Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Eheleute Beinat seit 60 Jahren verheiratet

Stadtlohn Am heutigen Mittwoch feiert das Ehepaar Emma und Callisto Beinat in seinem Heimatort Valvasone in Italien seine Diamantene Hochzeit. Vielen Stadtlohnern noch bekannt als Inhaber der Eisdiele Cortina an der Dufkampstraße, verbringt es seit 1985 seinen Lebensabend in seiner italienischen Heimat.

Emma Beinat, geb. Fabro, kam 1959 mit ihrem Vater Ettore und Bruder Sergio nach Stadtlohn, um dort die erste Eisdiele zu eröffnen. Drei Jahre später folgte auch ihr Ehemann Callisto. Gemeinsam mit ihren drei Kindern Dino, Lida und Rina bauten sie in den folgenden Jahren das Geschäft zu einem gastronomischen Treffpunkt auf. Die Familie beteiligte sich in hohem Maße am gesellschaftlichen Leben Stadtlohns: Callisto Beinat war schon früh Mitglied des damaligen Kirchenchores von St. Otger sowie der Schützengilde St. Georgius.

Im Jahr 1972 lud das Ehepaar Beinat den Kirchenchor St. Otger zur Feier seiner Silberhochzeit nach Valvasone in der Provinz Pordenone ein. Diese Tage, verbunden mit Messfeiern und Konzerten in mehreren Kirchen, dazu Kontakte mit italienischen Chören, bildeten den Beginn der Städtepartnerschaft mit dem benachbarten San Vito al Tagliamento. Aus anfänglichen Freundschaften zwischen der Polifonica Friulana aus San Vito und dem Kirchenchor St. Otger wurde 1983 die Partnerschaft offiziell besiegelt, im Jahr 2008 feiert diese Städtepartnerschaft ihr 25-jähriges Bestehen.

Nach 26 Jahren ununterbrochener Tätigkeit übergab die Familie Beinat das Lokal im Oktober 1985 in neue Hände, Emma und Callisto Beinat genießen seitdem ihren wohlverdienten Ruhestand in ihrer Heimat. Unzählige Besuche von Stadtlohnern dort kennzeichnen die immer noch engen Bindungen, seine Goldhochzeit feierte das Jubelpaar 1997 mit vielen Freunden in Stadtlohn. Die Stadt Stadtlohn ehrte Callisto Beinat am 1993 mit der Verleihung der Stadtplakette. Bürgermeister Klaus Rems unterstrich dabei die hohen Verdienste um die Stadt und um die Partnerschaft .

Das rüstige Ehepaar feiert im eigenen Haus mit seinen drei Kindern, sechs Enkelkindern, Verwandten und Freunden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Konzept für Einzelhandel in Stadtlohn

Rat beschließt Einzelhandelskonzept und zieht Grenzen

Stadtlohn Der Rat beschließt Aktualisierung des Einzelhandelskonzepts und grenzt den zentralen Versorgungsbereich klar ab. So soll die Innenstadt geschützt werden. mehr...

Gescher-Dyk-Schule startet Sponsorenlauf

Laufen für Schüler in Afrika

Stadtlohn Runde für Runde für Runde sind die Grundschüler der Gescher-Dyk-Schule am Freitag beim Sponsorenlauf gerannt, um Geld für den guten Zweck zu sammeln. Doch es ging nicht nur um Spenden.mehr...

Dr.-Joseph-Vogtt-Gasse in Stadtlohn

Gasse ehrt Bauherrn des Hauses Hakenfort

Stadtlohn Dr. Joseph Vogt hat vor 200 Jahren das älteste heute noch erhaltene Bürgerhaus der Stadt errichtet. Und er hat im Gesundheitswesen der Töpferstadt wichtige Spuren hinterlassen.mehr...

Norbert Then lädt in sein Kunstklärwerk ein

Freier Blick in ein Atelier voller Ideen

Stadtlohn Künstler Norbert Then öffnet sein Atelier für befreundete Künstler und lädt auch Interessierte ein. Dabei warten einige Überraschungen auf die Besucher.mehr...

Saison im umgebauten Stadtlohner Freibad kann pünktlich starten

Ein Edelstahlkleid fürs Freibadbecken

Stadtlohn Eine gute Nachricht für alle Freibadfreunde: Der millionenschwere Umbau des Freibadbeckens wird pünktlich fertig. Die Saison kann Ende Mai, Anfang Juni starten. Einen kleinen Wermutstropfen gibt es aber auch.mehr...

Historische Postkarten aus sechs Orten

So sah unsere Heimat früher aus

Ahaus Viele Jahrzehnte wurde auf Ansichtskarten ein Stück Heimat in die Welt geschickt. Heute gibt es sie zwar auch noch, doch ein mit dem Smartphone gemachtes Foto ist im nächsten Moment schon beim Empfänger. Aus der Zeit, als Postkarten noch „in“ waren, stammen die Motive, die unsere Redaktion für eine Serie zusammengestellt hat.mehr...