Selmer Gymnasiums, wo die Rockband Burning Heart ordentlich Stimmung machte.  

TEAMS UND TORE 
SG Selm: Witthoff, Brinkmann – Göke, Kämper, Kemmann, Koch, Konietzni, Pinnekämper, Suer, Brochtrup, Haarseim, Müller, Holzapfel, Studnicka, Tumbrink, Schlering, Wagner, Gumprich
FC Schalke 04: Osigus – Blaumann, Caillas, Czyszczon, Kruse, K. Marquardt, Schulz, Waldoch, Bieber, Bönighausen, Dohm, Landgraf, Laumann, C. Marquardt, Meric, Schlipper, Abramczik, Max, Schmidt, Nemec
Tore: 0:1 Brochtrup (2.), 0:2 Schlering (14.), 0:3 Wagner (18.), 0:4 Konietzni (25.), 1:4 Max (29.), 2:4 C. Marquardt (40.), 3:4 Meric HE (48.), 4:4 Schmidt (60.), 4:5 Müller FE (75.), 5:5 Meric FE (77.)

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Geplantes Gewerbegebiet an der B236

Anwohner haben Bedenken bei neuem Gewerbe an der B236

Selm Die Anwohner befürchten zu großen Lärm durch die geplanten Gewerbeansiedlungen an der B 236/Zeche-Hermann-Wall in Selm. Vor allem durch Rund-um-die-Uhr-Betriebe durch Tankstelle und Fast-Food-Restaurant. Die Stadt sieht jedoch keine Grund, den Bebauungsplan zu ändern.mehr...

Bauarbeiten an der Neuen Werner Straße

Pfosten fehlen: Weiter Tempo 30 auf sanierter Straße

Selm Es gilt weiterhin Tempo 30 auf einem Teil der Neuen Werner Straße. In dieser Woche haben die Bauarbeiter zwar die fehlende Markierung aufgetragen, ein Element fehlt aber noch, bevor die Straße freigegeben werden kann.mehr...

Müllkippen im Cappenberger Wald

Gartenabfälle werden zum Problem im Wald

Selm Gartenabfälle passen doch in den Wald, denkt so mancher Gartenbesitzer. Die Müllberge verschmutzen allerdings im Moment den Cappenberger Wald. Auch wenn es nur Grünzeug im Grünen ist, der Grünschnitt wird zum Problem für das sensible Gleichgewicht der Natur.mehr...

Die bewegende Geschichte eines Herzkranken

Anteilnahme macht Familie Behnke sprachlos und dankbar

Werne/Selm Es war eine dramatische Entscheidung – aktive Sterbehilfe oder doch eine Operation. Jetzt wird Antje Behnke mit vielen Fragen konfrontiert. Viele Menschen wollen wissen, wie es ihrem Mann, Jens Behnke, nach der Herz-Operation geht. Nun möchte sie antworten und einfach nur Danke sagen.mehr...

Ruhr Tour Live

Punktgleichheit beim Bandwettbewerb im Sunshine

Selm Beim dritten Endrundenkonzerts des Wettbewerbs „Ruhr Tour Live“ im Jugendzentrum Sunshine in Selm buhlten am Samstag vier Bands aus dem Kreis Unna um die Gunst des Publikums. Am Schluss konnte sich dieses aber nicht so recht entscheiden.mehr...

1. Mai: Feier steht bevor am Cappenberger See

Stadt Lünen will Müll-Problem in den Griff bekommen

Lünen Jahr für Jahr pilgern am 1. Mai tausende Jugendliche auf die Grillwiese am Cappenberger See. Dort gibt‘s gute Laune, laute Musik, Alkohol und am Ende ziemlich viel Müll. Das Müll-Problem geht die Stadt in diesem Jahr anders an – und auch für Autofahrer an der Cappenberger Straße ändert sich etwas.mehr...