Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Aktion zum Vorlesewettbewerb 2016

Selm will den Titel Vorlesehauptstadt verteidigen

SELM Selm will den Titel als Vorlesehauptstadt auch im Jahr 2016 behalten. Deswegen hat sich die Stadt mit der Aktion "Lesen unter Linden" erneut beim bundesweiten Vorlesetag beworben. Die Initiatoren rufen alle Selmer dazu auf, die Aktion mit einer eigenen Lesung zu unterstützen - wenn möglich unter einer Linde.

Selm will den Titel Vorlesehauptstadt verteidigen

Das war die Station 6 am "Tag des Baumes" am Gymnasium Selm. Unter Platanen wird von Schülern des fünften Jahrgangs gelesen.

Die Linde, der Baum im Selmer Stadtwappen, steht in diesem Jahr besonders im Fokus. Mit der Aktion „Lesen unter Linden“ hat sich Selm erneut beim Bundesweiten Vorlesetag für den Vorlesewettbewerb 2016 beworben. Alle Selmer sind dazu aufgerufen, die Aktion mit eigenen Lesungen zu unterstützen.

SELM Lesen unter Linden: Am Tag des Baumes 2016 hat in Selm die neue Aktion zur Vorlesehauptstadt stattgefunden. Dabei handelte es sich um eine Staffellesung, an der fast alle Schulen im Stadtgebiet mitwirken. Hier können Sie Ausschnitte des Programms hören und viele Fotos von Lesungen und Linden sehen.mehr...

„Damit es nicht bei der Auszeichnung ‚Aktivste Vorlesehauptstadt 2015‘ bleibt, sondern Selm 2016 die Auszeichnung für die ‚Außergewöhnlichste Vorlesehauptstadt' wird“, sagt Lothar Kirchner vom Verein Ganz Selm.

Bereits viele Lesungen zum "Tag des Baumes" 

Am 25. April, dem Tag des Baumes, hat bereits eine außergewöhnliche Leseaktion stattgefunden: An einer Staffelholzlesung haben sich alle Schulen in Selm, inklusive der Musikschule und der Waldschule beteiligt. Kinder, Erzieher und Eltern haben unter Linden Geschichten und Gedichte gelesen. „Seitdem wissen alle Schulkinder, dass die Linde nicht nur in Selm ein geschichtsträchtiger Baum ist“, sagt Lothar Kirchner.

Leseaktion an imposantem Ort

Eine der Lesungen hatte am Wegekreuz am Hof Hördemann in Bork stattgefunden. „Hier standen zwei Linden, die als Naturdenkmäler eingestuft waren. Leider wurden die von Orkanen zerstört und durch die Neupflanzung einer Sommer- und einer Winterlinde ersetzt. Nun brauchen die mehr als 100 Jahre, um wieder die Größe für ein Naturdenkmal zu erreichen“, erinnert Kirchner an einen imposanten Ort der Leseaktion.

Darüber hinaus wurde im Rahmen der Besiegelung der Partnerschaft zwischen Selm und der polnischen Gemeinde Iwkowa Anfang Mai ein Partnerschaftsbaum gepflanzt – natürlich eine Linde.

Selm will Titel mit Hilfe aller verteidigen

Um den Titel der Vorlesehauptstadt zu verteidigen, hofft Lothar Kirchner jetzt auf das Engagement der Selmer Bürger. Mitmachen ist ganz einfach, sagt er: Eine Lesung – wenn möglich unter einer Linde – zum Thema Baum könnte im Verein, im Freundes-, Bekannten- oder Nachbarschaftskreis durchgeführt werden, regt Kirchner an.

Wichtig ist, dass die Lesung in Selm stattfindet, der Teilnehmerkreis und der Leseinhalt sind frei gestaltbar. Notwendig ist dafür eine Registrierung. „Falls nur die Hälfte der Gruppen, die sich auf dem Stadtfest präsentieren, an ihrem Stand eine Geschichte lesen, wären wir schon einen großen Schritt weiter“, sagt Lothar Kirchner mit einem Augenzwinkern. 

So funktioniert die Registrierung





SELM Die fleißigsten Vorleser kommen aus Selm. Am 20. November hatten die Wochenzeitung Die Zeit, die Stiftung Lesen und die Deutsche Bahn zum Vorlesen aufgerufen. Die Selmer waren dabei besonders aktiv und erhielten neben Dresden und Bremen deshalb eine Auszeichnung.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mit Umfrage

Das sagt ein Selmer Schulleiter zur Rückkehr zu G9

SELM Abitur in acht Jahren, Abitur in neun Jahren - was denn nun? Die Rückkehr zu G9 ist ein schwieriger Prozess. Wir haben den Leiter des Selmer Gymnasiums Ulrich Walter gesprochen und gefragt, wie er die aktuellen Entwicklungen bewertet.mehr...

Neue Arbeitsplätze

Firma McAirlaid's stellt sich in Selm vor

SELM Neuer Name, neue Gesichter, neue Arbeitsplätze im Selmer Gewerbegebiet Werner Straße: Beim IHK-Wirtschaftsgespräch am Montagabend hat sich die Firma McAirlaid‘s selbst vorgestellt. Was die Firma herstellt und was ihre Pläne für den Standort Selm sind, hat Geschäftsführer Alexander Maksimow verraten.mehr...

Treffen im Haus Kreutzbach

Gutes Zeugnis für den Wirtschaftsstandort Selm

SELM Zufrieden zeigte sich der IHK-Hauptgeschäftsführer mit dem Wirtschaftsstandort Selm. Der Bürgermeister warb beim Treffen im Haus Kreutzbach auch für Investitionen in die Infrastruktur. Und er erklärte, warum er manchmal dünnhäutig auf Kritik von Bürgern oder Presse reagiert, wenn es um Investitionen in Selms Infrastrukur geht.mehr...

McAirlaid's

Neues Werk schafft 100 neue Jobs in Selm

SELM Die Firma McAirlaid‘s zieht nach Selm. Der Rat hat zugestimmt, dass die Stadt eine Gewerbefläche an die Firma verkauft. Für Selm bedeutet das, dass in den nächsten Jahren rund 100 neue Arbeitsplätze entstehen könnten. Dass sich Selm gegen andere Konkurrenz-Standorte durchsetze, hat einen bestimmten Grund.mehr...

Quizzen Sie mit!

7 Tage - 7 Fragen: Das Wochenquiz für Selm

SELM Welches Fest wird gefeiert? Was bereitet Selms Einzelhändler Sorgen? Was muss man beachten, wenn man umzieht? Und welches Tier starb? In unserem Quiz können Sie jede Woche testen, ob Sie alles mitbekommen haben. Seien Sie dabei und spielen Sie mit!mehr...

Einweihung im Advent

Bau der neuen Kapelle an St. Josef ist im Zeitplan

SELM Der Bau der Kapelle am Altenwohnhaus St. Josef Selm befindet sich im Zeitplan. Am dritten Adventssonntag soll sie eingeweiht werden. Auch mit dem Bau des Pfarrheims wurde begonnen. Etwas später als geplant, denn hier sollte es bereits im August losgehen. Wenn alles gut geht, ist es im nächsten Frühjahr fertig.mehr...