Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Wüllhorst baut Super-Transporter für Medikamente

BORK Eine große Herausforderung nahm die Firma Wüllhorst Fahrzeugbau aus Bork im Dezember - sowohl im technischen als auch im zeitlichen Sinne. Das Familienunternehmen baut 30 neuartige Spezialtransporter für die Firma Rhenus Logistics: die ersten fünf werden bereits jetzt ausgeliefert und zum 1. April in Betrieb genommen.

Wüllhorst baut Super-Transporter für Medikamente

Ludger Wüllhorst, Stefan Frenzel (Mercedes-Benz), Jochen Paulsmeyer (Rhenus Logistics) und Heinrich Wüllhorst (v.l.) vor einem der neuen Mehrkammer-Kühlfahrzeuge.

Das Besondere an den großen weißen LKW von Mercedes-Benz: Es handelt sich um Mehrkammer-Kühlfahrzeuge für temperaturgeführte Ware. Sie werden demnächst von der Rethmann-Tochter Rhenus für den bundesweiten Arzneimittel-Transport eingesetzt.

Bundesregierung setzt EU-Richtlinie um

„Zu den relevanten Bedingungen für den Transport von Arzneimitteln zählt neben der Sicherung vor unbefugtem Zugriff und dem Lichtschutz auch die dokumentierte Temperaturführung“, erklärt Rhenus-Geschäftsführer Jochen Paulsmeyer. Seit November 2006 setzt die Bundesregierung mit einer entsprechenden Verordnung eine EU-Richtlinie um. Die Rethmann-Tochter ist das erste Unternehmen, das diese Verordnung umsetzt – mit Hilfe der Firma Wüllhorst.

Die in Bork hergestellten Dreiachser mit Sattelaufleger verfügen über ein Mehrkammersystem, das je nach Bedarf sowohl eine Heizung als auch eine Kühlung der Güter ermöglicht. Dies war vorher nicht möglich – und vor 2006 auch nicht nötig.

Seit 127 Jahren in Bork ansässig

„Mittlerweile muss beim Arzneimittel-Transport aber eine ähnlich lückenlose Kühlkette wie im Lebensmittelbereich nachgewiesen werden“, weiß Ludger Wüllhorst, der das Fahrzeugbau-Unternehmen gemeinsam mit seinem Cousin Heinrich in der vierten Generation führt.

Seit 127 Jahren ist das Unternehmen inzwischen in Bork ansässig und fertigt bereits seit Jahrzehnten Spezialaufbauten für die Firma Rethmann und ihre Tochtergesellschaften an. Bis zum 31. Mai werden bei der Firma Wüllhorst 25 weitere Mehrkammer-Kühlfahrzeuge fertiggestellt. Etwa die Hälfte der rund 150 Mitarbeiter, darunter sind stolze 26 Auszubildende, sind derzeit mit dem Einbau, der Lackierung und Beschriftung beschäftigt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Rad Reperatur

So lässt sich das Rad schnell reparieren

Selm/Olfen Das Stadtradeln in Selm, Olfen und Werne ist vorbei: Die Begeisterung für das Fortbewegungsmittel Fahrrad bleibt. Dabei brauchen sich Radler von einer Panne nicht ausbremsen lassen. Wie sich ein Schlauch schnell wechseln lässt, zeigen wir in fünf Schritten.mehr...

Testzentrum LaSiSe

Fachhochschule Dortmund und Testzentrum LaSiSe kooperieren

Selm/Dortmund Theorie ist wichtig, aber es ist die Praxis, die begeistert. Die Verbindung zwischen der FH Dortmund und dem Forschungszentrum Ladungssicherung in Selm soll beide Städte nach vorne bringen. mehr...

Lutherschule

UKBS plant den Abriss der alten Lutherschule

Selm Wird die Lutherschule nun doch ganz abgerissen? Die UKBS hat die neusten Pläne für dasseit 2009 leer stehende Schulgebäude vorgestellt. Oder eher die Pläne gegen das alte Gebäude.mehr...

Wirtschafts- und Kulturpreis

„Tante Emma“ aus Selm wird erste Doppelpreisträgerin

Selm Tante Emma gibt es noch – trotz Online-Handel und neuer Discounter vor der Haustür. Elisabeth vom Hofe (74) heißt sie und führt seit mehr als 50 Jahren ihr kleines Geschäft auf der Luisenstraße. Dass das viel mehr ist als nur ein kleiner, etwas aus der Zeit gefallener Laden, in dem es nahezu alles gibt, findet der Wirtschafts- und Kulturförderverein (Wikult) Selm. Er hat die Borkerin am Freitagabend mit etwas ausgezeichnet, das bislang einmalig ist. mehr...

Kletterwand Selm

Kletterwand am St. Josefs-Kirchturm kann kommen

Selm Der Kirchturm steht nach wie vor, die dazugehörige Kirche St. Josef gibt es nicht mehr. Doch was soll aus dem Turm werden? Ein Kletterturm, war eine Idee. Für die Idee gab es jetzt grünes Licht. mehr...