Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Beton soll Uferböschung der Berkel Halt geben

Provisorium

Geht es etwa schon los mit den Arbeiten für die Berkelpromenade? Das fragten sich am Donnerstag viele Passanten mit Blick auf die Arbeiten am Fluss.

Stadtlohn

09.11.2017
Beton soll Uferböschung der Berkel Halt geben

Beton wurde auf die Uferböschung der Berkel gegeben, damit diese einigermaßen befestigt ist und einem Hochwasser Stand halten würde.

Bagger und Betonmischer waren am Donnerstagvormittag an der Berkel im Einsatz. An prominenter Stelle zwischen dem Wehr an der Berkelmühle und der Mühlenbrücke. Kein Wunder, dass sich viele Passanten fragten, was los ist und etwa schon mit den Arbeiten für die Berkelpromenade – ein Projekt der Regionale – begonnen wurde. Ein klares Nein dazu gab es aus dem Rathaus: Gerd Große Frericks vom Fachbereich Tiefbau/Gewässer konnte für Aufklärung sorgen. Bagger und Betonmischer waren lediglich für Reparaturarbeiten im Einsatz und haben ein Provisorium erstellt. Das soll halten, bis es dort weitergeht in Sachen Hochwasserschutzmaßnahmen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige