Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Entscheidung ist gefallen

LH-Kennzeichen ab Sommer 2015 im Kreis Unna

SELM/WERNE Das LH-Kennzeichen kehrt zurück - und zwar in fast alle Städte und Gemeinden des Altkreises Lüdinghausen. Autos im Kreis Coesfeld können seit Mai 2014 schon mit dem LH fahren. Ab Sommer 2015 zieht der Kreis Unna nach. Das dürfte vor allem für Selm und Werne interessant sein. Hier finden Sie Hintergründe und interaktive Karten.

Für den Altkreis Lüdinghausen, der bis zur NRW-Gebietsreform 1975 existierte. Folgende Orte gehörten dazu. Durch einen Klick auf die Punkte erhalten Sie weitere Infos.

heute Kreis Coesfeld

heute Kreis Unna

heute Kreis Warendorf

heute Teil der Stadt Hamm

auf einer größeren Karte anzeigen

Seit dem 16. Mai 2014 gibt der Kreis Coesfeld neben dem COE

. Das war problemlos möglich, weil der Kreis Lüdinghausen im Kreis Coesfeld aufgegangen ist. Letzterer ist daher offiziell Rechtsnachfolger. Daher gab das Bundesverkehrsministerium sein Okay.

Zusätzlich zum UN gibt es seit November 2012 wieder

, als die Stadt noch kreisfrei war. Im Mai 2014 gaben die Politiker der Kreisverwaltung in Unna dann den Auftrag: Klärt doch bitte, was nötig ist, damit es das LH-Kennzeichen auch im Kreis Unna geben kann. Interessant wäre das vor allem für die nördlichen Gebiete, also für Selm und Werne, denn sie waren bis 1975 Teil des Altkreises Lüdinghausen. Die Landräte aus Unna und Coesfeld haben sich darauf geeinigt, dass im Kreis Unna auch ab etwa Sommer 2015 das LH ausgegeben werden kann. Letzte klitzekleinen Hürden: Die Kreise müssen offiziell noch einen Antrag beim NRW-Verkehrsministerium stellen. Die letztendliche Entscheidung fällt aber das Bundesverkehrsministerium in Berlin.

Die rechtlichen Hürden sind so gut wie überwunden. Es bleiben die technischen. Momentan können nicht alle Ämter in allen Kreisen auf ein- und dieselbe Datenbank zugreifen. Theoretisch könnte also jemand in Coesfeld das Kennzeichen LH-AB 1234 beantragen - und gleichzeitig erhält jemand in Unna auch LH-AB 1234. Um das zu verhindern, muss es eine gemeinsame Software geben, die den Kreis Unna wohl eine vier- bis fünfstellige Summe kosten wird. Doch der Kreis Unna will diese Summe bezahlen.

Hier finden Sie ein Interview mit der Pressesprecherin des Kreises Unna aus dem Juli 2014.

Für den Kreis Unna ist nach Angaben der Pressestelle wichtig, dass sich die Einwohner der einzelnen Städte und Gemeinden wohlfühlen. Wenn sie die neuen, alten Kennzeichen wollen, sollen sie sie erhalten. Deshalb gibt es auch den Vorschlag, irgendwann einmal auch das alte Iserlohner Kennzeichen IS herauszugeben, zum Beispiel in Schwerte. Vorausgesetzt der Märkische Kreis, zu dem Iserlohn seit 1975 gehört, würde selber wieder das IS einführen. Was er allerdings definitiv nicht tun wird - das haben die Politiker aus dem Märkischen Kreis so entschieden. Sie wollen nur MK, kein AL (Altena), kein LÜD (Lüdenscheid) und auch kein IS (Iserlohn).

Voraussichtlich im Sommer 2015. Bisher haben sich die Landräte Michael Makiolla (Kreis Unna) und Konrad Püning (Kreis Coesfeld) zwar darauf geeinigt, dass bald auch in Unna das LH-Kennzeichen ausgegeben werden kann. Wie lange die technische Umsetzung dauern wird, steht aber noch nicht 100-prozentig fest.

Eine Übersicht finden Sie auf dieser Karte. Wenn Sie auf die einzelnen Punkte klicken, erhalten Sie weitere Infos.

Hier gibt es Altkennzeichen.

Hier gibt es definitiv keine.

Hier steht noch eine Entscheidung aus.

auf einer größeren Karte anzeigen  

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mit Umfrage

Das sagt ein Selmer Schulleiter zur Rückkehr zu G9

SELM Abitur in acht Jahren, Abitur in neun Jahren - was denn nun? Die Rückkehr zu G9 ist ein schwieriger Prozess. Wir haben den Leiter des Selmer Gymnasiums Ulrich Walter gesprochen und gefragt, wie er die aktuellen Entwicklungen bewertet.mehr...

Neue Arbeitsplätze

Firma McAirlaid's stellt sich in Selm vor

SELM Neuer Name, neue Gesichter, neue Arbeitsplätze im Selmer Gewerbegebiet Werner Straße: Beim IHK-Wirtschaftsgespräch am Montagabend hat sich die Firma McAirlaid‘s selbst vorgestellt. Was die Firma herstellt und was ihre Pläne für den Standort Selm sind, hat Geschäftsführer Alexander Maksimow verraten.mehr...

Treffen im Haus Kreutzbach

Gutes Zeugnis für den Wirtschaftsstandort Selm

SELM Zufrieden zeigte sich der IHK-Hauptgeschäftsführer mit dem Wirtschaftsstandort Selm. Der Bürgermeister warb beim Treffen im Haus Kreutzbach auch für Investitionen in die Infrastruktur. Und er erklärte, warum er manchmal dünnhäutig auf Kritik von Bürgern oder Presse reagiert, wenn es um Investitionen in Selms Infrastrukur geht.mehr...

McAirlaid's

Neues Werk schafft 100 neue Jobs in Selm

SELM Die Firma McAirlaid‘s zieht nach Selm. Der Rat hat zugestimmt, dass die Stadt eine Gewerbefläche an die Firma verkauft. Für Selm bedeutet das, dass in den nächsten Jahren rund 100 neue Arbeitsplätze entstehen könnten. Dass sich Selm gegen andere Konkurrenz-Standorte durchsetze, hat einen bestimmten Grund.mehr...

Quizzen Sie mit!

7 Tage - 7 Fragen: Das Wochenquiz für Selm

SELM Welches Fest wird gefeiert? Was bereitet Selms Einzelhändler Sorgen? Was muss man beachten, wenn man umzieht? Und welches Tier starb? In unserem Quiz können Sie jede Woche testen, ob Sie alles mitbekommen haben. Seien Sie dabei und spielen Sie mit!mehr...

Einweihung im Advent

Bau der neuen Kapelle an St. Josef ist im Zeitplan

SELM Der Bau der Kapelle am Altenwohnhaus St. Josef Selm befindet sich im Zeitplan. Am dritten Adventssonntag soll sie eingeweiht werden. Auch mit dem Bau des Pfarrheims wurde begonnen. Etwas später als geplant, denn hier sollte es bereits im August losgehen. Wenn alles gut geht, ist es im nächsten Frühjahr fertig.mehr...