Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Niemals geht man so ganz... - eine Hommage

NORDKIRCHEN Der FC Nordkirchen besteht aus vielen Sportlern, die Außergewöhnliches für den Verein leisten oder geleistet haben. Von einem besonderen Menschen muss die Leichtathletikabteilung sich schweren Herzens jetzt verabschieden. Sabrina Tiemann wird Ende November Nordkirchen den Rücken kehren und zurück in ihre Heimatstadt Aachen ziehen. Eine Hommage des Vereins.

Niemals geht man so ganz... - eine Hommage

Im Trikot des FC Nordkirchen wird man Sabrina Tiemann nicht mehr sehen. Sie kehrt in ihre Heimatstadt zurück.

Die 46-jährige Läuferin begann 1996 mit ihren ersten Wettkämpfen. Im April 1997 trat sie in den FC Nordkirchen ein und hat seitdem einiges bewegt und erreicht.

Auf einer außerplanmäßigen Versammlung wurde sie gleich zur 1. Vorsitzenden der Abteilung gewählt und brachte damit den Verein in Schwung. Unter anderem verdankt der FC Nordkirchen ihr einen enormen Mitgliederzuwachs in der LA-Abteilung ab 1997. Sie war es, die erstmals einen Frauenlauftreff ins Leben rief, die Kinder- und Jugendleichtathletik wieder ankurbelte, Trainer besorgte und maßgeblich an der Einführung des Schloss- und Dorflaufes ab 1999 beteiligt war. Sie organisierte Vereinsmeisterschaften und -feiern und besorgte viele Sponsoren für einheitliche Trainingsanzüge und Trikots aller Athleten.

Auch sportlich ein "Hingucker"

Selbst war Sabrina Tiemann in der Presse vor allem durch ihre eigenen sportlichen Leistungen stets präsent. Obwohl ein optisches Highlight und Hingucker auch ihre immer schicke Wettkampfkleidung ist. Ihre Premiere im FC-Trikot war am 24. April 1997. Zahlreiche Siege und Platzierungen und vordere Plätze bei vielen Straßenläufen und Bahnwettkämpfen gehen seither auf ihr Konto.

1998 war sie Westfalenmeisterin der W35 über 10 000m. Ihre Strecken sind unterschiedlich, von 400m bis zum Marathon ist alles dabei. Im Jahre 2000 ging sie für anderthalb Jahre nach Australien. Dort erzielte sie bei den dortigen Senioren-Weltmeisterschaften in vielen Disziplinen ihre besten Leistungen.

Sabrina Tiemann wird den Leichtathleten sehr fehlen. Ihr Engagement für den Sport und den Verein werden allen in Erinnerung bleiben. Die Leichtathletik-Abteilung und einige Freunde werden sie am Sonntag gebührend verabschieden und wünschen ihr für Aachen alles Gute.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

SG Selm schlägt Wacker Mecklenbeck 2:0

So geht Abstiegskampf

Selm Selms Fußballer haben einen immens wichtigen Sieg eingefahren. Den ersten seit dem 12. November 2017. Und er war völlig verdient.mehr...

Taekwondo: Selmer Europameister

Al Amin Rmadan sticht alle aus

Selm Al Amin Rmadan ist Europameister. Zum vierten Mal mittlerweile. Erstmals in der Seniorenklasse. Im slowenischen Maribor feierte er seinen Erfolg. Er war aber nicht der einzige Lüner, der Europameister wurde.mehr...

So haben die A-Ligisten gespielt

SuS Olfen verliert Topspiel – Die Ergebnisse

Selm/Olfen/Bork Der Fußball-Kreisligist GS Cappenberg hat am Sonntag sein Heimspiel gegen den Tabellenzweiten, die SG Massen, mit 1:5 verloren. Die Olfener unterliegen im Topspiel dem Tabellenführer DJK/VfL Billerbeck mit 1:2 und rutschen in der Tabelle auf den fünften Platz ab.mehr...

FC Nordkirchen vor dem Hannibal-Spiel

Der Rücken zwickt bei Florian Fricke

Nordkirchen Der FC Nordkirchen gastiert im Hoeschpark – aber ohne den Kapitän, der weiter an einer Verletzung laboriert, die er sich vor zwei Wochen zugezogen hat.mehr...

Die Vorschauen in den Fußball-Kreisligen

Letzte Chance für den SuS Olfen

Olfen/Selm/Nordkirchen Der SuS spielt erst um 18 Uhr das Topspiel gegen Billerbeck. Nicht alle Olfener sind aber fit vor dem Spiel gegen den Spitzenreiter.mehr...