Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

PSV Bork in der nächsten Runde - Kaya erzielt den Siegtreffer

BORK Der PSV Bork steht in der zweiten Runde des DFB-Krombacher Kreispokals. Wenn auch etwas glücklich, besiegte die Elf von PSV-Trainer Jens Kalpein den SV Stockum mit 2:1. Die Entscheidung fiel spät, erst in der 83. Minute erlöste Sabri Kaya sein Team mit einem Sonntagsschuss.

PSV Bork in der nächsten Runde - Kaya erzielt den Siegtreffer

Dominik Vieth (l.) vom PSV Bork setzt sich im Zweikampf durch.

Zu zögerlich begannen die Borker die Partie, schon nach sieben Minuten rettete der Querbalken nach einem Schuss von Christian Pälmke für PSV-Torhüter Kevin Pistol. Kurz darauf fiel das 1:0 durch einem Freistoß von Christian Wiesnewski in der 12. Minute. Doch Samny Ojo hielt den PSV im Spiel, in der 19. Minute netzte er nach einer Ecke per Kopf zum Ausgleich ein. Der PSV geriet jedoch immer wieder durch das schnelle Stockumer Flügelspiel in Bedrängnis.

In der zweiten Halbzeit konnte der PSV das Spiel offener gestalten. Wiederum Glück hatten die Borker aber bei einem Freistoß von Wiesnewski in der 70. Minute, der die Querlatte traf. Sieben Minuten vor Schluss sorgte der eingewechselte Sabri Kaya für den Borker Sieg.

TEAM UND TORE PSV Bork - SV Stockum 2:1 (1:1)

PSV Bork: Pistol, N. Habibivand, Göke, Ratzke, Böcker (87.Sträter), Vieth, Ojo, Keidel, Rademacher, Althoff (66. Kaya), S. Habibivand.

Stockum: Schaaf (30. Tandetzki), Schmidt (50. Akbolut), Eckert, Föst, Bartel (Gumprich), Wiesniewski, Abali, Pälmke, Luti, Zimmer, Schmalz..

Tore: 0:1 (12.) Wiesnewski, 1:1 (19.) Ojo, 2:1 (83.) Kaya.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball

GSC-Kapitän Benedikt Stiens: „Keiner ist Ossi böse“

Cappenberg In Unna endet für Grün-Schwarz Cappenberg am Sonntag die Winterpause. Kapitän Benedikt Stiens hofft dann, dass die Rückrunde besser wird als die Hinrunde, in der er verletzt war.mehr...

PSV Bork: Sebastian Kramzik im Interview

„Vorbereitung ist immer Quälerei für mich“

Bork Borks Toptorjäger Sebastian Kramzik bleibt in Bork, obwohl Trainer Ingo Grodowski gehen wird. Der Rücktritt hat Kramzik überrascht, verriet er. Mit der Nachfolge ist er aber zufrieden. Denn der neuer Trainer ist Familie.mehr...

Westfalia Vinnum: Kapitän Juri Lebsack im Interview

„Da darf es keine Ausreden geben“

Vinnum Juri Lebsack ist Kapitän beim Kreisligisten Westfalia Vinnum. Der 29-Jährige macht sich vor dem Start nach der Winterpause noch Hoffnungen auf die Bezirksliga. Verlängert hat er unabhängig davon allerdings schon.mehr...

Volleyball: Landesliga

Olfens Volleyballerinnen drehten alle Sätze

Olfen Direkt absteigen können Olfens Volleyballerinnen durch den Sieg vom Sonntag gegen Herne nicht mehr. Entsprechend erleichtert waren die Olfenerinnen, die sich gegen das Schlusslicht trotz 3:0-Sieg schwergetan hatten.mehr...