Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Besucher bestaunen Vielfalt

Stadtlohn Unter einem schützenden Zeltdach zelebrierte Pfarrer Stefan Jürgens - wetterbedingt - den Gottesdienst zum "Tag der offenen Tür" des Krankenhauses Maria-Hilf, zu dem so viele Teilnehmer gekommen waren, dass das Zelt sie kaum fassen konnte.

/

Auch Geschäftsführer Michael Saffé stärkte sich am Tag der offenen Tür im Klinik-Restaurant. Dirking

Medizinische Themen standen beim Tag der offenen Tür der Krankenhausstiftung in besonderer Weise im Blickpunkt: Dicht drängten sich etwa die Besucher, als Dr. Wolfgang Majert die Möglichkeiten einer Knie-OP demonstrierte. Dirking

Die musikalische Gestaltung mit Instrumentalwerken und Liedbegleitung übernahm die Wiesentaler Musikkapelle.

Geschäftsführer Michael Saffé lud im Anschluss an den Gottesdienst zum Rundgang durch die einzelnen Abteilungen des Hauses ein. Den ganzen Tag über konnten sich die vielen Besucher von dem großen Leistungsspektrum des Krankenhauses Maria-Hilf überzeugen.

Starkes Interesse zeigten sie beispielsweise für das im Jahre 2006 neu errichtete Physiotherapiezentrum, wo neben den klassischen Massagetechniken mit manueller und craniosakraler Therapie, Gymnastik am Gerät und das Bewegungsbad zur Verfügung stehen, um die Muskelkraft und den Erhalt der Beweglichkeit zu verbessern.

Im Krankenhaus wartete eine Vielzahl von Informationsmöglichkeiten. Dr. Wolfgang Majert zeigte, wie die Implantation eines bandgeführten Oberflächenersatzes, eines künstlichen Knies, durchgeführt wird und Dr. Christian Deutike erläuterte anhand einer Filmvorführung die Endoskopie, wobei Dr. Lederle den interessierten Zuhörern differenzierte Auskunft erteilte über Herz- und Kreislauferkrankungen. Und die Kreißsaalführungen machten mit dem neuesten Stand der Geburtshilfe vertraut. Es gab Wissenswertes anhand von Bildern und Vorträgen über verschiedene Krankheitsfelder, vom Notfall über Erste Hilfe und Wiederbelebung bis hin zur Beratung über Neuerungen bei den Krankenkassen und Apotheken.

Viele Einrichtungen

Weiter präsentierte sich das Pflegeheim St. Josef, das Betreute Wohnen, Caritas und Haus Mutter Teresa, die Naturheilpraxis und die "Barmer Gesundheitspolizei". Ein neuer Stützpunkt ist die Pflegewerkstatt, die Patienten und deren Angehörigen im konkreten Falle die nötige Sicherheit verschafft über den pflegerischen Aufwand. Vorzüglich schmeckten die Speisen im Klinik-Restaurant und im Zelt, wo die Dixieband "Säss un Een" aufspielte. Als am Nachmittag der Regen versiegte, vergnügten sich die Kinder in der Hüpfburg und ließen die Luftballons in den Himmel steigen. sd

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Vorschlag im Bauausschuss

Mietwohnungen an der Mühlenstraße geplant

STADTLOHN Entlang der Mühlenstraße sollen die baurechtlichen Voraussetzungen für den Mietwohnungsbau verbessert werden. Das hat die Bauverwaltung jetzt den Politikern im Bauausschuss vorgeschlagen. Doch die zögern noch.mehr...

Abrissarbeiten an der Burgstraße

Vom alten Berkelmarkt bleibt nur noch Schutt

Stadtlohn Der alte Berkelmarkt an der Burgstraße wurde am Wochenende abgebrochen. Dafür war eine Baufirma mit schwerem Gerät im Einsatz. Viele Stadtlohner schauten sich das Geschehen interessiert an, auch viele Sonntagsspaziergänger hatten die für Fahrzeuge gesperrte Burgstraße zum Ziel.mehr...

Bei Abriss des Berkelmarktes

Arbeiter stürzt in die Tiefe

Stadtlohn. Einige Meter ist ein Arbeiter bei Abrissarbeiten am alten Berkelmarkt in die Tiefe gestürzt. Die Feuerwehr rettet den Verletzten mit dem Teleskopmast.mehr...

Verzicht auf Stadtlohner Ratsmandat

Berthold Dittmann tritt aus der SPD aus

Stadtlohn Eigentlich war er immer ein Sozialdemokrat mit Leib und Seele. Jetzt aber ist das Maß voll. Berthold Dittmann gibt sein SPD-Parteibuch zurück. Er hat seine Gründe.mehr...

Neubau am Döbbelts Kamp

Autos sollen Radweg nicht kreuzen

Stadtlohn Die neuen Wohnhäuser am Döbbelts Kamp sollen nicht über die Vredener Straße erschlossen werden. Die Politiker wollen den Radweg vor Autos und Lkw schützen.mehr...