Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Schüleraustausch

Deutsch-polnische Freundschaften sind entstanden

STADTLOHN Das jeweils andere Land und dessen Kultur besser kennengelernt haben jetzt Schülerinnen und Schüler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Stadtlohn und des Gimnazjum in Kobierzyceund – außerdem wurden rasch deutsch-polnische Freundschaften geschlossen bei einem Austausch, der Anfang Mai und Anfang Juni stattgefunden hat.

/
Polnische Wochen am Geschwister-Scholl Gymnasium: Jugendliche aus dem Nachbarland waren zu Gast.

Die Gruppe beim Aufenthalt in Polen an der Weichsel.

In der ersten Woche besuchten die Schülerinnen und Schüler der neunten Jahrgangsstufe des Geschwister-Scholl Gymnasiums die polnischen Gastgeber vom Gimnazjum in Kobierzyce. Dieser Ort ist die Partnerstadt von Raesfeld und liegt im Landkreis Breslau, der wiederum der Partnerkreis des Kreises Borken ist, so dass die Austauschmaßnahme wieder vom Kreis Borken finanziell unterstützt wurde. Während des Austausches wurden die schönen Innenstädte von Breslau und Krakau besichtigt. Dabei konnten die Themen des vorbereitenden Geschichtsunterrichts vertieft werden, so zum Beispiel beim Besuch des Hohenzollernschlosses in Breslau oder des Panorama Raclawicka. Das Panorama zeigt als einzigartiges Rundgemälde aus dem 19. Jahrhundert in monumentaler Weise eine berühmte Schlacht zwischen Polen und Russen. Besichtigt wurde in Breslau auch die Jahrhunderthalle aus Kaisers Zeiten (1913). Besonders eindrucksvoll waren die Besuche des ehemaligen Konzentrations- und Vernichtungslagers in Ausschwitz sowie der Oskar-Schindler-Fabrik in Krakau.

Während die polnischen Schülerinnen und Schüler bei ihren deutschen Gastfamilien untergebracht waren, besichtigten sie unter anderem Münster, die faszinierenden Sandskulpturen und den Markt in Winterswijk und Amsterdam. Die Krönung des Ausfluges nach Amsterdam war das Anne-Frank-Haus und das Stranderlebnis in Egmond. Außerdem überraschte die Ausstellung „Magische Orte“ im Gasometer in Oberhausen und die gewaltige Höhe des Tetraeders in Bottrop. Besonders viel Spaß hatte die ganze Gruppe auch im Movie Park in Bottrop. Für alle Beteiligten war der Austausch eine bereichernde Erfahrung. Einige haben für die Sommerferien bereits erneute Besuche verabredet: " Do widzenia, albo u nas, albo w Polsce!  - entweder bei uns oder in Polen!", hieß es zum Abschied.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

66 Anmeldungen für die Losbergschule

Akzeptanz der Hauptschule in Stadtlohn ist gestiegen

Stadtlohn. Normalerweise vergeben die Schulen die Noten. Einmal im Jahr aber steht auch das dreigliedrige Schulsystem selbst auf dem Prüfstand.mehr...

Oberstufenschüler experimentieren mit Grundschülern

Nachwuchs-Chemiker lernen am Gymnasium mit den Großen

Stadtlohn Beim Chemie-Projekt „Lernen durch Lehren“ experimentieren Grundschüler mit den Oberstufenschülern des Geschwister-Scholl-Gymnasiums. Dabei lernen nicht nur die Nachwuchs-Chemiker etwas.mehr...

Smartel in Stadtlohn ohne Tobias Groten

Hotelprojekt an der Berkelmühle mit Verzögerung

Stadtlohn/Ahaus Eigentlich sollte das erste Smartel in Stadtlohn an der Berkelmühle entstehen. 2016 hatten Tobit Software und der Stadtlohner Hoteleinrichter Tenbrink Hotelplan gemeinsam die Idee für das Modellprojekt entwickelt. 2017, so die damaligen Pläne, sollte das Hotel gebaut werden. Jetzt wird das Hotelprojekt aber in Ahaus der Hindenburgallee verwirklicht.mehr...

Mehr Platz für Firmen in Stadtlohn

Lückenschluss im Gewerbegebiet

Stadtlohn Der Bedarf an Gewerbeflächen ist ungebrochen hoch. Südlich der von-Ardenne-Straße soll eine geschlossene Baufläche entstehen. Es wird konkreter.mehr...

Melkroboter statt Museum

Stadtlohner Bauern erklären die Landwirtschaft

Stadtlohn Die Stadtlohner Landwirte wollen Schul- und Kita-Kinder über die Landwirtschaft aufklären – und räumen mit manch romantischer Vorstellung auf.mehr...

Vorschlag im Bauausschuss

Mietwohnungen an der Mühlenstraße geplant

STADTLOHN Entlang der Mühlenstraße sollen die baurechtlichen Voraussetzungen für den Mietwohnungsbau verbessert werden. Das hat die Bauverwaltung jetzt den Politikern im Bauausschuss vorgeschlagen. Doch die zögern noch.mehr...