Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Pfarrer Siegfried Hoff blickt entspannt auf das Jubiläumswochenende

SELM 100 Jahre Ludgerikirche: Am Wochenende erreichen die Feiern zum Jubiläum des Gotteshauses ihren Höhepunkt. Matthias Münch sprach darüber mit Pfarrer Siegfried Hoff.

Pfarrer Siegfried Hoff blickt entspannt auf das Jubiläumswochenende

Pfarrer Siegfried Hoff vor der Ludgerikirche.

Herr Pfarrer, sind Sie entspannt vor dem großen Festwochenende? Hoff: Das denke ich schon. Ich fühle mich gut. Es geht nun in die Endphase. Die Vorbereitungen sind längst getroffen. Ob alles klappen wird, weiß man nie. Es ist ja alles live. Am vergangenen Sonntag fiel zum Beispiel morgens in der Messe die Orgel aus. Nachmittags war das Jubiläumskonzert geplant. Die Orgelbaufirma hat das Instrument innerhalb weniger Stunden geflickt. Das Konzert verlief dann reibungslos.

Begonnen haben die Jubiläumsfeiern im April. Sind Sie mit dem bisherigen Verlauf des Festjahres zufrieden? Hoff: Ja. Es waren zumeist die Dinge, die immer stattfinden, in diesem Jahr nun unter dem Gesichtspunkt des Jubiläums. Einige besondere Veranstaltungen hat es aber schon gegeben. Etwa das Konzert mit den verschiedenen Chören aus St. Ludger, St. Josef und St. Stephanus. Das war ein Highlight. Hervorzuheben ist, dass die Gremien wie Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand und auch die kirchlichen Vereine schon seit dem vergangenen Jahr sehr aktiv an der Vorbereitung des Jubiläums gearbeitet haben.

Was wünschen Sie sich für die weitere Entwicklung ihrer Gemeinde? Hoff: Am 2. Advent steht die Fusion von St. Ludger, St. Josef und St. Stephanus an. Dazu wünsche ich mir, dass man nicht weiter der alten Heimatgemeinde nachtrauert, sondern die neue Großgemeinde unterstützt. Dabei kommt es auf die Inhalte, nicht auf das Äußere an. Wesentlich ist nicht, dass die Immobilien in Ordnung sind, sondern dass die Menschen aus den drei Gemeinden die Tiefe des Glaubens nicht verlieren, sie vielmehr sogar gemeinsam vertiefen.

Informationen zur Ludgerikirche und zum Jubiläumsprogramm in einem Blickpunkt: 100 Jahre St. Ludger in der Selmer Lokalausgabe unserer Zeitung am Mittwoch, 13. August.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

E-Auto im Test: Tag 3

Videotagebuch - wie alltagstauglich ist ein E-Auto

Selm Wie alltagstauglich ist ein E-Auto? Eine Familie aus Olfen und Redaktionsleiterin Sylvia vom Hofe testen zwei Wochen lang den Nissan Leaf. Kann das Elektro-Auto überzeugen? In Teil 3 ihres Video-Tagebuchs, gibt Sylvia vom Hofe einen Einblick ins Innere ihres Testwagens.mehr...

Brunnen für den Campus Süd

Aus der Erde spritzen bald 50 Wasserfontänen

Selm Die Bauarbeiter haben eine große schwarze Kammer auf der Baustelle am Campus Süd der Aktiven Mitte versenkt. Darin wird die Steuerungstechnik für die Wasserspielfläche eingebaut. Bis zu 50 Düsen sollen dort bald Wasser spritzen lassen.mehr...

Skateanlage an der Aktiven Mitte

Auftakt für die neue Anlage für Skater geschafft

Selm. Noch ist wenig zu sehen von der Anlage, auf der bald Skater ihre Tricks üben werden. Am Dienstag haben die Verantwortlichen aber schon mal mit dem Spatenstich auf dem Campus Nord den ersten Schritt gemacht. Mit einem Hauch Olympia-Flair.mehr...

Geständnis im „Voodoo-Prozess“

Abtreibungspillen an schwangere Prostituierte verteilt

Dorsten/Selm/Castrop-Rauxel Im „Voodoo-Prozess“ um Menschenhandel und Ausbeutung in Bordellen in Castrop-Rauxel und Umgebung geht es jetzt auch um illegale Schwangerschaftsabbrüche. Einer der Hauptangeklagten hat zugegeben, Abtreibungspillen an schwangere Prostituierte verteilt zu haben.mehr...

Staubsaugerautomaten aufgebrochen

Diebe knacken Staubsaugerautomaten in Selm, Olfen und Nordkirchen

Selm/Olfen/Nordkirchen Unbekannte Täter haben Staubsaugerautomaten an Tankstellen in Olfen, Nordkirchen und Selm aufgebrochen und Geld gestohlen. In Olfen kehrten sie an einen Ort sogar ein zweites Mal zurück.mehr...

Ärgernis für Fahrradfahrer in Selm

ADFC: Rampensteine am Kreisverkehr zu steil

Selm Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) Selm kritisiert die Arbeiten am neuen Kreisverkehr Landsbergstraße. Für Fahrradfahrer gibt es dort ein Hindernis. Es geht um einen Zentimeter.mehr...