Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Spurensicherung bei Sex-Opfern

BOCHUM Ein Modell zur anonymen Spurensicherung soll Opfern von Sexualstraftaten in Bochum von psychischem Druck entlasten.

von von Joachim Stöwer

06.11.2007

„Der ist häufig auch deswegen so hoch, weil die Täter mit massiven Drohungen verhindern wollen, dass das Opfer Strafanzeige erstattet“, beschreibt Dr. Annette Frenzke-Kulbach vom städtischen Jugendamt die bedrückende Situation kurz nach der Tat. Dabei sei es gerade zu diesem Zeitpunkt wichtig, Beweise für die Überführung des Kriminellen zu sichern.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der
Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige