Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Wettbewerb der Feuerwehr

Löschgruppe Hassel gewann den Stadtpokal

Bork Aufstellen, losrennen, aufbauen, melden. Alles unter Zeitdruck. Am Borker Feuerwehrhaus haben die Löschzüge und Löschgruppen aus Selm, Bork, Cappenberg, Hassel und Netteberge um den Selmer Stadtpokal gekämpft. Sieger ist die Löschgruppe Hassel.

Löschgruppe Hassel gewann den Stadtpokal

Schnell, schnell, schnell die Wasserversorgung aufbauen.

Die Löschgruppe Hassel gewann mit 3,18 Minuten vor der Löschgruppe Bork (3,32) und Netteberge (3,45), Cappenberg (3,46) und Selm (4,29).

Die einzelnen Gruppen mussten an der Wasserentnahmestelle eine Verbindung schaffen, um die Schlauchleitungen verlegen zu können und einen Löschangriff mit drei C-Rohren aufzubauen. „Das haben sie im Grundlehrgang schon gelernt“, erklärte Martin Hüls.

Stadtpokal der Feuerwehren

Der Trupp erhält Anweisungen vom Gruppenführer.
Die  siegreiche Löschgruppe aus Hassel mit dem Stadtpokal der Feuerwehr Selm.
Alle Handgriffe werden notiert.
Die Verbindung zum Schlauch wird hergestlelt.
Löschangriff erfolgreich abgeschlossen.
Am Verteiler für die C-Rohre.
Die Funktionen werden ausgelost. Gerd Appel hält die Lose.
Schnell, schnell, schnell die Wasserversorgung aufbauen.
Schnell, schnell, schnell die Wasserversorgung aufbauen.
Schnell, schnell, schnell die Wasserversorgung aufbauen.
Die kleinen Zuschauer staunten.
Die übrigen Kameraden beobachteten den Wettkampf.
Schlauchverbindung am Verteiler herstellen.
Meldung an den Gruppenführer.
Gerd Appel bei den drei Angrifftrupps.
Martin Hüls mit seinen Kameraden vom Löschzug Cappenberg.

Ziel war es, ein „Feuer“ zu löschen - das hieß hier: ein Holzschild mit Hilfe des Wasserstrahls umzukippen. Dann wurde die Zeit gestoppt. Alle Gruppen waren schnell, doch erst nach der Auswertung stand der Sieger fest.

Denn für jeden Fehler wurden zehn Strafsekunden hinzugerechnet. Mit Argusaugen beobachteten die Wehrführung und die Gruppenführer ihre Mannschaften. Weitere Kameraden spornten ihre Gruppe lautstark an. „Maximal sind sechs Minuten angesetzt“, erklärte Hüls.Die Löschgruppe Hassel hatte es am besten gemacht. Sie brauchten nur 3,18 Minuten für den Löschangriff. Freudig nahmen die Kameraden den Pokal entgegen. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Nette Toilette

Grüne setzen sich für öffentliche Toiletten in Selm ein

Selm Die Fraktion der Grünen im Selmer Stadtrat macht sich für öffentliche und behindertengerechte Toiletten im Stadtgebiet stark. Verhandelt wird darüber dann aber im Juli.mehr...

JeKits Selm

Konzert-Konzept könnte zum Vorbild für NRW-Schulen werden

Selm Im Selmer Bürgerhaus wird am Samstag das Konzert der JeKits gezeigt – es ist aber nicht irgendein Konzert, sondern folgt einem besonderen Konzept. Wenn das gut läuft, wird es in ganz NRW gezeigt.mehr...

Bauarbeiten Südkirchener Straße

Sperrung der Südkirchener Straße wird für Restaurant zum Problem

Selm Die Südkirchener Straße ist derzeit voll gesperrt. Die Straßendecke wird hergestellt. In mehreren Bauabschnitten. Mitten in dem gesperrten Straßenabschnitt liegt das Restaurant Jakobsbrunnen - und das fühlt sich von seinen Gästen quasi abgeschnitten.mehr...

Selmer Stadtradeln 2018

100.000 Kilometer fehlen den Selmern noch

Selm Selm hat die 100.000-Kilometer-Marke beim Stadtradeln geknackt. Um das Ziel – 200.000 Kilometer – zu erreichen, bleiben aber nur noch vier Tage. An den Selmer Schülern wird es nicht scheitern.mehr...

Lärm beim Stadtfest in Selm

„Lasst doch junge Leute feiern“

Selm Die DJs haben Freitagnacht Bässe und Beats vom Campus wummern lassen. Zu laut, sagt ein Selmer. Auch wegen der angrenzenden Seniorenheime. Doch die Senioren sehen das offenbar anders.mehr...

Selmer Skaterpark

Zielgruppe nimmt die neue Skateanlage gut an

Selm Die Frage, ob denn die Zielgruppe den neuen Skaterpark annehmen würde, hatte schon am Samstag zur offiziellen Eröffnung eine klare Antwort: Ja. Und wie ist es seitdem? Flaute? Nichts da.mehr...