Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

E-Bikes

"Radsport Selm" testete die strombetriebenen Fahrräder

SELM Sehr gespannt ist die Gruppe "Radsport Selm" auf ihren ersten Ausflug mit E-Bikes gewesen. Die RWE hat sie den Radlern für einen Tag zur Verfügung gestellt. Die Gruppe hat die strombetriebenen Fahrräder getestet, und sich "tot gelacht".

"Radsport Selm" testete die strombetriebenen Fahrräder

Norbert Schwittepper (r.) von der Gruppe "Radsport Selm" erklärte seinen Mitfahrern, wie die elektronische Steuerung des E-Bike-Motors funktionert.

Das Gefährt: Hellblaue Fahrräder, deren 250 Watt starke Motoren über eine einfache elektronische Steuerung am Lenker in vier Stufen dazugeschaltet werden können - wenn man das möchte. Der Akku ermöglicht dann eine Reichweite von 25 bis 75 km.Die Tour: Die Testfahrt über 28 Kilometer haben Norbert Schwittepper, Thomas Hüser und sieben weitere Testfahrer absolviert. Schon an der ersten Steigung - am Netteberger Knapp Richtung Südkirchen - zeigte sich, wie kraftvoll die motorisierten Räder den Fahrer unterstützten. "Sonst fahre ich mit 11 Stundenkilometern dort hoch und bin danach völlig aus der Puste. Jetzt erreiche ich 16 bis 18 Stundenkilometer und kann laut Halleluja-pfeifend die Steigung überwinden", beschreibt Norbert Schwittepper das Fahr-Erlebnis.

Weiter ging es von Netteberge über Cappenberg, Kohuesholz, Varnhövel, Langern zur Antonius-Kapelle. Ab 25 km/h regelten die E-Bikes die Unterstützung aber automatisch ab, damit man nicht zu schnell elektronisch unterwegs ist. "Höhere Geschwindigkeiten über Muskelkraft sind möglich, werden aber nur mit gleichbleibender Kraft vom E-Bike unterstützt", heißt es in der kurzen Bedienungsanleitung, die an den Lenkern hing.Positives Fazit der E-Bikes Von Schloss Cappenberg ging es für die Truppe dann über Cappenberg, Birkenbaum, Wegebild und den Netteberger Knapp wieder zurück nach Bork. Und dort zogen die Testfahrer ein durchweg positives Fazit. "Alle waren sehr angetan von der Kraft, die diese E-Bikes entwickelt können", so Norbert Schwittepper. "Wir haben uns über die Steigungen wirklich tot gelacht."

 

 

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Probleme beim zweiten Abschnitt

Arbeiten an der Kreisstraße ziehen sich in die Länge

Selm Die Stadt Selm muss den Zeitplan für die Kreisstraße erneut anpassen: Die Arbeiten am zweiten Bauabschnitt zwischen Landsbergstraße und Buddenbergstraße sind nicht wie geplant am Montag gestartet. Es gibt Verzögerungen – und dafür gleich mehrere Ursachen.mehr...

Polizei bedankt sich

88-jährigen Unfallfahrer auf der Flucht gestoppt

Selm 88 Jahre alt und offenbar noch flott unterwegs ist ein Selmer, auf den jetzt eine happige Rechnung und eine Anzeige warten. Fast wäre der Senior mit seiner Unfallflucht durchgekommen.mehr...

Mit vielen Fotos

So war das Abitainment am Städtischen Gymnasium Selm

Selm Können YouTube, Netflix und Co. Bücher und soziale Kontakte ersetzen? Diese Frage stellte sich der Jahrgang 12 des Städtischen Gymnasiums Selm auf seinem Abitainment im Forum der Schule. Wir waren dabei und haben viele Fotos mitgebacht.mehr...

Premiere mit Magnus See

Erster Poetry Slam in Selm

Selm Sieben junge Nachwuchspoeten wagten beim Selmer Poetry Slam auf die Bühne. Auch wenn es eine Premiere war: Alle waren gut vorbereitet auf den Wettkampf mit Worten. Wer der Sieger wurde, war dabei fast schon Nebensache. mehr...

Frauen spielen Theater

Zwei Generationen auf Borker Bühne

Bork Nadine Brandt und Marlis Hamelmann spielen bei der katholischen Frauengemeinschaft Bork Sketche. Das ist aber schon fast die einzige Gemeinsamkeit. Die Zwei trennen 30 Jahre und 60 Auftritte. Gemeinsam lachen können sie dennoch, und nicht nur das. mehr...

Feuerwehreinsatz im Kleingarten

Selmer Geräteschuppen in Flammen

Selm Zwei Löschzüge der Feuerwehr haben sich in der Nacht zu Sonntag auf den Weg gemacht, um einen Geräteschuppen an der Luisenstraße zu löschen. Das Feuer hatten die Einsatzkräfte schnell unter Kontrolle. Eine Frage ist aber weiter offen. mehr...