Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Vogel fällt beim 340. Schuss

SELM Vogelschießen wie im 18. Jahrhundert. Der Schützen- und Feuerwaffensammlerverein Selm (SFSV) ermittelte seinen neuen König.

Vogel fällt beim 340. Schuss

Der 1.Vorsitzende Ekkehard Krämer gratuliert dem neuen Schützenkönig Ralf Byk im Kreis der Teilnehmer. V..l: Markus Strickling, Stefan Lucke, Ekkehard Krämer, Rainer Ludwichowski, Ralf Byk, Peter Bach, Reimund Chanicki und Lothar Tragelehn.

Nach spannendem Wettkampf bezwang Ralf Byk mit dem 340. Schuss den kunstvoll gestalteten Vogel mit seinem Vorderladergewehr. "Bei uns ist das Königsamt lediglich mit einer einzigen Verpflichtung verbunden", erläuterte Vorsitzender Ekkehard Krämer und fügte hinzu: "Und zwar mit der Verpflichtung, den nächsten Vogel zu bauen." So stammte der aktuelle Vogel aus der Werkstatt von Krämer, der als "Kaiser" bereits zum zweiten Mal einen Vogel bauen musste. Die Sportkameraden feierten den neuen König mit einer donnernden Salve aus ihren Büchsen.

Historische Waffen

Am frühen Morgen begannen die traditionsbewussten Schützen das Schießen mit ihren historischen Waffen aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Diese Vorderladerwaffen werden von vorne durch den Lauf mit Schwarzpulver geladen und am Schloß durch ein aufgesetztes Zündhütchen gezündet. Auch Steinschlosswaffen werden verwendet. Jeder Schuß, begleitet von dem für diese Waffenart ganz typischen Pulverdampf, kracht wie ein Böller. Schon mit dem siebten Schuss hatte Peter Bach die Krone heruntergeholt. Der spätere König, Ralf Byk schoß mit dem 13. Schuss den Apfel. Dieter Gütt traf mit dem 48. Schuss das Zepter. Volker Durittke holte mit dem 203. Schuss den linken Flügel herunter, Rainer Ludwichowski mit dem 274 Schuss den rechten Flügel. Den Stoß schoss Lothar Tragelehn mit dem 252. Schuß ab. Bis der Vogel mit dem 340 Schuss durch den König fiel, dauerte es dann noch eine Weile.

Meisterschaften

Die Mitglieder des SFSV nehmen an regionalen und überregionalen Meisterschaften des Deutschen Schützenbundes teil, so zum Beispiel an den jährlichen Bezirksmeisterschaften in Soest und den Landesmeisterschaften in Rheine. Es gab auch schon Teilnahmen an Deutschen Meisterschaften.

Sportliche Wettkämpfe mit Vorderladerwaffen werden über Europameisterschaften bis zu Weltmeisterschaften ausgetragen. Dabei belegen die Schützen des Deutschen Schützenbundes stets vordere Plätze.

Wer Interesse hat, bei den SFSVlern mitzumachen, kann sich gerne bei Ekkehard Krämer, Tel.  (02592)   6 20 86 melden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Taekwondo: Selmer Europameister

Al Amin Rmadan sticht alle aus

Selm Al Amin Rmadan ist Europameister. Zum vierten Mal mittlerweile. Erstmals in der Seniorenklasse. Im slowenischen Maribor feierte er seinen Erfolg. Er war aber nicht der einzige Lüner, der Europameister wurde.mehr...

So haben die A-Ligisten gespielt

SuS Olfen verliert Topspiel – Die Ergebnisse

Selm/Olfen/Bork Der Fußball-Kreisligist GS Cappenberg hat am Sonntag sein Heimspiel gegen den Tabellenzweiten, die SG Massen, mit 1:5 verloren. Die Olfener unterliegen im Topspiel dem Tabellenführer DJK/VfL Billerbeck mit 1:2 und rutschen in der Tabelle auf den fünften Platz ab.mehr...

FC Nordkirchen vor dem Hannibal-Spiel

Der Rücken zwickt bei Florian Fricke

Nordkirchen Der FC Nordkirchen gastiert im Hoeschpark – aber ohne den Kapitän, der weiter an einer Verletzung laboriert, die er sich vor zwei Wochen zugezogen hat.mehr...

Die Vorschauen in den Fußball-Kreisligen

Letzte Chance für den SuS Olfen

Olfen/Selm/Nordkirchen Der SuS spielt erst um 18 Uhr das Topspiel gegen Billerbeck. Nicht alle Olfener sind aber fit vor dem Spiel gegen den Spitzenreiter.mehr...