Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Löschzug Netteberge

Rückblick auf Einsatz bei zwei Großbränden

BORK Beförderungen und Abzeichen gab es bei der Generalversammlung des Löschzugs Netteberge. Zweimal war der Löschzug bei Großbränden 2010 im Einsatz.

Rückblick auf Einsatz bei zwei Großbränden

Wehrführer Stephan Schwager (l.) und Löschgruppenführer Ulrich Lange(r.) mit den geehrten und beförderten Mitgliedern des Löschzugs Netteberge

Feuerwehrmann - so dürfen Tobias May, Christoph Möller und Stephan Laarmann-Quante sich jetzt nennen. Sie wurden auf der Generalversammlung des Löschzuges Selm-Netteberge zu solchen befördert. Und sie waren nicht die einzigen Beförderten.

Christoph Laarmann-Quante wurde zum Brandmeister und Benedikt Brünnemann zum Oberfeuerwehrmann befördert. Auch konnte Bernhard Streyl für seine zwanzigfache Teilnahme am Leistungsnachweis mit dem Abzeichen „Gold auf grünem Hintergrund“ geehrt werden. Sebastian Hohelüchter und Geert Wolters erhielten das silberne und Tobias May und Christoph Möller das bronzene Abzeichen für die Teilnahmen am Leistungsnachweis. Auf der Generalversammlung konnte zudem auf ein erfolgreiches Jahr 2010 zurückgeblickt werden: Der Löschzug wirkte unterstützend bei den Löscharbeiten der beiden Großbrände des Autohauses Tuschmann und des Lidls mit. Des Weiteren nahm der Löschzug an dem Jubiläumszug „125 Jahre Feuerwehr Bork“ teil. Auch die Jung-Feuerwehrleute leisteten im letzten Jahr „super Arbeit“, sie errichteten in Eigenleistung einen Grillplatz und eine Sitzgruppe am Feuerwehrgerätehaus Netteberge.  

Im April dieses Jahres ist eine Übung auf der Atemschutzstrecke geplant. Christoph Laarmann Quante weist darauf hin, dass der Termin für alle Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Netteberge verpflichtend sei. Auch eine Premiere wird es für die Feuerwehr Netteberge, dessen Löschgruppe zurzeit aus 28 aktiven Mitgliedern besteht, in diesem Jahr voraussichtlich geben: Die erste Frau will sich dem Löschzug anschließen. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Zwei Schulen am Freitag geschlossen

So wütete Sturmtief Friederike in Selm

Selm Sturmtief Friederike ist am Donnerstag über Selm hinweggefegt und hat für Schäden gesorgt. Eine Frau wurde verletzt, als ein Baum auf ihr Auto fiel, in Bork stürzte ein Dachgiebel ein, manche Schüler haben weiter frei.mehr...

Wegen Orkan-Warnung

Bezirksregierung: Eltern entscheiden am Donnerstag über Schulbesuch in Selm

Selm Für Donnerstag, 18. Januar, sind orkanartige Böen angesagt. Die Bezirksregierung hat deshalb den Eltern die Entscheidung überlassen, ob sie ihre Kinder an dem Tag zur Schule schicken. Dabei gibt es für die Eltern noch zwei Hinweise zu beachten.mehr...

An zwei Schulen

Ampel an der Kreisstraße in Selm zeigt nur wenige Sekunden Grün

Selm. Nur bis zu zwölf Sekunden zeigt die Fußgänger-Ampel an der Overbergschule grün. Das reicht für Kinder nicht, um gefahrlos über die Kreisstraße zu gelangen, finden Passanten. Doch die Stadt sagt, es ginge sogar noch kürzer.mehr...

Verhandlung in Lünen

20-jähriger Mann aus Selm gesteht Einbruchserie

Selm Um seinen Drogenkonsum zu finanzieren, ist ein 20-jähriger Selmer unter anderem in 16 Autos eingebrochen. Am Dienstag musste sich der junge Mann, der bereits wegen einer anderen Tat im Gefängnis sitzt, vor Gericht verantworten.mehr...

Für soziale Projekte

Second-Hand-Laden Düt und Dat seit einem Jahr in Selm

Selm. Vor fast einem Jahr öffneten sich die Türen des Second-Hand-Ladens Düt und Dat. Zeit, für Inhaber Dieter Melcher ein Resümee zu ziehen. Wie es lief und was der inhaber seinen Kunden Besonderes verspricht.mehr...